Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Das ist ein Riesenlapsus»: Zürcher SVP wirbt mit Holocaust-Mahnmal



Die Zürcher SVP hat bei ihrer Bildauswahl für ein Abstimmungs-Sujet tüchtig daneben gegriffen: Sie bebilderte den «Kampf gegen die Zubetonierung der Schweiz» mit einer Aufnahme des Holocaust-Mahnmals in Berlin. Die Partei entschuldigt sich in aller Form.

Das Sujet für die Begrenzungsinitiative der SVP sorgte in den sozialen Medien für einen veritablen Sturm der Entrüstung. Die SVP veröffentlichte auf Facebook, Twitter und Instagram ein Bild des Holocaust-Mahnmals in Berlin.

Bild

Mit diesem Sujet machte die SVP Werbung für die Begrenzungsinitiative. Mittlerweile wurde der Tweet gelöscht. screenshot: twitter

Die Betonblöcke sollten «gegen die Zubetonierung der Schweiz» und somit für die Begrenzungsinitiative werben. Die Partei gibt zu, dass dieses Sujet «in die Hose ging», wie Sekretär Martin Suter am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte.

«Das ist ein Riesenlapsus, für den wir uns entschuldigen.» Das Bild sei in der Bilddatenbank als Symbolbild für «Beton» angeboten worden. Beim Freigabeprozess des ganzen Sujets habe er dann mehr auf die Rechtschreibung geachtet als auf den Bildinhalt. Er habe das Mahnmal leider nicht erkannt. Gegenüber dem Tagesanzeiger sagte Suter: «Wir wollten damit sicher nicht provozieren und das Sommerloch in den Medien füllen.»

«Wenn wir damit jemanden verletzt haben, tut es uns leid.» Die Partei hat das Sujet inzwischen entfernt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Historische SVP-Abstimmungsplakate

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

298
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
298Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Izak 25.07.2020 17:53
    Highlight Highlight Für die SVP ein bedaurenswerter "unforced error". Für die Überlebenden des Holocaust ein Schlag ins Gesicht, für die Millionen ermordeter Opfer eine weitere Erniedrigung. Und wer bisher daran gezweifelt hat: diese Partei ist rassistisch, revisionistisch, antisemitisch und faschistoid.
    Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!
  • Alnothur 25.07.2020 14:56
    Highlight Highlight Kann man sich irgendwie gar nicht mehr aufregen drüber. Das ist so sehr "courant normal" geworden bei der SVP... Diese Ausreden, die sie bringen, glaubt hoffentlich schon lange keiner mehr.
  • CrispMüesli 25.07.2020 14:06
    Highlight Highlight Auf diese Aktion muss ich den Kopf so heftig schütteln, dass ich schon Angst habe dabei eine Hirnerschütterung zu kriegen.
  • Balikc 25.07.2020 01:11
    Highlight Highlight "Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen: Intelligenz, Anständigkeit und Nationalsozialismus. Man kann intelligent und Nazi sein. Dann ist man nicht anständig. Man kann anständig und Nazi sein. Dann ist man nicht intelligent. Und man kann anständig und intelligent sein. Dann ist man kein Nazi." [Gerhard Bronner]

    Ich bin kein Freund von Ferndiagnosen oder Vorverurteilungen & ich kenne Martin Suter nicht persönlich. Dennoch drängt sich ein Gedanke auf:
    Für Inhaber/Geschäftsführer einer Treuhand GmbH mit 1.6 Mio Jahresumsatz durch Fusionen, ist Anständigkeit eher hinderlich...
    🤔
  • Balikc 24.07.2020 23:32
    Highlight Highlight Spätestens seit Bernd Höcke im Januar 2017 in seiner Dresdener Brandrede gegen „diese dämliche Bewältigungspolitik“, in der er eine "erinnerungspolitische Wende um 180 Grad" forderte und eben diese Stätte als "Denkmal der Schande" bezeichnete, dürften Bild und Bedeutung des 2005 eingeweihten "Denkmal für die ermordeten Juden Europas" auch jenen bekannt sein, deren historische Bildung sich auf Weltwoche und Pendlerzeitungen beschränkt. Damals kursierten die Bilder des Stelenfelds selbst in den Blasen derer, die im Stechschritt einer Wiederholung des Geschehens entgegen eifern.

    Widerlich!
    • Alnothur 25.07.2020 14:53
      Highlight Highlight Ich meine, an gewisse Leute richtet sich dieses Denkmal für die ermordeten Juden Europas tatsächlich als "Denkmal der Schande". Nämlich an jene, die hinter solchen Ideologien stehen. So gesehen hat Höcke das aus seiner Sicht richtig betitelt (und sich damit, als ob es vorher nicht schon klar war, entlarvt).
  • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 21:50
    Highlight Highlight Kleinen Einschub noch zur Semantik.

    Man spricht korrekterweise von einem Holocaust-Denkmal, aber nicht DEM Holocaust-Denkmal. Ein verbreiteter Irrtum.

    Dieses einmalige Verbrechen an jüdisch Gläubigen wird "Shoa" genannt, wenn man explizit davon spricht.

    Holocaust trifft auf mehrere 'Ereignisse' zu, und bedeutet soviel wie "schwarze Erde, alles verbrannt, maximale Vernichtung"...
  • sowhat 24.07.2020 19:33
    Highlight Highlight Wer sowas als Lapsus bezeichnet, hat nichtmal im Entferntesten begriffen, welchen Fehler er hier begangen hat.
    🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♀️
  • Gzdt 24.07.2020 19:19
    Highlight Highlight Einfach nur noch widerlich diese SVP und wer diese "Partei" noch wählt weiss was er tut ...!
  • Mr.C. 24.07.2020 18:21
    Highlight Highlight Die Bildvorlage für das Inserat stammt von pixabay und ist dort eindeutig beschriftet. (https://pixabay.com/de/photos/holocaust-mahnmal-berlin-1621728/) Wer immer sie dort heruntergeladen hat, wusste, was er tat.
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 21:07
      Highlight Highlight Wie kann man jetzt sogar noch darüber diskutieren.

      Es ist jedem Kleinkind sonnenklar, dass es 100% Absicht war. Dass man jetzt noch darüber diskutiert ist eine Beleidiung der Intelligenz aller, welche das tun.
  • Slender Man the Mohrenkopf 24.07.2020 17:59
    Highlight Highlight Als ob auch nur 5% der Kommentarschreiber das Mahnmal erkannt hätten, aber nun Zeter und Mordio schreien.
    • Hoodoo 24.07.2020 18:45
      Highlight Highlight Shitt, ich wollte blitzen! Und ja, ich kenne das Mahnmal.
    • Juliet Bravo 24.07.2020 19:12
      Highlight Highlight Für wie doof hältst du die durchschnittlichen Kommentierenden?
    • Juliet Bravo 24.07.2020 19:12
      Highlight Highlight Es ist eine „Hommage“ an Höches Rede.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Prometheuspur 24.07.2020 17:50
    Highlight Highlight Egal wie tief die Messlatte des niedrigen Niveaus liegt, die SVP schafft es immer aufs neue darunter hindurch zu gehen. So ist das entschuldigende Geplapper rein gar nichts wert, es ist lediglich eine gewollte unverfrorene Respektlosigkeit, gegenüber den Mitmenschen im Schweizerländle.
  • misohelveticos 24.07.2020 17:02
    Highlight Highlight Wundert sich noch irgendjemand, dass viele Menschen in der EU in der SVP die den Prototyp einer xenophob-nationalistischen Extremistenpartei sehen, das rassistisch-widerliche Angesicht der Schweiz?
    Ich bin mir zwar sicher, dass nicht mal alle SVP-Anhänger diese Aussrichtung teilen - und die Mehrheit der Schweizer schon gar nicht - aber das ist nun mal das Bild, das die Partei nach aussen abgibt, seit sie in der Wählergunst in die 20%+ Regionen vorgestossen ist.
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 21:18
      Highlight Highlight Natürlich sind nicht alle SVP-Wählenden so krank drauf, aber trotzdem geben sie den Sünneli-Braunen die Stimme und unterstützen sie.

      Exakt selbes Thema mit der rechtsextremen AFD.

      Auch nicht alle die die NSDAP wählten, waren so krank drauf.

      DAS ENTBINDET ABER NIEMANDEN VON DER VERANTWORTUNG!

      Wenn man keine Ahnung hat, dann wählt man logischerweise nicht, bis man seiner Verantwortung der Informationsbeschaffung gerecht wird.

      Wer Rassisten, Xenophoe und Rechtsradikale wählt, der ist dann auch zu 100% verantwortlich dafür!
  • SchrödingersKatze 24.07.2020 15:59
    Highlight Highlight Kann man wirklich so bescheuert sein? Ist denen eigentlich nicht bewusst, dass ihnen solch dämliche Aktionen mehr schaden als nützen. Wenn die Begrenzungsinitiative jetzt noch deutlicher abgelehnt wird, müssen Sie sich nicht wundern.
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 21:18
      Highlight Highlight Du fragst, ob Rechtsradikale und Rassisten so bescheurt sein können?

      Frag doch mal in Oberwil-Lieli nach, wie intelligent der SVP-Andi ist, mit seinen hetzterischen, asozialen, menschenverachtenden Aktionen.
  • Hans Jürg 24.07.2020 15:53
    Highlight Highlight «Das ist ein Riesenlapsus»

    Nein. Das ist kein Lapsus.

    Das ist eine riesen Schweinerei und absolute Frechheit!
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 21:22
      Highlight Highlight Es ist Volksverhetzung. Übelste Kacke.

      Vor 75 Jährchen (das sind sogar in der ganz kurzen Menschheitsgeschichte ein Wimpernschlag) haben ALLE, wirklich ALLE Rotz und Wasser geheult, wieee es denn nuuur sooo weit kommen konnte, das sei total unbegreiflich.

