DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Basler Polizei rettet verletzten Mäusebussard auf Autobahn und postet diese Bilder



Corona vermiest uns die Weihnachtsstimmung. Deshalb sind wir froh über jede Feel-Good-Story. Diese hier kommt von der Polizei Basel-Landschaft: «Glück im Unglück hatte dieser gefiederte Kollege», schreibt die Polizei auf Facebook und postet diese Fotos:

Der Protagonist der Geschichte ist ein Mäusebussard. Er streifte bei einem Tiefflug über der Autobahn A2 ein Auto und legte daraufhin eine Bruchlandung hin. Die Polizei rückte für eine Rettungsaktion an.

«Der Mäusebussard wurde dem örtlichen Jagdaufseher übergeben», schreibt die Polizei in ihrem Beitrag. Nun würde er in einer speziellen Aufzuchtstation wieder aufgepeppelt.

Die Polizei Basel-Landschaft rettet einen Mäusebussard von der Autobahn und erntet viel Lob für den Einsatz.

So sieht ein zufriedener Vogel aus. Bild: Polizei basel-landschaft

Die Bilder des Vogels lassen kein Auge trocken. Bereits mehrere Facebook-Nutzer haben sich bei der Polizei für den Einsatz bedankt: «Danke schön an die Retter und an die tierliebende Polizei Basel-Landschaft.» Ende gut, alles gut! (leo)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Hier sind 15 herzige Igel

1 / 17
Hier sind 15 herzige Igel
quelle: shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sie imitieren die grossen Stars – diese Tiere haben zu oft Fussball geschaut

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Der exklusivste Renntauben-Dealer der Welt: «An der Weltspitze wird die Luft extrem dünn»

Mit 18 Jahren beginnt Nikolaas Gyselbrecht damit, Nachrichten über Renntauben im Internet zu publizieren. Das war 1999. Ein Jahr später, am 16. Dezember 2000, geht seine Webseite Pipa.be online. Ziel des jungen Belgiers ist es, damit zum weltweit führenden Portal zu werden.

20 Jahre später hat es Nikolaas Gyselbrecht geschafft. Er ist der Taubenkaiser von Belgien. Seine Plattform ist der renommierteste Umschlagplatz für Spitzenrenntauben. Armando wechselte hier 2019 den Besitzer – für …

Artikel lesen
Link zum Artikel