Schweiz
Terrorismus

Anti-Terror-Gesetz: Was du über die Abstimmung von Juni wissen musst

Bild
bild: watson

Das Anti-Terror-Gesetz – erklärt in 99 Sekunden

Am 13. Juni stimmt die Schweizer Stimmbevölkerung über das Anti-Terror-Gesetz ab. Wie der Bundesrat mit dem Gesetz Terrorangriffe in Zukunft verhindern will und wer dagegen ist, erfährst du im Video.
06.05.2021, 19:2907.05.2021, 16:32
Helene Obrist
Folge mir
Emily Engkent
Folge mir
Mehr «Schweiz»
Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Terror in Hanau: 11 Tote durch Schüsse in deutscher Stadt
1 / 14
Terror in Hanau: 11 Tote durch Schüsse in deutscher Stadt
Neun Menschen sind am späten Mittwochabend in der deutschen Stadt Hanau erschossen worden. Später fand die Polizei den mutmasslichen Täter tot in einer Wohnung, neben ihm seine ebenfalls tote Mutter.
quelle: ap / michael probst
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Mit Buntstiften dokumentiert dieser Künstler den «IS»-Terror
Video: srf
Das könnte dich auch noch interessieren:
39 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
f.light
06.05.2021 20:02registriert Juli 2019
„Wer bereit ist, Freiheit zu opfern, um Sicherheit zu gewinnen, verdient weder das eine noch das andere, und wird am Ende beides verlieren.“
- Benjamin Franklin
22327
Melden
Zum Kommentar
avatar
Menel
06.05.2021 19:57registriert Februar 2015
Mit der Angst vor "Terror" lässt sich schon alles verkaufen. 🙈
20031
Melden
Zum Kommentar
avatar
Franz v.A.
07.05.2021 00:31registriert August 2019
Von mir ein klares Nein! So etwas führt eindeutig zum Polizeistaat, und das will ich echt nicht erleben. Wer hier ja stimmt, verkouft unsere noch Freiheit zum Spottpreis.
8918
Melden
Zum Kommentar
39
Wie der Krach bei Nino Schurters Velo-Firma Scott gerade eskaliert
Bald fährt Scott mit Mountainbiker Nino Schurter an die Olympischen Spiele. Doch zu feiern gibt es wenig beim Sportartikelhersteller. Dessen zwei Hauptaktionäre stehen auf Kriegsfuss. Mittlerweile sind mindestens vier juristische Verfahren hängig.

Es ist 10.30 Uhr, als am Mittwoch, 3. April, vier Polizeiautos beim Firmensitz von Scott im freiburgischen Givisiez vorfahren. Gerufen hat sie Beat Zaugg, der langjährige Patron des preisgekrönten Sportartikelherstellers. Er habe sich bedroht gefühlt, wird es später heissen. Bedroht durch bewaffnete Sicherheitskräfte im Dienste seiner Gegenspieler, der Vertreter des südkoreanischen Scott-Mehrheitsaktionärs Youngone.

Zur Story