      Kurze Zeit später zündelt man schon wieder ganz, ganz bewusst und gezielt. Schüttet bereits wieder ganze Kanister ins Feuer...
      Ohne Worte.

      Aber die über 200 Morde (all die noch viel mehr (schwer)Verletzten etc. pp. nicht einberechnet) durch Nazis seit der Wende in Deutschland in den letzten Jahren sind wohl einfach so ein... 'Spiel'...
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 21:52
      Highlight Highlight Nicht um dich zu kritisieren:
      Zutiefst verhetzende Methoden, welche mit den Verbrechen der Nazis koketieren, sind sogar weit mehr als nur maximal frech. Und auch eine Schweinerei (was können eigentlich die armen Schweine, die sehr intelligente, reinliche, herzige und dem Menschen sehr, sehr nah verwandte Tiere sind dafür :-() tituliert das noch viel zu harmlos.
  • bbelser 24.07.2020 15:48
    Highlight Highlight Wir sehen hier überdeutlich:
    Die SVP ist entweder
    - unfähig oder
    - überfordert oder
    - unbedarft oder
    - ungebildet oder
    - inkompetent oder
    - verlogen oder
    - einfach dumm
    Oder alles zusammen.

    Was sie ganz sicher nicht mehr ist:
    wählbar.

    Wer SVP wählt, will genau dieses ekelhafte und unwürdige Affentheater.

    • Slender Man the Mohrenkopf 24.07.2020 20:49
      Highlight Highlight Das Affentheater wird jetzt durch ein paar Journalisten und vielen aus linken Kreisen veranstaltet.
      Die Wenigsten haben überhaupt bemerkt, dass es sich um ein Mahnmal handelt, regen sich aber nun gewaltig auf. War es clever von der SVP? Nein! Wussten sie was für ein Bild sie nutzen? Wahrscheinlich schon. Ist es schlimm? Quatsch, gar nicht.
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 21:27
      Highlight Highlight Du hast;

      -rassistisch

      -xenophob

      -volksverhetzend

      -Hass schürend

      -Angst schürend

      -extrem demokratiebeschädigend

      -rechtsradikal

      -rechtsextrem

      -braun

      -etc.

      In deiner Aufzählung vergessen. Und bevor die uninformierten, ungebildeten Schlechtmenschen jetzt wieder, mitunter ganz absichtlich, relativieren und herausreden wollen: 1 Beispiel von unzähligen: SVP-Schlüer, aktiv und strammer SVP-Exponent, der auch schon an der rassistischen Schwarzenbach-Iniative beteiligt war, setzte sich FÜR den Erhalt der Apartheid ein!

      Affentheater ist total verharmlosend. Es ist viel schlimmer/hässlicher!
    • Slender Man the Mohrenkopf 24.07.2020 23:18
      Highlight Highlight @Bildung & Aufklärung
      weder das Eine noch das Andere.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dafe 24.07.2020 15:25
    Highlight Highlight Die SVP hat bei der Bildauswahl danebengegriffen?
    Also so öppis..
    • bbelser 24.07.2020 17:24
      Highlight Highlight Yep, total überfordert, diese Volksversteher.
      Bis jetzt waren sie zu doof, Nazi-Bildsprache zu erkennen, jetzt schnallen sie auch Anti-Nazi-Symbolik nicht mehr. Bedauernswert.
      Mir tut langsam Esther Friedli richtig leid. Sie muss ja jetzt den Stuss dieser Initiative unter die Leute bringen, ohne jedes Mal laut loszuprusten oder sich in Grund und Boden zu schämen.
      Wie macht eine intelligente Frau das nur?
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 21:30
      Highlight Highlight Sie ist nicht intelligent, so macht sie das.

      Wer solche Positionen vertritt, ist nicht intelligent. Punkt.

      Intelligenz ist nunmal mehr, als z.B. komplexe Mathematik oder Strategien zu durchschauen auch wenn viele denken, das sei dann ganz besonders intelligent.
    • Pbel 24.07.2020 21:39
      Highlight Highlight Das Problem war beim Fax. Vor der Übertragung nur Beton. Danach plötzlich Mahnmal. Passiert bei der SVP immer wieder.
  • Kastigator 24.07.2020 15:11
    Highlight Highlight Das glaube ich sogar, dass es nicht Absicht war. Unsere Rechtsradikalen haben derart wenig Geschichtsbewusstsein und einen so tiefen Bildungsstand, dass sie das Mahnmal tatsächlich nicht kennen.
    • bbelser 24.07.2020 17:28
      Highlight Highlight Morde, Nazi-Verbrechen und anderer Kleinkram sind halt bei der SVP schon lange "abgehakt" (O-Ton Ulrich M., BP).
      I can nothing say...
    • Die_andere_Perspektive 24.07.2020 17:40
      Highlight Highlight Das dachte ich mir auch. Die haben es nicht erkannt weil es sie einfach nicht intressiert
    • Slender Man the Mohrenkopf 24.07.2020 20:50
      Highlight Highlight @Die_andere_Perspektive
      Dem kann ich mich nur anschliessen. Ich hätte es jetzt auch nicht erkannt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 155West 24.07.2020 15:10
    Highlight Highlight Weshalb ist das Bild unpassend? Die SVP hätte bloss "ihren" alten Slogan aus den 30er und 40er Jahren verwenden sollen, dann wäre das Bild perfekt: "Das Boot ist voll!"

    Dann wäre nämlich auch ganz offensichtlich, wessen Kind ihre Forderung nach Begrenzung der Zuwanderung ist. Immerhin erinnert das Holocaust Mahnmal doch genau daran, wie eine Gruppe von Menschen, die man damals nicht im Land wollte und darum an der Grenze zurückwies. Nicht aus Antisemitismus oder Ausländerfeindlich, sondern weil unser Land angeblich schon voll war. Passt doch also...
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 21:36
      Highlight Highlight Mit der menschenfeindlichen "das Boot ist voll" Parole gehen die heute übrigens wieder ganz selbstverständlich raus.

      Zehntausende Menschen ertrinken jämmerlichst vor unserer Haustüre an den Badestränden im Mittelmeer? Fliehen vor Folter, Mord, Bomben und grässlichstem Leid?

      "Geht uns gar nichts an, mir egal wie sonst was, knallhart abweisen, abdrängen, abschrecken und zurückschicken und -'deportieren' (-schaffen), das Boot ist voll"

      1 zu 1 das selbe wie mit den jüdischen Menschen damals, die dann auch deportiert wurden mittels einer Zugfahrt...

      Wehret den Anfängen? Zu spät.
  • dho 24.07.2020 15:07
    Highlight Highlight Schweizerische Verblödete Partei
    =
    SVP
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 21:42
      Highlight Highlight Da die $VP mit Abstand am meisten Verbrecher und Vorbestrafte von allen Parteien hat, ist Schweizer Verbrecher Partei auch sehr angemessen. Wer ausser die, würden die Shoa Missbrauchen?

      (Fakt: Kokain, Millionen Falschgeld, Steuerkriminalität, Betrügereien, rassistische Mordaufrufe, Körperverletzugnen, Morddrohungen etc. pp. Bis zu mehrfache versuchtem Mord der SVPlerin aus dem Aargau jetzt etc. pp.)

      (aber weeeeehe, einer hat in seiner Jugend in einem leerstehenden Gebäude eine Party gefeiert und wurde dafür gebüsst, dann wirf das verlogene Pack ihm das 'vorbestraft' jahrzehntelange vor...)
  • Hoodoo 24.07.2020 14:56
    Highlight Highlight Stupid is as stupid does!
  • TheRealSnakePlissken 24.07.2020 14:27
    Highlight Highlight Der SVP-Schwesterpartei AfD ist ja das Holocaust-Mahnmal und sowieso alles, was an die „Vogelschiss“-Zeit 1933 - 45 erinnert, ein Dorn im Auge.

    Erinnert mich an das SVP-Gezeter beim Wachmann-Meili („Verräter“) und dem Bergier-Bericht über die namenlosen Vermögen aus ebendieser Zeit. Blocher schäumte und kaufte ein Schweiz-ist-IMMER-heile-Welt-Anker-Gemälde nach dem andern.
    • Prometheuspur 24.07.2020 16:16
      Highlight Highlight und die heile-Welt-Bildlchen sind mit den Hodler & Co. Gemälde in seinem Bunker, so das sie nicht weggeschaut werden können.
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 21:44
      Highlight Highlight Die SVP ist sogar selbsterklärt eine Vorbildspartei für die rechtsextreme AFD.

      Die weltweit bekannte und hochrenomierte New York Times hat sie im weltweiten Parteienranking nicht umsoinst als eine der rechtsradikalsten Parteien überhaupt eingestuft:

      https://twnews.ch/ch-news/new-york-times-stuft-die-svp-rechter-ein-als-fpo-und-afd
  • jaähä 24.07.2020 14:26
    Highlight Highlight Gezielte provokation oder tatsächlich einfach nur bildungsferne. Der svp ist beides zuzutrauen.
    • Eiswalzer 24.07.2020 15:46
      Highlight Highlight Eher ersteres. Die Doku (war es ein SRF Reporter?) über Bortoluzzi und SVP-Wahlkämpfe war da sehr entlarvend. Empfehle ich mal zu schauen. Das ist von den Machern gezielte Provokation, welche nachher als “Bildungsferne” verkauft wird... Einige “Versehen” (vor allem auf Social Media) von SVP Lokalpolitikern hingegen waren wohl einfach das, wonach sie aussahen: Rechtsextremismus.
    • Die_andere_Perspektive 24.07.2020 17:43
      Highlight Highlight War es diese hier @Eiswalzer?

      Play Icon
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 21:56
      Highlight Highlight Weiss vielleicht jemand von euch, in welcher Beitrag, welcher Dok/Reporter (glaubs) das war, als es auch um die SVP ging und eine Lokalpolitikerin aus dem zürcherischen Protagonistin war.

