Schweiz
Waadt

Zwei Skitourenfahrer in Les Diablerets von Lawine mitgerissen

Zwei Skitourenfahrer in Les Diablerets von Lawine mitgerissen

19.04.2024, 15:4819.04.2024, 17:56
Mehr «Schweiz»
Un helicoptere de la rege decolle lors d'un exercice avalanche organise par les sauveteurs du Secours alpin romand (SARO) avec la participation entre autres de la Rega, des pompiers et de la gend ...
Mit dem Helikopter konnte der verletzte Skifahrer ins Spital gebracht werden (Archivbild).Bild: keystone

Eine Lawine hat am Donnerstag zwei Skitourenfahrer oberhalb des Col du Pillon bei Les Diablerets VD mitgerissen. Die Rettungskräfte brachten einen von ihnen verletzt in ein Spital, der zweite blieb unversehrt.

Den am Becken verletzten Skifahrer flog ein Rega-Helikopter nach einer Suchaktion ins Waadtländer Universitätsspital CHUV, wie die Kantonspolizei Waadt am Freitag mitteilte. Seine Verletzungen seien nicht lebensgefährlich. Bei den beiden Skitourenfahrern handelt es sich um niederländische Staatsbürger im Alter von 30 und 29 Jahren.

In der Region hatte es in den vergangenen Tagen über einen Meter Neuschnee gegeben. Die Lawinenwarnstufe lag in den Waadtländer Alpen bei erheblich, das ist die dritte von fünf Stufen. Bei erheblicher Lawinengefahr kann schon ein einzelner Schneesportler leicht eine Lawine auslösen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Steigende Kosten und Zinsen drücken auf Stimmung am Wohnungsmarkt

Inflation und steigende Zinsen hinterlassen ihre Spuren auf dem Schweizer Immobilienmarkt. Während Mieterinnen und Mieter mit Mietzinserhöhungen und höheren Nebenkosten konfrontiert sind, steigen bei Wohneigentum die Kosten für Energie, Reparaturen und Zinsen. Der Traum vom Einfamilienhaus im Grünen ist trotz hoher Preise aber nach wie vor weit verbreitet.

Zur Story