DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Live-Stream von «TeleZüri». Video: kaltura.com

Liveticker

1 ganznznze Million Besucher – Street-Parade-Chef spricht von Sensationsjahr

Die 27. Street Parade rollt wieder ums Zürcher Seebecken. Weil wir auch dieses Jahr immer noch nicht müde sind, tanzen wir wieder mit. So ein bisschen. Im Liveticker.



Liveticker: Street Parade 2018

Schicke uns deinen Input
22:09
Polizei zieht Zwischenbilanz
Die Stadtpolizei Zürich hat bis 21 Uhr rund 30 Verhaftungen wegen verschiedener Delikte durchgeführt, vor allem wegen Diebstahl und Betäubungsmittelhandel, wie sie mitteilte. Aufgrund von Auseinandersetzungen sei es «leider auch zu vereinzelten Körperverletzungen» gekommen.

Eine ausführliche Bilanz werde am Sonntag veröffentlicht.

Von der Kantonspolizei liegen noch keine Angaben vor.
22:11
Mehr Sanitätseinsätze
Gegenüber dem Vorjahr um einen Drittel zugenommen haben die Einsätze von Schutz & Rettung, wie es auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA in einer ersten Zwischenbilanz hiess. Mehr Besucher und wärme Temperaturen seien Gründe dafür. Zu behandeln gab es vor allem Schnittverletzungen, Schürfwunden, Opfer von übermässigem Drogen- und Alkoholkonsum sowie sehr viele Insektenstiche, wie es weiter hiess.
19:54
Politiker auf den Wagen
Auf den Love Mobiles fahren Zürcher Politiker mit – rund ein Dutzend, das seien immerhin 10 Prozent des Parlaments – wie Gemeinderatspräsident Martin Bürki (FDP) im Tele-Züri-Interview sagte. Er habe diesen Kulturaustausch organisiert, damit seine Kolleginnen und Kollegen die Street Parade einmal von ihrer positiven Seite erleben. Es habe zwar einige Überzeugungsarbeit gebraucht, doch habe sich dies gelohnt.
19:45
Street-Parade-Chef spricht von Sensationsjahr.
Street-Parade-Chef Jöel Meier hat sich im Tele-Züri-Interview höchst zufrieden gezeigt mit dem bisherigen Verlauf der 27. Street Parade. 2018 sei ein sensationelles Jahr. «Wir wurden überrannt, die Stimmung ist friedlich und es gab keine nennenswerten Zwischenfälle.» Er verteidigte auch den Entscheid, dass an den offiziellen Ständen nicht mit Euro bezahlt werden darf – dies sei wegen gefälschter Geldscheine in den Vorjahren nötig geworden.

Nach 2001 und 2015 hat die grösste Techno-Party der Welt dieses Jahr angeblich erneut eine Million Raver angezogen. Die Schätzung stammt von den Organisatoren, eine Bestätigung von offizieller Seite gibt es noch nicht.
(Screenshot: TeleZüri)
18:36
Rekord-Marke erreicht
Die Organisatoren vermelden, dass die Millionenmarke erreicht wurde. Damit wäre der bisherige Besucherrekord egalisiert. Auch wenn in der Hitze des Gefechts bei dem Tweet eine Null vergessen ging ...




Eine offizielle Bestätigung seitens Polizei gibts noch nicht.
So, ich melde mich ab und stürze mich jetzt auch ins Getümmel
von Chantal Stäubli
Nadine, 21 und Marco, 25
von Chantal Stäubli
«Wir sind extra aus Amerika angereist. Leider ist unser Koffer nicht angekommen und wir hatten keine Zeit mehr ein Kostüm zu kaufen.»
Sheyla, 43
von Chantal Stäubli
«Für mein Street-Parade-Outfit reise ich jeweils extra nach Brasilien.»
Die Blumenmädchen aus Zürich
von Chantal Stäubli
«Es hat uns mehr Zeit gekostet, die Blumen zu finden, als das Outfit zusammenzustellen.»
Fabian, Markus, Nando, Elias und Pascal
von Chantal Stäubli
«Die Street Parade gefällt uns gut, aber es gibt definitiv zu wenig Essenstände und Toiletten.»
Jeaninne, 19 und Raymond, 22
von Chantal Stäubli
«Die Street Parade wird von Jahr zu Jahr besser!»
Ich muss gar nichts mehr machen ... :)
von Chantal Stäubli
17:31
Die neusten «Stauinfos»
Die Stadtpolizei twittert:


Santana, 40 aus Brasilien
von Chantal Stäubli
«Das ist meine 20. Street Parade. Das Fest erinnert mich ein bisschen an Karneval in Brasilien. Es ist heiss, die Leute sind gut gelaunt und die Musik ist fantastisch.»
Berlin, Nairobi und Co.
von Chantal Stäubli
«Wir sind alle süchtig nach der Serie ‹Haus des Geldes› . Und wir sind nicht die Einzigen: Alle feiern uns und wollen Bilder mit uns schiessen.»
17:12
Es wird eng!
Via Twitter teilt die Stadtpolizei mit, dass sich das Festgebiet aktuell stark fülle. Es sei nur noch via Region Bahnhof Enge Richtung Rentenanstalt möglich, ins Areal zu kommen. «Bitte wählt eure Wege entsprechend flexibel!»
(Foto: Stadtpolizei Zürich)
«Wir kennen uns erst seit heute!»
von Chantal Stäubli
Rollentausch: Ich gebe aber nur Antwort via Seifenblasen
von Chantal Stäubli
Juliana und Anabela, die Einhörner aus Portugal
von Chantal Stäubli
Mischa, 21
von Chantal Stäubli
«Die Parade ist grossartig. Einzig stören mich die vielen Drogen.»
Dömsi, 23 aus Basel
von Chantal Stäubli
«Ich brauche keine Verkleidung, ich sehe schon genug lustig aus.»
16:28
Achtung, Schmuckdiebe!
Halsketten sollten nicht offen getragen werden, rät die Stadtpolizei.
Seve, 26, ist in diesem Sommer das erste Mal an der Sonne
von Chantal Stäubli
«Mein Ziel ist es, andere Leute zu blenden.»
Lia, 16
von Chantal Stäubli
«Ich habe mein Outfit mit sämtlichen Dingen zusammengestellt, die mir gestern in die Hände geraten sind.»
16:13
Die Bahnhofstrasse ist voll
Die Stadtpolizei twittert:


Nick, 22, und Dario, 22
von Chantal Stäubli
«Für unser Outfit haben wir eine Kita ausgeraubt.»
Die Tennisspieler aus Bülach
von Chantal Stäubli
«Für Tennisschläger hat's nicht mehr gereicht. Dafür haben wir alle eine Wasserpistole.»
Besuch aus dem Elsass
von Chantal Stäubli
«Nächstes Jahr kommen wir alle oben ohne.»
«Wir wollten heute eigentlich nur kurz an den See, wurden dann aber von der Parade überrascht.»
von Chantal Stäubli
15:35
Wildpinkler-Alarm!
Nachdem die Stadtpolizei bei Twitter mit ihren Velopolizisten wirbt, geht umgehend eine Beschwerde über Wildpinkler beim Platzspitz ein ...




Doch dort ist die Kantonspolizei zuständig:

Die weissen Indianer
von Chantal Stäubli
«Wir tragen dieselbe Verkleidung wie letztes Jahr. Aus gutem Grund: Aufgrund der Stöcke kann in der Masse niemand verloren gehen.»
Yvonne, 60
von Chantal Stäubli
«Ich komme jedes Jahr an die Street Parade. Nur wenn es regnet, bleibe ich daheim.»
14:47
Umleitung am Limmatquai
Die Stadtpolizei Zürich twittert:




Die Umleitung sei wieder offen, teilt die Stadtpolizei etwas später mit. Sie könne aber bei hohem Personenaufkommen jederzeit wieder aktiviert werden.
Aufgepasst: Die Polizistinnen sind auch unterwegs!
von Chantal Stäubli
Jessica, 25 und Michele, 23 aus Zürich
von Chantal Stäubli
«Wir finden es sehr schade, dass sich so wenige Menschen verkleiden. Wenn man in die Masse schaut, sieht es mehr nach einem gewöhnlichen Fest aus und nicht nach der Street Parade!»
Falls es dir jetzt schon zu heiss ist: Beim Eingang des Parkhaus Opera kannst du dich kurz abkühlen
von Chantal Stäubli
Ich habe Marcelo getroffen! Guck:
von Chantal Stäubli
«Queen of the Damned»
von Chantal Stäubli
«Ich habe mein Outfit selbst aus Kabelbindern und alten Vorhängen gebastelt. Das hat ganze zwei Tage gedauert. Ich bin mit dem Resultat mehr als zufrieden. Von fremden Leuten wurde ich schon rund 70 Mal fotografiert.»
14:04
Die Love Mobiles sind unterwegs!
Hier gibt's den offiziellen «Fahrplan» mit der Reihenfolge der verschiedenen Love Mobiles. Für die Strecke vom Utoquai bis zum Hafen Enge sind rund vier Stunden eingeplant.
Das Team aus Mallorca
von Chantal Stäubli
«Die Street Parade ist die beste Party des Jahres. Viel besser als der Ballermann!»
Die Gruppe aus Rüti will heute vor allem eins: tanzen, tanzen, tanzen.
von Chantal Stäubli
Benjamin, 25, und Nathan, 23, aus Zürich
von Chantal Stäubli
«Es ist irgendwie zur Tradition geworden, dass wir jedes Jahr gemeinsam zur Street Parade gehen. Letztes Jahr haben wir uns als Chippendales verkleidet. Mit unserem heutigen Outfit erhoffen wir uns, dass wir etwas mehr auffallen. Vielleicht werden wir unsere Handy-Nummern dann auch verraten. 😋»
13:34
Ok, wer von euch hat dieses riesige Bade-Entlein in die Badi Enge gebracht?
13:33
Lack, Leder, Rosa – Street Parade!
13:24
Hilfe, ich bin ein Techno-Hasser, holt mich hier raus!
Du hast nicht mitbekommen, dass Street Parade ist und bist nun von wummernden Bässen und zuckenden Körpern umgeben in der Zürcher Innenstadt gefangen? Diese Karte der VBZ hilft dir dabei, deine Flucht zu planen. #GernGscheh
13:17
Grüner Glitter-Regen
Silja, 23, Virgina, 24, und Aline, 24
von Chantal Stäubli
«Glitzer reicht als Outfit.»
Hagen, 29, ist jedes Jahr dabei. Heute aber zum ersten Mal als Banane.
von Chantal Stäubli
Melissa und Manu
von Chantal Stäubli
«Wir haben unsere Outfits ganz spontan zusammengestellt, da wir nicht viel Geld ausgeben wollten. Dazu wühlten wir einfach etwas in unseren Kleiderschränken. Heute muss ja nichts zusammenpassen.»
13:04
Es geht los: Auf der Opéra Stage legt jetzt Paul Kalbrenner auf
Familie Peluche tigert auch schon rum.
von Chantal Stäubli
René, 52
von Chantal Stäubli
«So lässt es sich leben!»
Gibt es weniger Besucher dieses Jahr?
von deepsprings
Als langjähriger Street-Parade-Teilnehmer kann ich vor Ort feststellen, dass es dieses Jahr trotz perfektem Wetter wohl nicht so viele Besucher wie in den vergangenen Jahren hat. Schätze mal, so 700'000 werden das wohl werden. Auffallend ist ausserdem, dass sehr viele Besucher aus Italien angereist sind...
Quelle: Mein Gefühl
Irena und Peter überlegen sich jedes Jahr ein neues Motto.
von Chantal Stäubli
Aus Florenz direkt an die Parade!
von Chantal Stäubli
Spitzname: Ciabbatta Grande, 22
«Ich habe noch nichts gegessen heute.»
Mit Herz dabei ist das Team von «One Nation»
Orange dominiert am Bahnhof Stadelhofen
12:19
Hier das Line-Up für alle Bühnen
In den öffentlichen Verkehrsmitteln ist's bis jetzt noch sehr angenehm ...
11:52
Die Rettungskräfte sind bereit
Gemäss Veranstaltern lassen sich die meisten Sanitätsfälle an der Street Parade mit geeignetem Schuhwerk wie Turnschuhen vermeiden. Wer mit Sandalen, Flip Flops oder Stoffschuhen unterwegs sei, riskiere Schnittwunden. Auch rufen sie dazu auf, keine Glasflaschen mitzunehmen. (sda)