      Sie hat dann Dinge gesagt wie "habe nix gegen die aus dem Balkan, alleine sind die völlig lieb, aber eben in der Gruppe, da werde es problematisch, Messer und so..."

      Und dann gabs den Cut (ohne Messer höhö) und es wurde ein Einspieler von vor ca. 50 Jahren gezeigt, als wirklich fast EINS ZU EINS der selbe Wortlaut von damligen Rechen über die Italiener gebraucht wurde?

      Ca. +/- 8-10 Jahre alt glaubs.
  • Blues 24.07.2020 14:22
    Highlight Highlight Die SVP weiss es ganz genau: auch schlechte Presse sind im Endeffekt gute Medien Aufmerksamkeit.
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 21:59
      Highlight Highlight Jein.

      Es ist Aufmerksamkeit und mit der beachtlichen Masse an stumpfen Ignoranten in allen 'Völcher' (egal ob US oder hier) punktet man oftmals tatsächlich mit den grössten Widerlichkeiten noch.

      Aaaaber, es gibt zum Glück (noch?) gewisse Grenzen und wenn ein Glarner und Köppel wieder hetzen und pöbeln, oder man sich jetzt brusttief in den brauenen Sumpf manövriert, ist dann doch auch für viele Stumpfe viel zu viel.

      Und die Normalen widert es nur noch mehr an, macht sie nur noch wütender.

      Leider sind viele extremst vergesslich, aber wenn übermorgen Wahlen wären, die SVP wäre bei 10-20%.
  • i schwörs 24.07.2020 14:14
    Highlight Highlight Das Hintergrundbild ist zB auf pixabay als public domain Bild gratis zu haben und stammt von 2016. Allerdings ist dort (und allen anderen Quellen, die ich so auf die Schnelle gefunden habe) mit "Holocaust-Mahnmal" betitelt. Also nix von "oh sorry, haben wir nicht gewusst". Unwissen könnte entschuldbar sein (bei dem Bekanntheitsgrad des Mahnmals allerdings auch eher seltsam, schliesslich sollte man von Kampagnenverantwortlichen ein gewisses Mass von Allgemeinbildung erwarten können), aber sich mit einer derart offensichtlichen Lüge herauszureden, ist schon eine Frechheit sondergleichen.
    • Makatitom 25.07.2020 02:11
      Highlight Highlight Du vergisst dass der neue Strategiechef der SSVP ZH eine kreationistischer, Freikirchextremist ist
    • i schwörs 25.07.2020 11:20
      Highlight Highlight Makatitom: das wusste ich nicht. Kann aber einiges erklären. Und ich muss meinen letzten Satz nachbessern: es ist nicht bloss eine "Frechheit sondergleichen", sondern eine inakzeptable, verdammte Schweinerei, ein Zeichen der absoluten Verachtung, eine Verhöhnung aller, insbesondere der Opfer der Nazis. Mir fehlen die Worte. Ein verabscheuungswürdiger Charakterlump, wer nichts anderes dazu äussern kann, als "wusste ich nicht, Riesenlapsus" .
  • Lord_Mort 24.07.2020 13:58
    Highlight Highlight Schon klar haben die aleute von der svp keine Ahnung, dass es sich um ein Holocaustdebkmal handelt. Sowas ist in deren Welt einfach nicht wichtig.
    • bbelser 24.07.2020 15:50
      Highlight Highlight Die sind halt übersensibilisiert auf dieses Thema...
    • supremewash 24.07.2020 17:15
      Highlight Highlight So geschmacklos es ist; da sind Profis am Werk. Da muss man sich nicht für dumm verkaufen lassen.
  • Therealmonti 24.07.2020 13:30
    Highlight Highlight Würde mich echt nicht wundern, wenn das Bild ganz bewusst gewählt wurde. Zweck erfüllt: Immerhin hat man nun ganz viel Medienpräsenz.
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 22:02
      Highlight Highlight NATÜRLICH wurde es ganz bewusst und gezielt gewählt.

      Es gibt ca. 92934204751320 Bilder von Beton im Netz, aber UUUUH PER ZUFALL nimmt die rechtsradikale, rassistische Hetzpartei gleich ein Bild, dass nicht enger mit Rechtsextremen Rassisten zusammenhängen könnte...

      Natürlich nicht! Beleidigt eure Intelligenz doch nicht selbst, in dem ihr überhaupt die Possibilität in Erwägung zieht, es könnte nicht Absicht sein.
  • Full Moon Madness 24.07.2020 13:28
    Highlight Highlight Die SVP ist gegen Zubetonierung? Wieso sind sie dann konsequent gegen jegliche Initiativen und Gesetze, welche den Landschaftsschutz thematisieren?
    Das ist wieder ähnlich wie im April, als sie plötzlich überall Plakate mit dem Slogan "Armut beenden - Lockdown stoppen" aufstellten. Sie sorgen sich so sehr um Armut, dass sie lieber Sozialdetektive und Ähnliches auf Menschen in Armut loslassen.
    Einfach nur lächerlich.
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 22:05
      Highlight Highlight Die Zersiedelungsiniative ist immernoch lauwarm, so aktuell ist sie und wereli wer war KNALHART dagegen?! Wer wollte ums verrecken, dass man noch mehr und mehr Beton über den Stadtstaat CH kippt um noch mehr und mehr Kohle zu scheffeln?!

      Natürlich, unsere Profi-Verlogenen und -Heuchler vom Dienst, welche jetzt mit einem Mahnmal aus Beton das wegen rassistischen Grausamkeiten par excellecne erstellt werden musste, gegen Einwanderer Stimmung machen.

      Beton, sehr schlimm, aber den Ausbau von noch und noch mehr Strassen und Autobahnen über jeden qm nicht-Beton forcieren wie man nur kann.

  • Guardragon!? Tsuchinoko? 24.07.2020 13:26
    Highlight Highlight Man sollte Politikern mal zeigen dass sowas nicht in Ordnung ist indem man ein saftiges Bussgeld verhängt.
    • Liselote Meier 24.07.2020 14:48
      Highlight Highlight Nein nicht Geld zahlen, das juckt die nicht. In Form von Sozialarbeit abstottern.
    • Magnum 24.07.2020 16:30
      Highlight Highlight Für das Kosovaren-Schlitzer-Inserat wurden Mitarbeiter des Schweizer Sekretariats gebüsst, über das Grüsel-Hetz-Plakat gegen Standplätze für Fahrende muss demnächst das Bundesgericht entscheiden.

      Ein Lerneffekt war bisher nicht zu beobachten in den Reihen dieser Politsekte. Viel eher der Reflex, nach einem Urteilsspruch rumzuopfern.
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 22:07
      Highlight Highlight @L. Meier

      Naja, hätten wir einen Rechtsstaat würden Bussen und Strafen natürlich anhand des Vermögens ausgesprochen. Denn das wäre gerecht und gleich.

      Das hiesse dann, dass die Multimilliardäre dann auch mal Millionen über Millionen abdrücken müssten. Und dann juckt es die dann mehr als nur ein bisschen, weil schnöder Mammon alles ist, mit dem diese Hüllen ihr kaltes Herz aufzuwärmen versuchen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thoro Z 24.07.2020 13:22
    Highlight Highlight Der SVP nimmt man sogar noch ab dass sie dieses Denkmal nicht kennen. Passt!
    • dho 24.07.2020 21:41
      Highlight Highlight Absolut. Die SVP kennen dieses "Denk mal!" nicht. Was die tun, kann man nicht als "denken" bezeichnen.
    • Bildung & Aufklärung 24.07.2020 22:07
      Highlight Highlight Nein, nimmt man ihnen nicht ab.

      Weil man das Bild ganz gezielt suchen musste, ganz gezielt auswählen musste und es ganz gezielt durch verschiedenste Instanzen ging.
  • Capslock 24.07.2020 13:12
    Highlight Highlight UDC, klar doch aber Besserung ist keine in Sicht
    • bbelser 24.07.2020 15:54
      Highlight Highlight Steht UDC für: Unfähig - Dumm - Chaotisch?
      So wie SVP für: Senkrechte Voll Pfosten?
      Frage für einen Freund.
    • Makatitom 25.07.2020 02:20
      Highlight Highlight Hmmmmm, nennen die sich in der Romandie nicht UDP? Union "démocratique" populaire?
  • redeye70 24.07.2020 13:11
    Highlight Highlight Bei jeder anderen Partei würde ich den Lapsus abkaufen. Aber bei der SVP? Wie war das noch mit der Reichskristallnacht?
    • bbelser 24.07.2020 15:57
      Highlight Highlight Wie war das mit dem "Ehrengericht"?
      Wie war das mit der kopierten Bildsprache des "Der Stürmer" und von Nazi-Plakaten?
      Wie war das mit Ratten, Würmern, Ungeziefer?

      Alles Versehen aus Übersensibilisierung für den Holocaust?
  • Hand-Solo 24.07.2020 13:08
    Highlight Highlight Eins muss man ihnen lassen. Sie wissen wie man gratispublicity erreicht. Es wird ihnen auch zu leicht gemacht...

