bedeckt, wenig Regen
DE | FR
Schweiz
Wahlen 2023

Das sind die 12 lustigsten und absurdesten Wahlplakate der Schweiz

Das sind die 12 lustigsten und absurdesten Wahlplakate der Schweiz

Die Schweiz ist im Wahlkampfmodus. Und das ist kaum zu übersehen. Gefühlt an jedem freien Plätzchen, steht ein Wahlplakat. Wir haben die lustigsten und absurdesten Exemplare zusammengetragen.
18.10.2023, 11:3718.10.2023, 15:39
Mehr «Schweiz»

Bitte lächeln!

Wer Christina Bachmann-Roth kennt, weiss Bescheid: Die Aargauer Nationalratskandidatin leitet eine Käse-Handelsfirma. Ihr Slogan «Say Cheese!» macht somit Sinn. Wer Christina Bachmann-Roth nicht kennt, dürfte sich ob der Wahl des Slogans wundern.

Christina Bachmann-Roth will in den Nationalrat (September 2023)
Bild: fabian hägler / ch media

Frau Bachmann-Roth fiel übrigens schon vor vier Jahren mit einem kreativen Slogan auf: «Bald kommen meine Tage.» So bald war’s dann aber doch nicht, sie verpasste die Wahl in den Nationalrat. Vielleicht klappt es dieses Jahr?

Du hast Käse gesagt?

Apropos Käse: Das dürfte die beiden Martins aus dem Kanton Zürich freuen. Sie packen den Käse nämlich gerne an.

Wahlkampf 2023: Martin Haab und Martin Hübscher aus dem Kanton Zürich Plakat
Bild: watson

Probier’s mal mit Selbstironie

Jemand, der mit dem Nachnamen Vogel aufgewachsen ist, kennt wohl jeden dazugehörigen Witz. Wieso also nicht selbstironisch damit spielen? Das dachte sich auch Christian Vogel und machte «De Vogel uf Bern» gleich zum Slogan – Maskottchen inklusive.

Wahlen 2023: Wahlkampfplakat Christian Vogel, SVP, St.Gallen, gesehen auf dem Ricken
Christian Vogel, SVP, St.Gallen, gesehen auf dem RickenBild: Instagram

Erst denken, dann handeln?

Der St.Galler Mitte-Kandidat Sascha Semeraro lädt zum Brainstormen ein. Worüber? Man weiss es nicht. Aber Hauptsache, man denkt zuerst nach, bevor man handelt.

Wahlen 2023, Wahlkampfplakate: St.Galler Mitte-Kandidat Sascha Semeraro
bild: watson

Nein! Endlich machen!

Sein Kollege Cedric Gmür ist da anderer Meinung: «Erledigen wir den Scheiss endlich!», proklamiert er – ebenfalls wie Semeraro auf Englisch.

Wahlen 2023, Wahlkampfplakate: Cedric Gmür, Die Mitte St. Gallen
bild: watson

Nach der Arbeit kommt das Hobby ...

... und das ist Yoga!

Wahlen 2023, Wahlkampfplakate: Véronique Gerber-Fridez, FDP Zürich
Bild: FDP Frauen Kanton Zürich

Und Haustiere! Wir wollen Chicco im Bundeshaus!

Wahlen 2023, Wahlkampfplakate: Raffaela Fehr, FDP Zürich
Bild: FDP Frauen kanton Zürich

Weiss = gut, schwarz = schlecht? Oder umgekehrt?

In unseren Gefilden wird die Farbe Weiss normalerweise mit gut und die Farbe Schwarz eher mit schlecht konnotiert. Das kann bei falscher Verwendung Verwirrung stiften. Oder ist es gewollt?

Operation Libero Wahlkampf 2023
Du hast die Wahl zwischen SVP oder einer schwarzen Zukunft.Bild: operation libero

Wo hängt man die Wahlplakate auf?

X-Nutzer Hansruedi Widmer sah im 1.-Klasse-Wagen eines SBB-Zuges ein SP-Plakat. Ironisch ist das darum, weil die Juso die erste Klasse in den Zügen bereits abzuschaffen gedachte. Ob das zielgruppengerechte Platzierung ist? Man ist sich uneinig.

Wo hängt man die Wahlplakate auf? Part II

Ohne Worte:

Wahlplakate im Kanton Zürich
Bild: watson

Wo hängt man die Wahlplakate auf? Part III

Ebenfalls ohne Worte:

Bild
Bild: userinput

Der Promi-Effekt

Die Ähnlichkeiten sind unübersehbar:

  • Glatze: ✔️
  • Anzug: ✔️

Wählt Nicht-Gianni-Infantino in den Nationalrat!

Wahlen 2023, Wahlkampfplakate: Markus Spielmann, FDP Solothurn
bild: instagram / markus spielmann

Hier kommt die Sonne

Rechteckig ist langweilig, rund bringt Abwechslung! Und was ist ebenfalls rund? Genau! Das SVP-Sünneli. Win-win.

Bild
Bild: Screenshot TeleM1

Bonus: Die Mitläufer

Gute Werbung greift aktuelle Themen auf. Derzeit gibt es gleich mehrere Werbekampagnen, die auf Wahlkampf machen. Ein Beispiel:

Nanu, wen haben wir denn da? Im Chamer Plakate-Dschungel tauchte ein gesichtsloses Feuerwehr-Mitglied auf. Die örtliche Sektion will damit auf eine Infoveranstaltung aufmerksam machen.

feuerwehr-plakat in cham, zug
Gesehen in Cham, Zug.Bild: Raphael Biermayr / CH Media

Und jetzt du!

Hast du auch Wahlplakate gesehen, die dich zum Schmunzeln gebracht haben? Poste sie in die Kommentare!

Wenn wir schon dabei sind: So würde es tönen, wenn Wahlplakate reden könnten:

Das ist ein Archivvideo vom 2019, als Rösti noch Nationalrat war (vielleicht ist's darum umso lustiger?).Video: watson/Patrick Toggweiler, Jodok Meier, Emily Engkent

Wichtig ist schlussendlich, dass du Wählen gehst! Unser Kommentar:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Ein paar schöne Bilder vom Bundeshaus in Bern
1 / 17
Ein paar schöne Bilder vom Bundeshaus in Bern
quelle: keystone / gaetan bally
Auf Facebook teilenAuf X teilen
So füllst du deine Wahlunterlagen richtig aus
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
85 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
filu
18.10.2023 11:54registriert Oktober 2014
Fehlt nur noch das Geburts- und Sterbedatum und die Todesanzeige aus Luzern wäre fertig:
Bild
2029
Melden
Zum Kommentar
avatar
ReziprokparasitischerSymbiont
18.10.2023 11:47registriert Januar 2017
passend dazu die Auswahl von Zukkihund
Bild
1539
Melden
Zum Kommentar
avatar
brathering
18.10.2023 15:00registriert März 2021
Mechthild Mus, leider nur online gesehen und nicht als reguläres Plakat.
Das sind die 12 lustigsten und absurdesten Wahlplakate der Schweiz\nMechthild Mus, leider nur online gesehen und nicht als reguläres Plakat.
1116
Melden
Zum Kommentar
85
Nationalrat wegen Antisemitismus besorgt um Schweizer Image

Der Bundesrat soll in einem Bericht darlegen, welche Massnahmen dazu dienen können, der aussenpolitischen Dimension des zunehmenden Antisemitismus in der Schweiz zu begegnen. Das verlangt der Nationalrat von der Landesregierung.

Zur Story