11:35
Die ersten Raverinnen sind schon vor Ort
11:34
Am Bellevue ist alles bereit für die grosse Sause
Die Opéra Stage wird um 13 Uhr von Star-DJ Paul Kalkbrenner eröffnet.
11:30
Von überall her reisen die Raver an – etwa aus dem Tessin
11:29
So sieht das Programm aus
Um 13 Uhr schallen die ersten Beats aus den Boxentürmen der acht grossen Bühnen auf dem Festgelände. Mit dabei ein ganz grosser der Szene: der Berliner Paul Kalkbrenner auf der Mainstage Opéra mit «seinem unverkennbaren Sound, welcher sich in Knochen und Hirn bohrt, dass selbst der grösste Tanzmuffel die Hände in die Luft schwingt», sind die Organisatoren überzeugt.

Um 14 Uhr rollen dann die 28 Love Mobiles los. Die bunt dekorierten Trucks, auf denen das ganze Spektrum der elektronischen Musik abgefeiert wird, fahren im Schritttempo auf der zwei Kilometer langen Route vom Utoquai via Bellevue, Quaibrücke und Bürkliplatz bis zum Hafendamm Enge. Der Umzug ums Zürcher Seebecken dauert bis circa 22 Uhr. Um 22 Uhr erhellt eine Lasershow als digitales Feuerwerk den Nachthimmel. Auf den Bühnen wird bis Mitternacht Musik gespielt. Nachtschwärmer können zudem nach dem Ende des Umzugs auf unzähligen Partys in der ganzen Stadt weiterfeiern.
11:27
Hunderttausende Raver erwartet
28 Love Mobiles, acht grosse Bühnen, über 200 DJs und hunderttausende Raver: Heute Mittag startet die 27. Ausgabe der wohl grössten Techno-Party der Welt. Die Street Parade steht 2018 unter dem Motto «Culture of Tolerance».

Mit diesem Motto demonstriere die Street Parade für ein gewaltfreies Miteinander – egal welcher Rasse, Hautfarbe, Religion, sexueller Ausrichtung oder Interessengruppe die Leute angehören, teilten die Organisatoren im Vorfeld mit. Techno als tolerante Kultur sei zu einem wichtigen Bestandteil in der Gesellschaft gewachsen.

Ob für die erwarteten knapp eine Million Besucher – im vergangenen Jahr wurden rund 900'000 Teilnehmer gezählt – das Motto im Vordergrund steht oder ob es ihnen lediglich um die Lust am Feiern geht, sei dahingestellt. Klar ist jedoch, dass sie dank den über 200 DJs aus dem In- und Ausland, die alle auf eine Gage verzichten, zumindest musikalisch auf ihre Kosten kommen werden.
epa05480979 Participants wear fancy costumes at the annual techno parade 'Street Parade' in the city center of Zurich, Switzerland, 13 August 2016. Hundreds of thousands of ravers participate in the event which runs already for the 25th time - this year under the claim 'unique'. It's officially named a 'demonstration for freedom, love and tolerance'.  EPA/WALTER BIERI

So sieht die Route aus – und da findest Du die Bühnen

Kind, wie bist du gross geworden! 26 Jahre Street Parade in 45 Bildern

1 / 46
Kind, wie bist du gross geworden! 26 Jahre Street Parade in 45 Bildern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kann Nicos Berner-Tempo mit dem Techno-Beat mithalten?