    Allerdings, ich hätte das Mahnmal auf dem Bild nicht erkannt, war aber auch noch nie in Berlin.
    • bbelser 24.07.2020 16:07
      Highlight Highlight Wer sich auch nur rudimentär mit der grauenvollen Vergangenheit dieses Kontinents beschäftigt hat, kennt dieses Mahnmal.
      Es ist geradezu ikonisch.
      Vor kurzer Zeit noch war es in allen Medien präsent, als ein AfD-Faschist es als "Mahnmal der Schande" verunglimpfte.
      Aber vielleicht stimmt es ja, was ein Freund mir kürzlich sagte: "Zuviele Schweizer sind historisch absolut blind. Unbedarfte und unberührte Nix-Merker."
    • sowhat 24.07.2020 19:44
      Highlight Highlight Nein bbelser, es darf Menschen geben, die es nicht kennen. Das macht sie erst mal zu weinig gebildeten. Selbst diese Menschen hätten jedoch den Reflex erstmal zu prüfen, was sie da für ein Bild gefunden haben und wo das ist.
      Da das Bild fast nirgends ohne Titel oder Name hinterlegt ist, darf man den svauplern unterstellen, dass das Absicht war.
  • Lowend 24.07.2020 13:03
    Highlight Highlight Wie immer ist das natürlich ein gaaaanz unbeabsichtigter Einzelfall von der SVP, die das Unaussprechliche fälschlich ausspricht oder schreibt und sich dann gaaaanz artig dafür entschuldigt, dass schon wieder ein Tabu gebrochen wurde und die Grenze des Unsagbaren weiter nach rechts verschoben wurde.

    Wir kennen ja diese Einzelfälle seit Jahrzehnten und nur ganz böse Menschen können daran zweifeln, dass diese vielen Einzelfälle durchaus System haben könnten.

    Einfach nur 🤮!
    • bbelser 24.07.2020 16:09
      Highlight Highlight Kurz: es gibt keine Ausrede und keine Rechtfertigung mehr dafür, diese Nullnummer zu wählen.
  • rüpelpilzchen 24.07.2020 13:01
    Highlight Highlight Geschichte wiederholt sich. Weil man sie vergisst.

    Und bei so einem Horizont, habe ich weiterhin festes Vertrauen in die SVP, dass sie aus der Schweiz einen regelrechten Scherbenhaufen machen.

    Und die Leute wählen sie ja, vermutlich noch wegen so sympathischen Fehlerchen erst recht
    • TheRealSnakePlissken 24.07.2020 14:33
      Highlight Highlight Wie bei Trump: Ich (Wähler) bin nicht der Hellste (aber schlau!) - jetzt will ich auch von genau so einem IM QUADRAT vertreten werden. 🦍🌴🌞
  • Gebietsvertreter 24.07.2020 13:00
    Highlight Highlight gehört nicht die SVP zu den Parteien, die am liebsten überall neue Autobahnen und Strassen bauen würden? So wegen Zubetonieren und so..
    Kann natürlich auch sein, dass ich mich täusche..
  • Der Kritiker 24.07.2020 12:58
    Highlight Highlight Nehmt bitte endlich das "S" aus Eurem Namen! Ihr beleidigt uns richtigen Schweizer aufs Übelste und zieht unsere Nation mit Eurer Gleichsetzung von "Schweizerisch" mit "Dummheit" in den Dreck. Ich kann das als Patriot nicht mehr so stehen lassen! Euch gehört das "S" entzogen!!!
    • FaLa02 24.07.2020 13:30
      Highlight Highlight Aber hei..... das "S" steht doch für Sünneli......
  • T.O.M. 24.07.2020 12:55
    Highlight Highlight Ob wohl die SVPlerInnen den gleichen Intelligenztest wie Trumpi machen?
    • bbelser 24.07.2020 16:49
      Highlight Highlight Das scheitert schon an der Sprachbarriere, ist ja auf Englisch...
      Person, Woman, Man, Car, TV...

  • Strandmolch 24.07.2020 12:54
    Highlight Highlight Wer dieses Bild nicht erkennt dem würde ich raten das Holocaust Mahnmal in Berlin zu besuchen und auch das Konzentrationslager Auschwitz/Birkenau. Erst wenn man sieht welches Ausmass die Tötungsmachinerie der Nazis hatte erkennt man das wir ein erneutes Aufflammen von Nationalismus, Rassismus und Fremdenhass verhindern müssen. Den Weg in eine friedliche Zukunft können wir nur gemeinsam gehen.
    • Freedoom Fighter 24.07.2020 14:17
      Highlight Highlight ich schätze mal 90 % aller Bürger erkennen dies Symbol nicht. weil nie gehört oder gesehen.
      umgekehrt würde ich behaupten 90% aller Watson User erkennen das Bild?
    • Freedoom Fighter 24.07.2020 14:43
      Highlight Highlight Bitte um Erklärung der blitze? Mein Kommentar ist absolut keine Verteidigung des Plakates.
      aber wenn ich die Leute in meiner Wohngegend oder auch in der näheren Umgebung einschätzen müsste, kennen vermutlich wirklich 9 von 10 dieses Mahnmal nicht. oder wie seht ihr das?
    • MarGo 24.07.2020 15:00
      Highlight Highlight Es geht auch einfach darum, dass jemand, der ein Bild aus einer Bilddatenbank oder sonst wo für eine Kampagne nutzt, wissen MUSS, was er da benutzt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • aaddii 24.07.2020 12:43
    Highlight Highlight Zu dieser Bildungslücke hat sicher wieder eine der ewigen Sparmassnahmen dieser Partei geführt.
  • R10 24.07.2020 12:42
    Highlight Highlight Schon das dritte Mal in den vergangenen 12 Monaten, dass diese Gruppierung mit mehr oder weniger direkter NS-Symbolik Wahlkampf betreibt. Jeder der diesen Personen jetzt noch Wählerstimmen gibt, macht sich mitverantwortlich.

    Nazi-Partei. Ich könnte kotzen.
    • smartash 24.07.2020 14:16
      Highlight Highlight Das Holocaust Denkmal ist ganz bestimmt keine Nazi-Symbolik. Wohl eher das Gegenteil

      Nichtsdestotrotz ist es unglaublich geschmacklos dieses Sujet für Wahlkampf zu missbrauchen.
      Aber deshalb werden die Verfasser des Tweets nicht zu Nazis. Nur zu unglaublich ignoranten Dummköpfen
    • R10 24.07.2020 14:58
      Highlight Highlight Darum schreibe ich ja, mehr oder weniger direkt. Dies ist eher wieder ein subtiler Versuch, wie weit man die Grenzen nach rechts verschieben kann. Indirekt werden einfach wieder Symbole, die stark mit der NS-Zeit in Verbindung stehen gebraucht, oder wie in diesem Falle jetzt, missbraucht.

      Und doch, wer sich immer und immer wieder aufs Neue aus diesem braunen Regal bedient um so die Grenzen immer mehr zu verschieben, ist für mich ein Nazi. Egal ob es sich dabei um den Missbrauch einer Gedenkstätte oder um das Verwenden von Apfel und Kraken-Motiven der NSDAP geht.
    • bbelser 24.07.2020 16:23
      Highlight Highlight Der Missbrauch des Holocaust-Mahnmals für die eigene Ignoranz oder Missachtung ist ganz klar Nazi-Gebaren.
      Der Faschist Höcke nennt es "Mahnmal der Schande",
      die SVP nennt es "irgendwelche Betonklötze".
      Weiss jetzt gerade nicht, was ignoranter, beleidigender, verharmlosender oder ekelhafter ist...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Papa Swappa 24.07.2020 12:40
    Highlight Highlight Ja ja, ein Lapsus...
  • leu84 24.07.2020 12:36
    Highlight Highlight Wussten die Macher wirklich nicht, was das Bild darstellt?
    • Papa Swappa 24.07.2020 14:55
      Highlight Highlight selbst das wäre entlarvend
  • So oder so 24.07.2020 12:35
    Highlight Highlight Ach , so wieder mal "Entschuldigen" - Entschuldigen geht ja einfach und so wird es auch weitergehen bis zur nächsten Entschuldigung. Das es System hat bei der SVP sollte langsam jedem klar werden. Bleibt zu Hoffen das die Menschen es Begreifen und diese Unsägliche Art an der Urne abstrafen.
  • Prometheuspur 24.07.2020 12:28
    Highlight Highlight Da kommt DIE Gelegenheit um öffentlich zu gestehen, wie ungeschickt bescheuert die SVP doch ist und was tun sie, sie machen ernsthaft einen auf "NETT" und verkünden, sie seien untröstlich das womöglich jemandes Gefühle verletzt sein könnte - uff wie abgedreht. Jetzt heisst es aufgepasst, denn die SVP wird langsam richtig clever😊 Sie schaffen es locker, dass man sich sogar als nicht SVP'ler in den Boden fremd-schämen muss ;)  Hoffentlich kriegen dies rund um die Schweiz herum nicht allzu viele mit.
  • Phrosch 24.07.2020 12:19
    Highlight Highlight Entweder sie waren sich echt nicht bewusst, was für ein Bild sie da nahmen: dann sollten sie in kompetente Beratung investieren, und zwar für alles, was publiziert wird.
    Oder sie wussten es und gingen das Risiko ein. Dann gehören sie abgeschafft.
    Disqualifiziert haben sie sich - einmal mehr - definitiv.
  • Eiswalzer 24.07.2020 12:15
    Highlight Highlight “Lapsus”??😂😂😂 Nein, das ist SVP. Nichts ist denen zu dumm, und sie beweisen jedes Jahr mit neuen “Versehen”, dass wer SVP wählt halt eben auch eine Partei wählt, die einige solche geschmacklosen und weit in eine gewisse Richtung abgedriftete Anhänger, Politiker etc beherbergt.
    • bbelser 24.07.2020 16:27
      Highlight Highlight Lapsus:
      wenn ein Wort genügt, die gesamte SVP zu charakterisieren.

