DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Immer wieder umstritten: Der Fahrdienst Uber.
Immer wieder umstritten: Der Fahrdienst Uber.Bild: Ted S. Warren/AP/KEYSTONE

Wenn das mal nicht für neuen Ärger sorgt: Uber zahlt in der Schweiz kaum Steuern

Der Schweizer Ableger des US-Mitfahrdienstes Uber generierte 2014 Millionenumsätze, wies aber trotzdem nur einen steuerbaren Gewinn von 35'900 Franken aus.
17.07.2016, 07:2317.07.2016, 08:03

Die Uber Switzerland GmbH mit Sitz in Zürich deklarierte für das Steuerjahr 2014 einen zu versteuernden Reingewinn von gerade mal 35'900 Franken und ein Kapital in Höhe von 70'000 Franken. Das zeigen Recherchen der «Sonntagszeitung». Laut dem Steuerrechner der Stadt Zürich ergibt sich daraus eine Steuerschuld für juristische Personen von 2924 Franken.

Schweiz-Chef Raoul Jalali sagt: «Es ist nichts Aussergewöhnliches, dass Unternehmen Steuern in demjenigen Land zahlen, wo sie ihren Firmensitz haben – in unserem Fall befindet sich dieser in Amsterdam.»

Jetzt auf

Der technische Dienst der Passagiervermittlung laufe über die Uber B. V. in Amsterdam. Jedoch betreibt der Mitfahrdienst mit der Uber Switzerland GmbH in der Schweiz einen Firmenableger – und verdient damit Geld.

Finanzanalyst Michael Studer von der Privatbank Julius Bär geht aufgrund der Grösse des Schweizer Marktes von einem Umsatz von Uber Switzerland in Höhe von 14 Millionen Franken im Jahr 2014 aus. Dieser dürfte sich mittlerweile auf 30 Millionen Franken erhöht haben. (aargauerzeitung.ch)

Das passiert, wenn der Frust zu gross wird: Taxifahrer demolieren Uber-Autos in Paris

1 / 9
Taxifahrer demolieren Uber-Autos in Paris
quelle: x00217 / charles platiau
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Klaus K.
17.07.2016 10:55registriert Mai 2016
diese art von unternehmertum ist auf allen ebenen (steuern, sozialleistungen, versicherungsleistungen etc) betrug an den bürgern.
und der versuch, amerikanische arbeits-/sozialverhältnisse der schweiz aufzuzwingen. in der sommerferienzeit ist es noch eine erwähnung wert, dass uber-fahrer keine bezahlten ferien haben. keinen einzigen tag.
275
Melden
Zum Kommentar
11
Zugstrecke zwischen Bern-Olten wieder offen

Die Bahn2000-Strecke zwischen Bern und Olten ist von Montagmorgen bis 13 Uhr unterbrochen gewesen. Auch zwischen Burgdorf und Wynigen auf der «alten» Linie Bern-Olten verkehrten die Züge nicht. Gründe waren Unfälle.

Zur Story