DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Birmensdorf ZH ohne Netflix, Facebook und Youporn – wie die Menschen trotzdem weiterleben

Wegen des sonntäglichen Gewitters haben die Birmensdorfer Swisscom-Kunden bis Ende Woche kein Internet und kein Fixnet. Das sagen die Birmensdorfer dazu 



1600 Birmensdorfer sind derzeit in die digitale Steinzeit zurückgeworfen. Ein Kurzschluss und ein Brand in der Telefon- und Internetzentrale der Swisscom in Birmensdorf haben die Fixnet-Telefonie und das Internet über Kabel lahmgelegt. Seit gestern Abend funktioniert zwar das mobile Netz wieder, aber die Techniker werden noch bis Ende Woche brauchen, bis die Kabel-Zentrale neu aufgebaut ist. 

Die vom Brand nach dem Gewitter von Sonntag betroffenen Räumlichkeiten sind dermassen stark zerstört, dass die ganze Datenverarbeitungszentrale neu aufgebaut werden muss. Die Birmensdorfer machen das Beste daraus.

So leben die temporären Birmensdorfer Internet-Zölibaten 

Video: watson.ch

(gin/thi)

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hardturm-Brache wird zum Klima-Camp: Aktivisten stellen Zelte und Bühnen auf

Die ersten Zelte stehen bereits, heute und morgen sollen weitere kommen. Das Klima-Camp im Westen von Zürich nimmt erste Form an.

Die Hardturm-Brache im Westen von Zürich kann man sich als riesigen Betonplatz vorstellen. An einigen Stellen wächst ein bisschen grünes Zeug heraus. Aber sonst gilt der Platz, wo früher das Hardturm-Stadion stand, als verwaist: Events gibt es hier nur sehr selten. Umso interessanter ist es, wenn eine grosse Truppe von Klima-Aktivistinnen und -Aktivisten den Platz in Beschlag nimmt.

Seit Freitagmorgen wird hier am Klima-Camp gebaut, das der zentrale Ort der Aktionswoche «Rise Up for Change» …

Artikel lesen
Link zum Artikel