      I can nothing say...
  • Stambuoch 24.07.2020 12:05
    Highlight Highlight Selbst der FPÖ wäre solch eine Aktion zu offensichtlich und zu blöd.
    Die SVP hebt sich auf ein ganz neues Niveau der Geschmacklosigkeit. Hätte dies eher ihren Kollegen in Österreich, Deutschland oder Ungarn zugetraut.
  • Q anon = B annon 24.07.2020 12:02
    Highlight Highlight Was mich mehr stört als dass, ist das die SVP hier gegen das Zubetonieren Stimmung macht und das als eines der Pro Argumente präsentiert.
    Aber überall die treibende Kraft beim noch mehr Umzonen ist!
    Sie bekämpft alle Boden Initiativen der SP und Grünen die das Zubetonieren begrenzen soll. Aber jetzt für den Wahlkampf ist es plötzlich ein Kernanliegen der SVP. Und wie bei der MEI, nur bis zum Wahltag, danach ist es sofort Vergessen und die mehr Umzonen SVP kommt wieder zum Vorschein!
  • Garp 24.07.2020 12:01
    Highlight Highlight Das war kein Lapsus! Das war so gewollt.
  • Knety 24.07.2020 11:54
    Highlight Highlight 🤦🏻‍♂️
  • bytheway 24.07.2020 11:41
    Highlight Highlight Typisch für die Betonköpfe dieser Partei!
  • gigus 24.07.2020 11:41
    Highlight Highlight Das ist kein Lapsus, das ist einfach nur allerunterste Schublade, geht gar nicht und sollte dringendst personelle Konsequenzen nach sich ziehen.
  • SR 210 24.07.2020 11:39
    Highlight Highlight Das ist kein "Riesenlapsus", das ist gezielte Provokation auf unterster Stufe!
  • Kruk 24.07.2020 11:39
    Highlight Highlight «Wir wollten damit sicher nicht provozieren und das Sommerloch in den Medien füllen.»

    Ja, ja.
    Natürlich wollten sie nebst dem auch noch den Rechtsextremen zeigen, dass sie immer noch ihre Partei sind, den diese sind es welche von einem Völkermord durch Einwanderung sprechen.
  • joerckel 24.07.2020 11:34
    Highlight Highlight UDC , alles klar und keine Besserung in Sicht
  • sikki_nix 24.07.2020 11:32
    Highlight Highlight etwas was jeder auf den ersten Blick sieht, wurde aus versehen im gesamten Freigabeprozess nicht beachtet. also entweder lügen die oder sie müssen drungend einmal das Personal austauschen welches diese bilder freigibt. langsam habe ich aber eher das gefühl das es ersteres ist und sie gezielt rechtsextreme damit abholen wollen. es sind einfach langsam etwas zu viel solcher zufälle.
  • Lowend 24.07.2020 11:20
    Highlight Highlight Wie immer nur ein tragischer Einzelfall und natürlich vööööööölig unbeabsichtigt. Den Satzbauteil kennen wir von der extremen Rechten inzwischen zur Genüge!
  • Barracuda 24.07.2020 11:18
    Highlight Highlight Die SVP ist ausser Rand und Band. Wer braucht da noch Gegner? Die Gegner können sich gemütlich zurücklehnen, die Ferien geniessen und genüsslich zuschauen, wie sich die SVP in diesem Sommer Tag für Tag selbst demontiert :)
  • HerbertBert 24.07.2020 11:13
    Highlight Highlight Ich kannte das Mahnmal nicht. Habe jetzt aber mal Beton gegoogelt, ein ähnliches Bild gefunden, draufgeklickt und darunter steht was es ist mit Rechten wem das Bild gehört etc.

    Spätestens bei der Überprüfung, ob man das Bild verwenden darf, hätte dies auffallen müssen.

    Und es ist halt schon ein etwas zu grosser Zufall, dass dies Faux-Pas einer eher auf Provokation ausgerichteten Partei passiert..
  • Cas 24.07.2020 11:13
    Highlight Highlight Wäre mal eine spannende Untersuchung:
    Welche Parteimitglieder erkennen welche Gebäude, Denkmäler, Lokalitäten.
    Gäbe je nach Parteizugehörigkeit bestimmt signifikante Unterschiede.
    • bbelser 24.07.2020 16:39
      Highlight Highlight Ein Landwirt im Kanton Waadt hat vor kurzem Mitgliedern der SVP seinen Acker als "Rütliwiese" verkauft.
      Einer der Käufer: "Wir waren schon etwas argwöhnisch. Denn unser Heiri fragte noch, ob die Rütliwiese nicht in einem anderen Kanton liegt. Aber unter Bauern gilt noch der Handschlag und das Wort. Und so waren wir fest überzeugt, die echte Wiese zu bekommen. Ein Versehen..."
    • Cas 24.07.2020 19:29
      Highlight Highlight @bbelser:
      Hehe.
      Und ich wollte noch schreiben, dass z.B. die SVPler garantiert die Rütli Wiese erkennen würden ;-)
  • N. Y. P. 24.07.2020 11:10
    Highlight Highlight @Martin

    Wenn man, wie du, das erste Mal solche Betonklötze sieht, sollte eigentlich sofort klar sein:

    Es ist Kunst oder es ist ein Mahnmal.

    Ist es ein Mahnmal, ist höchste Vorsicht geboten. Das heisst, Martin, dass du solange hättest nachforschen müssen, bis klar ist, ob es Kunst oder ein Mahnmal ist.

    Das kann wirklich nicht so schwer sein.

    Nun gut, warten wir auf den nächsten Fettnapf.
  • El Vals del Obrero 24.07.2020 11:08
    Highlight Highlight Wenn die Bildung fehlt gäbe es ja immer noch Bilder-Rückwärtssuchfunktionen in Suchmaschinen. Ist vor der Verwendung von Stockfotos wohl immer empfehlenswert. http://iST
  • Sir Albert 24.07.2020 11:04
    Highlight Highlight Na ja, das ist dann halt, wenn man zuerst SVP-typisch zuerst "macht" und erst nachher denkt. Besser wäre umgekehrt.
    • bbelser 24.07.2020 16:40
      Highlight Highlight Mir wäre lieb, wenn sie jetzt dann das "Machen" den Erwachsenen überliessen...
  • Coffeetime ☕ 24.07.2020 11:04
    Highlight Highlight Seien wir ehrlich, wie viele der Kommentarschreibenden hier hätten das Mahnmal sofort wiedererkannt? Wenn man einen Text korrektur liest, sind die Bilder fest im Text platziert, ohne Link zur Datenbank dahinter, welche oft kostenpflichtig ist. Aber eben, schnell SVP Bashing betreiben und meinen, man könne es besser, ist einfacher. Und das sage ich als nicht SVP Wählerin....
    • Heinzbond 24.07.2020 12:45
      Highlight Highlight Nun vielleicht bin ich vorteil weil ich bereits an diesem Mahnmal Stand, aber ich denke auch so, mann könnte es erkennen wenn man es wollte... Aber was mich wundert, muss man jetzt auch noch betonbilder aus dem Ausland importieren? Von den Deutschen? Gibts keine gute Schweizer betonwüste die man hätte nehmen können?
    • Kyle C. 24.07.2020 12:56
      Highlight Highlight Und für wie wahrscheinlich hältst du es, dass aus einer Datenbank zum Thema Beton ausgerechnet dieses Bild zufällig gewählt wird? Von der SVP? Zu einem Ausländerthema? Und selbst wenn, wieso nicht ein Bild, wo auch ein Zusammenhang besteht? Z.B. eine Betonwohnsiedlung? Autobahnen?

      Ich unterstelle hier nicht mal primär Antisemitismus, aber auf jeden Fall eine gezielte PR-Aktion um das Thema in den Fokus zu rücken. So oder so, die SVP unterbietet ihr eigenes Niveau immer wieder aufs Neue.
    • MarGo 24.07.2020 13:02
      Highlight Highlight Geht doch nicht darum, wer das sofort als HC-Mahnmal erkennt. Jeder, der dieses Bild für eine Kampagne nutzt, MUSS es aber definitiv wissen.
      Insbesondere im politischen Bereich...
    Weitere Antworten anzeigen
  • namib 24.07.2020 11:03
    Highlight Highlight Abgesehen vom peinlichen Fehler sind mir Betonklötze in einer offenen Schweiz deutlich sympathischer als die Zubetonierung mit Betonköpfen der SVP😉
  • slick 24.07.2020 11:00
    Highlight Highlight Ist doch klar, dass der gewöhnliche SVPler das Mahnmal nicht kennt. Der geht doch höchstens alle paar Jahre nach Pattaya, um eine neue Ehefrau abzuholen.
  • Ortega Peru 24.07.2020 11:00
    Highlight Highlight Auf gewissen Internetseiten für lizenzfreie Bilder ist dies halt eines der ersten Suchergebnisse mit dem Begriff "Betonblöcke". Weitere Überlegungen oder gar Hintergrundwissen bei der Auswahl eines Bildes kann man von einigen Exponenten der SVP offensichtlich nicht erwarten.
  • Posersalami 24.07.2020 10:58
    Highlight Highlight Ja klar, ein Versehen. Wers glaubt wird seelig!

