Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tödliche Hitzefalle Auto: Nach wenigen Minuten ist es über 40 Grad warm



Tragischer Todesfall im Tessin: Ein 5-jähriges Mädchen ist am Dienstagabend bei einem Campingplatz in Muzzano in der Nähe von Lugano ums Leben gekommen. Die Polizei geht davon aus, dass das Kind im Auto der Mutter zurückgelassen worden war. Ein an der Sonne abgestelltes, geschlossenes Auto kann schon nach wenigen Minuten zur Todesfalle werden. Ein Test des TCS hat kürzlich die Gefahren aufgezeigt.

«40 Grad Celsius Innenraumtemperatur entsteht in der Realität schon nach wenigen Minuten.»

Ab 40 Grad wird es im Innern eines Fahrzeugs für Mensch und Tier gefährlich. Besonders gross ist das Hitzschlagrisiko für Kinder. Die kritische Grenze wird laut TCS bei Aussentemperaturen von 25 Grad innert 45 Minuten erreicht. Das gilt allerdings nur unter Laborbedingungen.

Fenster einen Spalt breit öffnen nützt wenig

«40 Grad Celsius Innenraumtemperatur entsteht in der Realität schon nach wenigen Minuten, da sich auch die Autolackfarbe, die Aussentemperatur und die immer ändernde Sonneneinstrahlung auf die Endtemperatur auswirken», schreibt der TCS.

Die Fenster einen Spaltbreit offen zu lassen, bringt offenbar wenig. Im Test war es bei einer um 3 Zentimeter geöffneten Scheibe nach 30 Minuten nur zwei Grad weniger heiss als bei geschlossenen Fenstern.

Hautverbrennungen

Als wirkungsvoller erwies sich hingegen das Anbringen einer Sonnenschutzfolie auf der Windschutzscheibe. Ohne Folie erhitzt sich das Armaturenbrett innert einer Stunde auf 77 Grad, mit Folie auf lediglich 35 Grad. Auch im Innenraum resultierte eine Temperaturdifferenz von 10 Grad.

Die Aussenhülle heizt sich gemäss der Expertise in den ersten 20 Minuten am stärksten auf, beim weissen Auto auf 55, beim schwarzen auf 70 Grad. Nach einer Stunde erreicht das helle Auto über 60 und das schwarze rund 80 Grad – Temperaturen, die gemäss TCS zu Hautverbrennungen führen können. (whr/sda)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Seit «Via sicura» wurden 1589 Raser verurteilt

Von 2013 bis 2017 sind in der Schweiz insgesamt 1589 Personen wegen eines Raserdelikts verurteilt worden. Das schreibt der Bundesrat in seiner Antwort auf einen parlamentarischen Vorstoss.

Der Walliser SVP-Nationalrat Jean-Luc Addor hatte sich nach der Zahl der «Opfer» von «Via sicura» erkundigt – dem Programm für mehr Sicherheit im Strassenverkehr. Wegen der harten Bestimmungen hätten viele Auto- und Töfffahrer eine Art «gesellschaftlichen Tod» erlitten, stellt Addor in seinem Vorstoss fest.

Ohne …

Artikel lesen
Link to Article