DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Oktober war sonnig, aber kühl – mit wenig Niederschlag im Norden

26.10.2021, 15:4726.10.2021, 15:52
Sonnig, aber kühl: der Oktober 2021.
Sonnig, aber kühl: der Oktober 2021.Bild: keystone

Ein goldener Herbst entschädigt für einen verlorenen Sommer – so könnte man das Wetter der vergangenen fünf Monate zusammenfassen. Und Meteonews bestätigt: Der Oktober war teilweise deutlich zu sonnig, im Norden viel zu trocken und verbreitet leicht zu kühl.

Nur gerade Lugano weist einen kleinen Temperaturüberschuss von 0,2 Grad auf, wie der private Wetterdienst Meteonews aus Zürich am Dienstag schrieb. Sonst war der Oktober verbreitet leicht zu kühl.

Der Grund für die vielerorts leicht negativen Abweichungen seien die vielfach tiefen Minima. So habe es im Flachland bereits vereinzelt Morgenfrost gegeben – zum ersten Mal schon am 14. Oktober und damit deutlich früher als im Durchschnitt.

Verwöhnt hat der diesjährige Oktober – wie schon der September – mit viel Sonne: Bei den berücksichtigten Stationen schwingen Bern und Genf obenaus mit bereits 33 Prozent mehr als normal im ganzen Oktober.

Und auch trocken war der Oktober, vor allem im Norden. Am grössten sind die Abweichungen in Zürich-Flughafen und in Buchs-Aarau, wo laut Meteonews bisher weniger als ein Viertel des normalen Oktoberniederschlags fiel. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Diese Memes beschreiben den Herbst perfekt

1 / 36
Diese Memes beschreiben den Herbst perfekt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

World of watson: Der Herbst als Horror-Film

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wird der Schweizer Wald bald zur Ware? Eigentümer fordern Entschädigung
Einige Waldeigentümer wollen, dass sie für die Pflege und Nutzung des Waldes finanziell entschädigt werden, weil sie damit dessen Klimaschutzleistungen aufrechterhalten. Mancherorts geschieht die Inwertsetzung dieser Leistungen bereits durch den Handel mit CO2-Zertifikaten. Wird der Wald bald schweizweit zur Ware?

Der Wald ist ein Kohlenstoffspeicher. In diesem Punkt sind sich Waldbesitzer, Forstbetriebe, Wissenschaftlerinnen und Naturschutzorganisationen einig. In einem anderen Punkt gibt es hingegen noch Klärungsbedarf: Aktuell diskutieren die Akteure der Schweizer Waldpolitik darüber, inwiefern die Klimaschutzleistung des Waldes in Wert gesetzt werden soll. Die Kernfrage: Wie kann der Wald am nachhaltigsten zur Verbesserung der Schweizer CO2-Bilanz beitragen? Zankapfel der aktuellen Diskussion bildet die Frage, ob und wie die Waldeigentümer für die CO2-Senkleistung entschädigt werden sollen.

Zur Story