    Das ist eine bewusste Provokation, um die Kampagne mit viel medialem Rummel ohne Aufwand zu starten. Und was machen die Medien? Springen natürlich über das Stöckchen der SVP, wie immer. Im Herrliberg dürfte man zufrieden sein.
  • ConcernedCitizen 24.07.2020 10:57
    Highlight Highlight „Lapsus“ ja genau, ganz sicher.
  • Turicum04 24.07.2020 10:50
    Highlight Highlight Ein weiterer Beweis von der sehr tiefen Intelligenz dieser Männer und Frauen von der SVP!
  • Pafeld 24.07.2020 10:48
    Highlight Highlight Das wievielte Sujet mit eindeutigem Nazisbezug ist das nun innerhalb eines Jahres gewesen? Sorry, wer dermassen offen und geheuchelt ungeschickt mit Nazitum kokettiert, den darf man auch offen als Nazipartei bezeichnen. Was kommt als nächstes? Ein stilisiertes Logo mit schwarzer Sonne?
    Und wem dies nicht schmeckt, weil er halt noch immer irgendwie an dieser Partei hängt, sollte sich bewusst sein, dass er eine Partei deckt, die ihre Anhänger offensichtlich gezielt im rechtsextremen Sumpf zu mobilisieren versucht. An einem Punkt wird nämlich auch ewiges Abstreiten einfach nur unglaubwürdig.
  • Prometheuspur 24.07.2020 10:47
    Highlight Highlight Hört doch auf.
    "Die SVP hat mehr auf die Rechtschreibung als auf den Bildinhalt geachtet" 🙄 ausgerechnet! Aber man kann's ja mal versuchen.
    • MarGo 24.07.2020 13:13
      Highlight Highlight Bei einem GANZEN Satz (Mit einem ja zur Beg.in. wird die Schweiz nicht weiter zubetoniert) waren da bestimmt auch drei Dutzend SVPler 14 Tage lang damit beschäftigt :DDD
  • Tom Frogman 24.07.2020 10:45
    Highlight Highlight Die „Endlösung“ Begrenzungs Initiative
    Gute Botschaft. Echt jetzt?
    Die Initiative braucht es eigentlich nicht mehr Die SVP wird ja schon von selber begrenzter....
  • Wordtraveler 24.07.2020 10:44
    Highlight Highlight Ich finde es toll, dass wir offen debattieren können. Es braucht unterschiedliche Ansichten, von links nach rechts. Dazu braucht es kompetente Parteien, die SVP ist einfach schlecht und schon lange nicht mehr kompetent.
    Wir wissen alle, dass wir sehr schnell gewachsen sind, mit dem Wachstum gab es auch Probleme. Aber mit hochroten Kopf in der Ecke stampfen bringt nichts, diese Wutausbrüche wie das Bild des Holocaust Mahnmal - wow, wow wow so was von schlecht...
    • Francis Begbie 24.07.2020 11:43
      Highlight Highlight Bullshit, Fremdenfeindlichkeit braucht keiner.
  • Sarkasmusdetektor 24.07.2020 10:40
    Highlight Highlight SVPler (er)kennen das Holocaust-Mahnmal nicht... Warum bin ich nicht erstaunt...
    • Hans12 24.07.2020 14:32
      Highlight Highlight @ Ueli: Du birngst das Problem genau auf den Punkt. Die Intelligenzija beschäftigt sich lieber damit, dauernd zu betonen und wiederholen wie ach so dumm ihre politischen Gegner sind. Statt auf das "gemeine Volk" zu hören, um zu merken wo der Schuh drückt. Dieser Acker wird dann liebend gerne von den ach so dummen Populisten bewirtschaftet. So wurde die SVP gross und genauso wurde Trump zum Präsidenten. Den Elfenbeinturm verlassen, Zuhören, Selbstkritik und Demut wären mal Ansätze. Dann haben die Trumps & Co nämlich keinen Stich.
  • Eifach öpis 24.07.2020 10:33
    Highlight Highlight Da die SVP sonst nicht für solche Geschmacklosigkeiten bekannt ist und es bestimmt ein einmaliger Ausrutscher ist, kann man Ihnen meiner Meinung nach keinen Vorwurf machen. Sie haben sich ja auch in aller Form entschuldigt und so deutlich gemacht, dass sie den Fehler ehrlich bereuen.
    Zudem kann man ja nicht erwarten dass man dieses Mahnmal sofort erkennt.



    ;-)
    • spaccatutto 24.07.2020 10:43
      Highlight Highlight ja, sie haben sich entschuldig, ok, man MUSS das Mahnmal nicht unbeding kennen, aber deinen ersten Satz kannst du nicht ernst meinen, oder? Hoffe mal auf gut versteckten Sarkamus
    • Tom Frogman 24.07.2020 10:48
      Highlight Highlight Leider kann man das Erkennen nicht mehr erwarten Zu gerne wird das alles verdrängt- vor allem wie es dazu kam. Parallelen zu heute will niemand wahr haben.
    • Revan 24.07.2020 10:56
      Highlight Highlight @spaccatutto: also so gut versteckt wer der Sarkasmus jetzt auch wieder nicht :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • spaccatutto 24.07.2020 10:32
    Highlight Highlight Wenn bei dieser anspruchsvollen Satzkonstellation bereits die ganze Energie in die korrekte Schreibweise und Grammatik investiert wird, bleibt für anderes nicht viel übrig.
    • Nausicaä 24.07.2020 10:53
      Highlight Highlight 👌😂
  • Eidg. dipl. Tütenbauer 24.07.2020 10:31
    Highlight Highlight So zubetoniert wie die flachen Gehirne der SVP Repräsentanten, wird die Schweiz nie sein.
  • Sezner 24.07.2020 10:29
    Highlight Highlight Gibt es in dieser Partei auch noch welche mit Hirn......?
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 24.07.2020 12:35
      Highlight Highlight Ja das gibt es zur Genüge, dieses dauernd in denselben Topf schmeissen bringt nichts.
      Die Frage ist, soll man die mit Hirn in dieser Partei wählen obwohl sie in dieser Partei sind, oder soll man sie nicht Wählen weil man gegen die Partei ist.
      In SH ist z.B. die einzige Frau die sich zur Wahl in den Regierungsrat stellt in der SVP. Frau Hurter ist sicher nicht hirnlos und wäre wählbar. Aber da sie in der falschen Partei ist, kann sie von MitteLinks nicht gewählt werden also keine weibliche Regierungsrätin.
    • Stefanix19 24.07.2020 13:05
      Highlight Highlight Die Putzfrau in den Parteiräumen. Sonst war es das.
  • ändu aus B (weder Bärn noch Basel) 24.07.2020 10:28
    Highlight Highlight Je länger der Artikel, je mehr Leute sich öffentlich darüber beschweren, desto mehr Aufmerksamkeit bekommen die damit. Ziel erreicht! Unpassend? Egal! Hauptsache, man spricht davon! Leider...
    • Pafeld 24.07.2020 10:53
      Highlight Highlight Und wenn man nicht darüber spricht, setzen sie das nächste mal einfach noch einen drauf. Man kann solche Dinge eben nicht ignorieren. Und solche Dinge hören wirklich erst auf, wenn die anderen Parteien anfangen, allen voran CVP und FDP, der SVP systematisch die Zusammenarbeit zu verweigern. Im Moment ist nämlich genau diese Steigbügelhalterpolitik der falschen Toleranz der Grund, weshalb die SVP damit immer durchkommt. Da kann Pfister noch lange etwas von BGI gegen Dummheit faseln, wenn er dann trotzdem wieder bei der erst besten Gelegenheit für die SVP den Mehrheitsbeschaffer spielt.
    • Mutzli 24.07.2020 10:54
      Highlight Highlight Klar kriegt die SVP damit Aufmerksamkeit. Soll man also einfach über etwas dermassen geschmackloses schweigen oder was?

      Das Kalkül mehr Aufmerksamkeit=Gratis Publicity à la Trump z.B. geht nur auf, wenn die Medien wie in den USA 2016 ihren Job nicht machen und alles nur "fair and balanced" als vermeintliche Ausrutscher oder bedeutungslose Meinungsverschiedenheiten präsentieren.

      AFD hingegen hat zunehmend, trotz starker Medienpräsenz, an Unterstützung verloren, da eben effektiv über deren Ideen, Vorgehen etc. berichtet wurde und nicht nur "Partei A sagt Partei B ist blöd und nun zum Sport"
    • Barracuda 24.07.2020 11:20
      Highlight Highlight Quatsch, so einfach ist es dann doch nicht. Beim vernunftbegabten Wähler holt man sicher keine Punkte, nur weil man erwähnt wird in den Medien.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scrat 24.07.2020 10:28
    Highlight Highlight Ich frage mich schon, ob die Verantwortlichen dieses Posts wirklich so saudoof sind, oder ob da absolutes Kalkül dahinter steckt? So oder so sind für mich solche Parteien/Politiker nicht wählbar.
  • baba1906 24.07.2020 10:28
    Highlight Highlight Omg... was zum Teufel ist mit der SVP nicht ok... Wie schwierig kann es sein das Gehirn mal einzuschalten.
    Wenn die SVP nicht weiss, dass es ein Mahnmal ist, dann sollten sie sowieso mal in den Geschichtsunterricht. So ne dreckige Aktion von der SVP... schämt euch. Es beweist wieder einmal wie ungebildet die SVP ist... Horror
    • Theo Rehtisch 24.07.2020 10:41
      Highlight Highlight Nein

      Wenn die SVP nicht weiss, dass es ein Mahnmal ist, dann sollten sie neben der Weltwoche noch andere journalistische Erzeugnisse konsumieren.
    • Kruk 24.07.2020 11:30
      Highlight Highlight Ob man es weiss oder nicht ist das eine, verwendet man aber irgend ein Bild zu irgend einem Zweck, hat man sich zu informieren.

      Und dies ist heute so einfach, dass es auch die SVP kann.

      Daher klare Absicht, sogar wird die Botschaft in den rechtsaussen Kreisen ankommen, die reden nämlich immer von einem langsamen Völkermord der durch Einwanderung vollstreckt wird.

  • Wunderplunder 24.07.2020 10:25
    Highlight Highlight Passiert anscheinend nicht nur der SVP...

    You dream it and we will build it!
    Benutzer Bild
    • Varanasi 24.07.2020 11:32
      Highlight Highlight
      Ahmedabad liegt in Indien. Das ist jetzt nicht gerade ein Nachbarstaat von Deutschland. Kennst du jedes Denkmal in Indien?
      Was willst du mit diesem Kommentar sagen?
    • Wunderplunder 24.07.2020 11:55
      Highlight Highlight @Varanasi
      Sagen will ich eigentlich nur, dass es wohl auch anderen passiert.

      Aber, ich würde spätestens bei der Bildüberschrift "Holocaust", welche beim Anbieter des Bildes ersichtlich ist, hellhörig werden. Bzw. den Begriff nachschlagen, wenn ich ihn nicht kenne, bevor ich ein Bild verwende.