Video: Angelina Graf

Es ist Street Parade und weisst nicht, was du anziehen sollst? Unser Quiz hilft!

Quiz
1.Wo stehst du an der Street Parade?
Hier.
Hier.
Hier.
Hier.
Hier.
Hier.
Hier.
Hier.
2.Welches ist dein Element?
Feuer
Feuer
Wasser
Wasser
Erde
Erde
Kokain
Kokain
3.In welches Harry-Potter-Haus hätte dich der sprechende Hut eingeteilt?
Haus Raverclaw
Haus Raverclaw
Haus Spliffindoor
Haus Spliffindoor
Haus Shufflepuff
Haus Shufflepuff
Haus Glitterbin
Haus Glitterbin
4.Wo siehst du dich in zehn Jahren?
Auf der Strasse.
Auf der Strasse.
In einer Manager-Position.
In einer Manager-Position.
Als Familienmensch.
Als Familienmensch.
In einer fetten Villa mit Pool.
In einer fetten Villa mit Pool.
5.Wähle ein Videospiel ...
Fable
Fable
Bejeweled
Bejeweled
PUBG
PUBG
Pfff, Kinderkram.
Pfff, Kinderkram.
6.Welchen Gesichtsausdruck machst du, wenn das Hardstyle-Lovemobile vorbeifährt?
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
Bild zur Antwort
7.Was trinkst du?
Wasser
Wasser
Sex on the Beach
Sex on the Beach
Keine Ahnung, aber es macht mich happy.
Keine Ahnung, aber es macht mich happy.
Bier
Bier
8.Wie welche Farbe fühlst du dich gerade?
Dunkel-Schieferblau
Dunkel-Schieferblau
Krickentengrün
Krickentengrün
Blaßviolettrot
Blaßviolettrot
Zitronenchiffon
Zitronenchiffon
9.Welches Tierchen möchtest du am liebsten streicheln?
Den herzigsten Hasen der Welt.
Den herzigsten Hasen der Welt.
Cute little red kitten sleeps on fur white blanketbüsi katze
shutterstock
Das herzigste Kätzchen der Welt.
Das herzigste Pony der Welt.
Das herzigste Pony der Welt.
Den herzigsten Nacktmull der Welt.
Den herzigsten Nacktmull der Welt.
10.Was möchtest du nach der Street Parade tun?
Den Beischlaf vollführen.
Den Beischlaf vollführen.
Umhertorkeln.
Umhertorkeln.
Den Kater auskurieren.
Den Kater auskurieren.
Dem Körper Nahrung zuführen.
Dem Körper Nahrung zuführen.
Resultat

Das könnte dich auch interessieren:

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Initiative steht: Ein bedingungsloses Grundeinkommen für 500 Menschen aus Zürich

In einem wissenschaftlichen Pilotversuch sollen 500 Menschen in der Stadt Zürich während drei Jahren ein bedingungsloses Grundeinkommen erhalten. Dies fordert eine Initiative vom Zürcher Stadtrat. Über 4000 Unterschriften wurden gesammelt.

Innerhalb der letzten 6 Monate konnten mehr als 4000 Unterschriften für die Initiative «Wissenschaftlicher Pilotversuch Grundeinkommen» gesammelt werden. Heute werden diese nun dem Zürcher Stadtrat übergeben, wie das Initiativkomitee mitteilt.

Im Rahmen des Projektes sollen mindestens 500 Personen während drei Jahren ein Grundeinkommen erhalten. Die Höhe des Grundeinkommens ist im Pilotversuch noch nicht festgelegt. Bedingung ist aber, dass das soziale Existenzminimum der Stadt Zürich nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel