Schweiz
Unfall

27-Jähriger stirbt nach Badeunfall in Zürich

Viele Menschen geniessen die milde Fruhlingssonne am Zuerichsee beim Zuercher Utoquai am Samstag, 8. Maerz 2014. (KEYSTONE/Walter Bieri)....People enjoy the first spring sun beams on the lake of Zuric ...
Der Unfall ereignete sich im Bereich des Utoquai. (Archivbild)Bild: KEYSTONE

27-Jähriger stirbt nach Badeunfall in Zürich

13.08.2022, 17:10
Mehr «Schweiz»

Ein 27-jähriger Mann ist am Samstagnachmittag in der Stadt Zürich bei einem Badeunfall ums Leben gekommen. Obwohl ihn die Rettungskräfte sofort zu reanimieren versuchten, starb der Verunfallte noch vor Ort.

Der Mann sei beim Theatersteg im Bereich des Utoquai ins Wasser gesprungen und nicht wieder aufgetaucht, teilte die Stadtpolizei Zürich mit. Die Meldung sei um 13.30 Uhr eingegangen. Die Spezialisten der Wasserschutzpolizei hätten den Mann kurze Zeit später aus dem See bergen können. Jede Hilfe sei aber zu spät gekommen. Ob der Unfall im Zusammenhang mit der Street Parade stand, ist noch unklar. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Wie erkläre ich das meinen Kindern?»: Das ist eure Meinung zum dritten Geschlecht

Der Eintrag des dritten Geschlechts in offiziellen Dokumenten ist ein Thema, welches aktuell heiss diskutiert wird. Soll das dritte Geschlecht in amtlichen Dokumenten eingetragen werden können? Eine schweizweite Umfrage von Tamedia zeigt, dass sechs von zehn Schweizerinnen und Schweizern gegen eine offizielle Eintragung des dritten Geschlechts sind. Von der Gesamtbevölkerung wird der Eintrag «divers» mit rund 57 Prozent abgelehnt.

Zur Story