      Aber vielleicht wurde das Bild auch einfach ohne Berechtigung irgendwo aus dem Internet abgekupfert, mag sein.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 24.07.2020 12:39
      Highlight Highlight @Varanasi...ach so Indien ist weit weg da muss man das nicht wissen.
      Indien ist für mich gleich weit weg wie ich für Indien also muss mich das Elend und Vergewaltigungen in Indien nicht kümmern. Dann ist ja alles gut.
    Weitere Antworten anzeigen
  • N. Y. P. 24.07.2020 10:23
    Highlight Highlight Begrenzungsinitiative


    Jetzt verstehe ich endlich dieses Wort.

    Wer begrenzt ist, stimmt dieser Begrenzungsinitiative zu.


    Begrenzungsinitiative NEIN
    • Makatitom 25.07.2020 03:00
      Highlight Highlight Beschränkteninitiative, ausgearbeitet von Beschränkten und befürwortet von noch Beschränkteren
  • Schneiderlein 24.07.2020 10:23
    Highlight Highlight "Riesenlapsus"? Nein, das ist die gängige Provokation. Das immer weiterführende Abtasten wie es noch tiefer gehen könnte. Die Entschuldigung fusst auf dem Prinzip zwei Schritte vor, einer zurück. Das ist nicht nur geschmacklos und unapetitlich, das ist unhaltbar!
  • cirus_the_virus 24.07.2020 10:23
    Highlight Highlight „... und das Sommerlich in den Medien füllen!“
    Noch während der der Entschuldigung mit dem Finger wieder schnell schnell auf andere zeigen. Ja so macht man es bei der SVP.
  • Liselote Meier 24.07.2020 10:20
    Highlight Highlight Ein groteskes Bild mit einer falsch Aussage. Die SVP hat noch nie für weniger Beton gestimmt, Raumplanungesetzt immer Nein.

    Lügen, Lügen , Lügen so kennen wir diese Partei.
    • AFK 24.07.2020 10:42
      Highlight Highlight Lügen.. oder zumindest die Fakten für das eigene Weltbild „frisieren“, das ist ein Hobby von allen Parteien!
    • Liselote Meier 24.07.2020 11:01
      Highlight Highlight @AFK; Natürlich wird in der Politik gelogen, aber Schweizer-Meister ist unangefochten die SVP.

      Die Tatsachen so verdrehen und Propaganda betreiben entgegen ihrem Stimmverhalten, tut praktisch nur diese Partei.
  • De-Saint-Ex 24.07.2020 10:20
    Highlight Highlight Ein „Lapsus“...?
    Wieviel braucht es denn noch, bis die ZürcherInnen endlich kapieren, dass „ihre“ SVP nichts als die grosse Schwesterpartei der AfD ist?
    Widerlich!
    • Pafeld 24.07.2020 10:58
      Highlight Highlight Gemäss New York Times ist die SVP als Ganzes sogar noch deutlich rechter angesiedelt, als die AfD. Wobei gerade die Zürcher Fraktion selbst parteiintern noch eine Schippe drauflegt.
      Weshalb sie in der Stadt Zürich mit ihren links-liberalen Grundwerten in etwa so beliebt wie der Hausschwamm ist.
    • mon tuno 24.07.2020 11:27
      Highlight Highlight Klar doch. Ich mag die SVP auch nicht, aber das wird keine Absicht gewesen sein, sondern zeigt nur welche schlichten Gemüter in der Zentrale vor sich hinwerkeln.

      Und zur AfD: Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich
    • De-Saint-Ex 24.07.2020 11:54
      Highlight Highlight Darum schrieb ich auch von der ZH-SVP... und da hinkt Ihr die AfD tatsächlich hinterher...
    Weitere Antworten anzeigen
  • fritzbrause 24.07.2020 10:20
    Highlight Highlight der subtext:
    bei der svp wird am falschen ende gespart, gehts rasch, rasch und ohne sorgfalt, egozentrisch, ohne blick über den tellerrand, schlicht inkompetent..
    so machen die nicht nur werbung, sondern auch politik.
  • Sapere Aude 24.07.2020 10:19
    Highlight Highlight Die Entschuldigung der SVP ist unglaubwürdig.

    1. Wird im "Entschuldigungsschreiben" nicht geschrieben was man falsch gemacht hat.

    2. Die Schuld wird auf den Prozess und Adobe Stock Foto geschoben, so nimmt man die eigene Verantwortung nicht wahr.

    3. Entschuldigen kann man sich nicht selbst. Man kann nur darum bitten.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 24.07.2020 12:41
      Highlight Highlight @Sapere...und der israelitische Bund hat entschuldigt.
    • Sapere Aude 24.07.2020 13:21
      Highlight Highlight @nadasagenwirjetzteinfachmal wenn sich der israelitische Bund damit zufrieden gibt, schön. Mein Urgrossvater sass in Auschwitz und wurde von den Nazis ermordet. Mir reicht die Entschuldigung nicht. Punkt.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 24.07.2020 15:17
      Highlight Highlight Ja entschuldigen können braucht Grösse die nicht jeder hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • dorfne 24.07.2020 10:19
    Highlight Highlight Die SVP wird immer mehr zu einer Belastung für die Schweiz.
    • Barracuda 24.07.2020 11:32
      Highlight Highlight Da habe ich weniger Bedenken. Schliesslich hat sie immer weniger Einfluss, gerade wegen ihrem Niveau. Es finden sich immer weniger Verbündete, man verliert immer mehr Wähler und sämtliche grossen Initiativen der SVP werden regelrecht abgeschmettert. Mit 25% Naiven kannst du noch nichts bewegen. Ausserdem sinkt dieser Prozentsatz jede weitere Amtsperiode, da die Wählerbasis aufgrund der Altersstruktur der SVP-Wähler laufend schrumpft.
  • Randy Orton 24.07.2020 10:19
    Highlight Highlight „Ein Lapsus? In die Hose gegangen?“.
    So oder so, unterste Schublade in dem Zusammenhang, als nächstes kommt dann der Slogan „das Boot ist voll“, würde auch zur Initiative passen. Wie immer: provozieren und dann halbherzig zurückkrebsen.
  • Mia_san_mia 24.07.2020 10:17
    Highlight Highlight 🤦‍♂️
  • Spin Doctor of Medicine 24.07.2020 10:16
    Highlight Highlight Und dann behaupten sie noch, es sei ein "Versehen" gewesen. Wer's glaubt.
    • Theo Rehtisch 24.07.2020 10:44
      Highlight Highlight Man muss Verständnis haben. Für gewisse Bevölkerungsgruppen ist das Internet Neuland.
  • Dave1974 24.07.2020 10:16
    Highlight Highlight Ja, das Bild erscheint tatsächlich prominent unter dem Suchbegriff "Beton".
    Klickt man dann allerdings das Bild an werden ähnliche Bilder angezeigt, aus welchen man sofort schliessen kann, dass es sich um ein Holocaust-Mahnmal/Denkmal handelt.

    Natürlich ist das niemandem aufgefallen. *seufz*
  • Asmodeus 24.07.2020 10:15
    Highlight Highlight "Zufall und Missverständnis"

    Genauso wie die SVP zufälligerweise für ihre Aktionen gerne auf die Farbschemas der NSDAP zurückgreift oder Trumps Wahlkampf direkt Nazi-Symbole und Farben übernimmt.
    • Makatitom 25.07.2020 03:06
      Highlight Highlight Was denkst du wo Oberwil-Liiri sein "Schweizer, erwache!" her hat
  • Barracuda 24.07.2020 10:15
    Highlight Highlight Dieser Fehler (?) ist das eine. Aber noch viel irrwitziger finde ich, dass sich die SVP (!) als grosser Landschaftsschützer und Kämpfer gegen die Zubetonierung darstellt... :D
  • Hard‘n‘Heavy 24.07.2020 10:13
    Highlight Highlight Als ob es im Kanton Zürich nicht genug Beton gäbe, der symbolisch hätte herhalten können... 🤦🏼‍♂️
  • Dan Rifter 24.07.2020 10:13
    Highlight Highlight Lapsus?

    Eher entlarvt.
  • Nocciolo 24.07.2020 10:12
    Highlight Highlight Dieser "Unfall" gibt die gewünschte mediale Aufmerksamkeit im Sommerloch.
  • MartinZH 24.07.2020 10:11
    Highlight Highlight So dumm kann man doch gar nicht sein!! Oder eben doch? Die verantwortliche(n) Person(en) sollte(n) sofort zurücktreten, wenn sie noch einen Funken Verantwortungsgefühl und Anstand hat/haben.
    • MartinZH 24.07.2020 13:48
      Highlight Highlight Die Blitzer kann ich nicht verstehen. 😔

      Man stelle sich einmal vor, die SVP wäre die AfD und das wäre in Deutschland passiert...

      Hier lacht man einfach nur über die Dummheit dieser unprofessionellen SVP-"Strategen" mit ihren dilettantischen Bastel-Arbeiten aus dem Kreis-Partei-Büro...

      Aber für eine national-konservative Rechts-Partei, die fast überall (Gemeinde, Kanton und Bund) auch noch in der Regierung sitzt, ist das schon eine ziemlich ernste Abgelegenheit.

      Gar nicht schön, wenn solche Sachen passieren. Ganz gleichgültig, ob unabsichtlich oder mit Absicht. Es ist völlig degoutant! 😝
  • The Pinkhair 24.07.2020 10:11
    Highlight Highlight nicht nur wird in einer bilddatenbank jeweils in der bildbeschreibung angegeben was abgebildet ist, auch sollte das erkennen dieses mahnmals doch inzwischen zum allgemeinwissen gehören.


  • banda69 24.07.2020 10:11
    Highlight Highlight Dass die rechtsgerichtete SVP weder über Anstand noch jegliche Moral verfügt, ist bekannt.

