freundlich
DE | FR
Schweiz
SVP

«We Are Family»-Komponist Nile Rodgers: «Verurteile Verwendung der SVP»

Nun meldet sich «We Are Family»-Komponist Nile Rodgers mit klaren Worten zum SVP-Song

Ein Weltstar legt sich mit der SVP an. Nile Rodgers will als Komponist von «We Are Family», dass die Partei ihren Wahlkampfsong nicht mehr verwenden darf.
16.08.2023, 07:56
Mehr «Schweiz»

Der Streit um das SVP-Wahlvideo geht in die nächste Runde. Nun hat sich auch Nile Rodgers gemeldet. Er ist der Komponist von «We Are Family». Jener Song, an den der Wahlkampfschlager «Das isch d'SVP!» im Refrain verdächtig erinnert. Der Amerikaner gilt als einer der wichtigsten Produzenten der Disco-Ära. Er schreibt auf dem Kurznachrichtendienst X (zuvor Twitter):

«Ich habe ‹We Are Family› als ultimativen Song über Inklusion und Vielfalt auf allen Ebenen geschrieben, unabhängig von Rasse, ethnischer Zugehörigkeit, Alter, Geschlecht, Religion oder sexueller Orientierung»

Und weiter:

«Ich verurteile seine Verwendung durch die SVP oder anderen Personen, die sich nicht an die Werte des Liedes und aller anständigen Menschen halten»

Unter dem Post von Rodgers bedanken sich einige User für die klaren Worte. So zum Beispiel auch der Account der SP:

Die SVP prüft eine Klage gegen die Sperrung

Der Song wolle Freude bringen und keine Ausgrenzung. Mehrere Player würden daran arbeiten, dass die SVP das Lied nicht mehr verwenden dürfe. Erst am Dienstag hatte Youtube den Wahlsong gesperrt. Dies nachdem das Label Sony eine Urheberrechtsverletzung beklagte.

Thomas Matter, Zürcher SVP-Nationalrat und Komponist des Wahlkampfsongs, stellt sich dagegen auf den Standpunkt, dass er den Song selbst geschrieben habe. «Wenn man mir tatsächlich vorwirft, ich hätte mich mit fremden Federn geschmückt, dann könnte kein einziger neuer Pophit mehr erscheinen. Ausserdem verdienen wir kein Geld mit diesem Song», so Matter gegenüber CH Media. Die SVP prüfe nun ihrerseits rechtliche Schritte gegen die Sperre auf Youtube.

Im knapp drei Minuten langen Video, gedreht in einem Club in Zürich, stürzen sich SVP-Grössen wie Magdalena Martullo-Blocher, Präsident Marco Chiesa oder Bundesrat Albert Rösti auf die Tanzfläche, begleitet von versierten Amateurtänzerinnen. Der Text ist eher harmlos («Tanz mit dä SVP! Tanzä duet doch niemerdem weh!»). Er enthält einzig ein paar Spitzen gegen Klimakleber. (leo/mg/kä) (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die haarsträubendsten Fauxpas der SVPler auf Social Media
1 / 12
Die haarsträubendsten Fauxpas der SVPler auf Social Media
SVP-Nationalrat und Asylchef Andreas Glarner verlor die Nerven und stellte zwei Twitterinnen mit Bild an den Facebook-Pranger, mit dem beleidigenden Kommentar: «Ich verstehe irgendwie schon, dass sie links und feministisch sind.» Die beiden hatten ihn wiederholt aufgefordert, seine falsche Behauptung zu korrigieren, der Bund hätte in Chiasso Pensionäre rausgeschmissen, um Platz für 500 Asylsuchende zu schaffen. ... Mehr lesen
quelle: keystone / peter klaunzer
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
170 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
banda69
16.08.2023 08:17registriert Januar 2020
«Ich verurteile seine Verwendung durch die SVP oder anderen Personen, die sich nicht an die Werte des Liedes und aller anständigen Menschen halten»

😍 my word.
41625
Melden
Zum Kommentar
avatar
mstuedel
16.08.2023 08:15registriert Februar 2019
Hört doch auf damit, so erhält diese Wahlwerbung viel mehr Aufmerksamkeit als sie verdient, genau wie von der SVP geplant.
23021
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bikemate
16.08.2023 09:39registriert Mai 2021
Sicher hat Thomas Matter den Song selber geschrieben. Und die SVP macht hauptsächlich Politik für die ärmeren Menschen und für die Mittelschicht. Zusätzlich setzt sich die SVP dafür ein, das in der Politik weniger gelogen wird.
1075
Melden
Zum Kommentar
170
UNRWA-Chef warnt vor humanitärer Katastrophe in Gaza – ein Überblick
Mitarbeiter des Palästinenserhilfswerks UNRWA sollen sich am Hamas-Terror beteiligt haben. Netanjahu will, dass Mandat des Palästinenserhilfswerks der Vereinten Nationen beendet wird. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Anfang Februar forderte der israelische Ministerpräsident Netanjahu, das Mandat des Palästinenserhilfswerks der Vereinten Nationen zu beenden. Diese Forderung kritisiert der UNRWA-Chef Philippe Lazzarini scharf.

Zur Story