Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Wintertourismus wird durch Krise stärker



Die Schweizer Wintersportorte profitieren längerfristig von der aktuellen Krise. Davon zeigt sich Tourismus-Experte Christian Laesser im Interview mit der Zeitung «Zentralschweiz am Sonntag» überzeugt.

«Wir machen jetzt eine brutale Zeit durch, werden dadurch aber auch deutlich wettbewerbsfähiger», sagt der Professor für Tourismus und Dienstleistungsmanagement an der Universität St.Gallen. Laesser ist unter anderem auch Verwaltungsratspräsident der Flims Laax Falera Management AG.

Irgendwann, nach der Frankenstärke, würden Schweizer wieder im eigenen Land Ferien machen. «Wenn unsere Bahnen dann schlank aufgestellt sind, leben sie in der besten aller Welten. Dann brauchen sie nur noch guten Schnee», sagt Laesser.

Für ausländische Gäste sieht Laesser Chancen in flexiblen Pauschaltouren nach kanadischem Vorbild. Dazu gehören einige Tage Aufenthalt in einer Stadt und einige Tage in einem Wintersportgebiet. Die Gäste wählen frei, wie viele Tage sie an einem Ort verbringen.

«Solche Angebote würden in der Schweiz aber bedingen, dass eine Schweizer Bahn zum Beispiel mit einer Stadt wie Paris oder München zusammenarbeitet», sagt Laesser. Zudem müsste die Bahn selbst ins Geschäft als Reiseveranstalterin einsteigen und Preise sowie Margen kontrollieren können. «Sonst liefert die Schweiz nur schöne Berge, während andere damit das Geld verdienen.» (viw/sda)

Passend dazu: Die Top10 Skigebiete der Alpen

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Wohltätiges Engagement: Zwei Frauen und ein Ehepaar mit Prix Sana 2020 ausgezeichnet

Ein Ehepaar aus dem Kanton Zürich und zwei Frauen aus der Westschweiz sind am Freitag für ihr wohltätiges Engagement mit dem Prix Sana 2020 ausgezeichnet worden. Sie erhalten je 10'000 Franken.

Ausgezeichnet wurden Jean-Harry-Rolf und Regina Etzensperger aus Watt im Kanton Zürich, wie die Fondation Sana am Freitag mitteilte. Die beiden Sozialpädagogen und Eltern von fünf Kindern haben gemäss Mitteilung immer wieder Jugendliche mit Beeinträchtigungen oder aus sozial benachteiligten Familien …

Artikel lesen
Link zum Artikel