    Aber mit dem dass die SVP das Holocaust-Mahnmal für ihre Zwecke missbraucht, übertrifft sie sich selbst.

    Was für eine himmeltraurige Partei.


  • Hueber Geni 24.07.2020 10:10
    Highlight Highlight Wieder so ein "Einzelfall"??
  • Quo Vadis 24.07.2020 10:10
    Highlight Highlight Da beherrscht jemand perfekt das 1x1 der Selbstzerstörung... man darf gratulieren 👏

    Dieser Lapsus reiht sich in die 'Erfolgsgeschichte' der SVP der letzten 6 Jahre ein.. Man ist auch immer wieder gespannt wie ein 🏹 welcher Medienprofi bei der nächsten Arena auftauchen wird.
  • stoked 24.07.2020 10:09
    Highlight Highlight Gezielte Provokation. Damit die Medien über die Begrenzungsinitiative schreiben, dass das Thema während Corona nicht untergeht. Das war Absicht.
  • dommen 24.07.2020 10:09
    Highlight Highlight So sehr ich die SVP auch ablehne, ich glaube denen, dass das keine Absicht war. Das war pure Ignoranz und Unwissen...
    • baba1906 24.07.2020 10:28
      Highlight Highlight und genau das zeigt doch, warum man diese Partei meiden muss. Weil sie dreck verbreiten und keine Anhung von der WElt haben. Wie kann man als Politiker dieses wichtige Symbol nicht kennen.
  • Lötmaschine 24.07.2020 10:09
    Highlight Highlight Schön wie sie sich selbst ins Abseits manövrieren. Play stupid games, win stupid prizes.
  • Kaspar Floigen 24.07.2020 10:07
    Highlight Highlight Das war volle Absicht. Und es hat mal wieder funktioniert.
  • Was ist das 24.07.2020 10:07
    Highlight Highlight "Versehen" Zitat SVP immer
    Benutzer Bildabspielen
  • Varanasi 24.07.2020 10:06
    Highlight Highlight An Geschmacklosigkeit kaum zu überbieten.
  • schlorziflade 24.07.2020 10:06
    Highlight Highlight Sowas entgeht einem doch nicht einfach. Sowas ist 100% gewollt. Aber seht her, Ziel Aufmerksamkeit und Gratis"werbung" erreicht...
  • Gar Ma Nar Nar 24.07.2020 10:06
    Highlight Highlight Jaja, immer Fettnäpfchen hier, Lapsus dort. Das passiert bei denen so oft. Finde es schon lange schwer zu glauben, dass das nicht einfach Absicht ist. Aber sie haben immer eine Ausrede...
  • Eyla 24.07.2020 10:06
    Highlight Highlight Wenn man kein Fettnapf auslässt. Oder eben gezielt solche Abscheulichkeiten benutzt um möglichst in die Medien zu kommen ..
  • Peter Vogel 24.07.2020 10:06
    Highlight Highlight Ein bisschen Bildung und Allgemeinwissen wären nicht verkehrt. Die Bilder mit reverse Image search zu prüfen bevor man sie veröffentlicht sollten eigentlich zum Standardvorgehen gehören.
  • Erklärbart. 24.07.2020 10:05
    Highlight Highlight Holzköpfe werben mit Betonklotzen...
  • Kola 24.07.2020 10:05
    Highlight Highlight Lapsus? Ist bei den Online-Medien überall zuoberst platziert, wiedermal gratis Werbung.
  • Jonaman 24.07.2020 10:04
    Highlight Highlight Als ob das keine Absicht war!
  • chrissy_dieb 24.07.2020 10:04
    Highlight Highlight "Schreibe nicht der Böswilligkeit zu was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist."

    Andererseits ist es jedesmal das selbe: Zunehmend macht sich bei mir der Gedanke breit, dass man einfach sehr geschmacklos Aufmerksamkeit sucht.
    • Mutzli 24.07.2020 11:02
      Highlight Highlight Na ja, wenn man daran denkt, dass die letzte Plakatkampagne der SVP auch aus einem "unglücklichen Zufall" 1:1 Sujet, Bildsprache und Logik der Nazipropaganda adaptierte...

      Für reine Unfähigkeit schlägt da das Pendel (bei durchgeplanten und abgesegneten Kampagnen notabene) bisschen auffällig oft immer wieder in diese einschlägige Ecke aus.

      Meine das Plakat unten btw. gabs 1:1 auch bei den Nazis inkl. sehr netter "demokratischer" Unterstellung, dass alle anderen Parteien (und damit 70% aller wählenden) Würmer sind, welche das Land zersetzen...
      Benutzer Bild
    • chrissy_dieb 24.07.2020 12:19
      Highlight Highlight Darum ja die zweite Hälfte meines Kommentars. ;-)
  • Denverclan 24.07.2020 10:03
    Highlight Highlight Was soll man da noch schreiben...
  • Einstürzende_Altbauten * 24.07.2020 10:03
    Highlight Highlight Das ist wirklich in die Hose gegangen. Immerhin hat sich die ZH-SVP sofort entschuldigt und bedauert es. Da gabs schon andere Reaktionen.
  • MarGo 24.07.2020 10:02
    Highlight Highlight Ganz abgesehen von dem x-ten Fettnapf seitens SVP (das ist man sich ja fast schon gewohnt) finde ich es eine Frechheit, die Bregenzungsinitiative auf so einen Blödsinn wie die Zubetonierung der Schweiz zu reduzieren... Den Rattenschwanz an äusserst schädlichen Auswirkungen bei einer Annahme dieses Stuss' ist derart enorm, dass man schon von Kleingeistigkeit bzw. Dummheit sprechen kann, wenn das Argument Zubetonierung hierfür verwendet wird...
    • Truth Bot 24.07.2020 10:52
      Highlight Highlight Vor Allem bekämpft gerade die SVP jede ernst gemeinte Massnahme gegen das Zubetonieren.
  • Shisha 24.07.2020 10:01
    Highlight Highlight Peinlich und unprofessionell. Und nicht die ersten, die mit einem Symbolbild aus einer Datenbank ins Fettnäpfchen treten.
    • Pointer 24.07.2020 10:08
      Highlight Highlight Oder absolut kalkuliert.
  • Pointer 24.07.2020 10:01
    Highlight Highlight Das ist kein Riesenlapsus. Das ist etwas, wofür ich keine Worte finde.
  • FCZBVB180 24.07.2020 10:00
    Highlight Highlight 😂😂😂
  • Magnum 24.07.2020 10:00
    Highlight Highlight Nein.
    Die SVP will nie provozieren.
    Oder sich mediale Aufmerksamkeit erzwingen.
    Alles klar.

    So etwas nenne ich Dog Whistling. Eine unterschwellige Botschaft an diejenigen, welche sie begreifen. Das ist mehr als nur ein Griff ins Klo. Dies lässt tief blicken. Und ja: Der Abstimmungskampf wird hässlich, ohne Zweifel.
    • bärn 24.07.2020 10:15
      Highlight Highlight Genau!
    • Nume no eis, bitteee! 24.07.2020 10:20
      Highlight Highlight Absolut einverstanden, der Anstimmungskampf wird hässlich. Da wird die SVP noch einiges an Geschmacklosem und mehr bringen. - Im vorliegenden Fall glaube ich der Begründung noch. Wie wäre denn die unterschwellige Botschaft? Nein, diesmal denke ich, haben sies wirklich einfach verbockt. Schwach, ja, aber „nur“ verbockt.
    • Magnum 24.07.2020 10:35
      Highlight Highlight Wie die unterschwellige Botschaft wäre?

      Ich versuch es mal herzuleiten, was für Assoziationen dieses Bild bei simplen Geistern mit klaren Feindbildern auslösen dürfte:

      Holocaust-Memorial > Juden > Globalisierung > Personenfreizügigkeit.

      War das so kompliziert? Eher nicht, oder?

      Dass zudem die Partei der Bauunternehmer und Lastwägeler nun gegen eine Zubetonierung der Schweiz Stimmung macht, ist eine Heuchelei der obersten Güteklasse. Ausgerechnet diese Partei, der Landschaftsschutz und Kampf gegen Zersiedlung komplett am Arsch vorbei geht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vio Valla 24.07.2020 09:59
    Highlight Highlight Danke liebe SVP für den Lacher des Tages 😆
  • Bee89 24.07.2020 09:59
    Highlight Highlight Wow, viel geschmacksloser geht echt nicht mehr
    • Lichtblau550 24.07.2020 23:51
      Highlight Highlight Klar ist das geschmacklos. Genauso wie die reihenweise blöd für ein Selfie auf den Stelen herumturnenden Touristen. Bei der SVP vermute ich für einmal trotzdem keinen bösen Willen, sondern eher Bildungsferne. Viel besser macht’s das aber auch nicht.

Anonymous zerlegt Schweizer Sektenführer nach Strich und Faden

In der Nacht auf Donnerstag haben Anonymous-Aktivisten den Instagram-Account des Fake-News-Senders kla.tv gehackt. Die Aktion ist Teil einer umfassenden Aktion von Netzaktivisten gegen die Schweizer OCG-Sekte, die zum Sammelbecken für Verschwörungsideologen in Europa wurde.

Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat vor knapp zwei Wochen Aktionen gegen Ivo Saseks Sekte «Organische Christus-Generation» (OCG) angekündigt. In den letzten Tagen haben Aktivisten mehrere Webseiten bzw. Server der Schweizer Sekte, die auch in Deutschland zahlreiche Mitglieder hat, gehackt. Dabei wurden laut den Hackern über 30'000 E-Mails und über 20 GB interne Dokumente der Sekte heruntergeladen. Diese werden nun von den Anti-Verschwörungs-Aktivisten ausgewertet und Auszüge werden Schritt …

Artikel lesen
Link zum Artikel