DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Feuer beschädigt die alte Holzbrücke in Olten – Brandursache unklar 



Bild

Rauch über Olten. Bild: https://www.swisswebcams.ch/

Ein Brand auf der alten Holzbrücke in Olten SO hat am Mittwochmittag grossen Sachschaden verursacht. Die historische Brücke über die Aare bleibt bis auf weiteres gesperrt. Personen wurden nicht verletzt.

Der um 11.45 Uhr gemeldete Brand führte zu starker Rauchentwicklung. Die Rauchschwaden waren von weit her zu sehen. Nach mehr als einer Stunde hatten die Stadtfeuer Olten und die Regionalfeuerwehr Untergäu den Brand unter Kontrolle.

Das Feuer auf der historischen Holzbruecke von Olten wird von Feuerwehrmaennern geloescht, am Mittwoch, 28. Maerz 2018, in Olten. Die alte Holzbruecke fuehrt ueber die Aare und verbindet fuer die Fussgaenger und Velofahrer die Altstadt mit der Bahnhofseite. Die heutige Holzbruecke wurde 1803 errichtet. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Feuerwehreinsatz auf der Brücke. Bild: KEYSTONE

Wegen des Windes war der Brand am frühen Nachmittag noch nicht restlos gelöscht, wie Astrid Bucher, Mediensprecherin der Kantonspolizei Solothurn, auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte. Der Wind erschwerte gemäss Feuerwehr Olten die Löscharbeiten.

Die Feuerwehren bekämpften den Brand ab Booten und ab Land. Der weisse Löschschaum auf der Aare stellte gemäss Polizeiangaben weder für Menschen noch für die Umwelt eine Gefahr dar.

Brandursache unklar

Auf Videos von Augenzeugen ist zu sehen, dass das Feuer wohl auf der Westseite in der Mitte der Brücke ausgebrochen war. Die Holzbrücke bleibt bis auf weiteres gesperrt. Die Spezialisten der Kantonspolizei ermitteln die Brandursache.

Die alte Holzbrücke führt über die Aare und verbindet für die Fussgänger und Velofahrer die Altstadt mit der Bahnhofseite. Die heutige Holzbrücke wurde 1803 errichtet. Erstmals erwähnt wurde der Aareübergang im Jahr 1295.

In den vergangenen Jahren kam es wiederholt zu Glimmbränden auf der alten Holzbrücke - vor allem wegen weggeworfenen Zigarettenstummeln. Im August 2012 gab es einen Glimmbrand wegen eines technischen Defekts: Der Brand hatte sich innerhalb der Kunststoffröhren der diversen Leitungen entfacht und griff teilweise auf die Holzkonstruktion der Brücke über. (aeg/sda)

Mehr Informationen in Kürze

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Brand in Dubliner Hotel

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Motorradfahrer stirbt bei Selbstunfall in Niedergösgen SO

Beim einem Selbstunfall in Niedergösgen SO ist ein Motorradfahrer am Dienstagabend tödlich verletzt worden. Der 27-Jährige hatte bei einem Überholmanöver die Kontrolle über sein Motorrad verloren und war in eine Stützmauer geprallt.

Zum Unfall kam es gegen 21.40 Uhr, wie die Kantonspolizei Solothurn am Mittwoch mitteilte. Der Mann habe in einer Linkskurve einen Lieferwagen überholt. Weshalb er dabei die Herrschaft über sein Motorrad verloren habe, sei noch unklar. Er sei rechts von der Strasse …

Artikel lesen
Link zum Artikel