DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Syngenta-Aktien legen zu nach erneuten Übernahmegerüchten



Die Aktien des Basler Agrochemie-Konzerns Syngenta haben im nachbörslichen Handel stark auf unbestätigte Informationen über einen neuerlichen Annäherungsversuch des Konkurrenten Monsanto reagiert. Die Aktien gewannen über 14 Prozent.

Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg meldete unter Berufung auf «mit der Angelegenheit vertraute Personen», dass Monsanto in den vergangenen Wochen erneut an Syngenta mit einem Übernahmeplan herangetreten sei.

Nach den Bloomberg-Informationen soll Syngenta aber Bedenken geäussert haben, ob die Wettbewerbsbehörden einer Fusion zustimmen würden. Deshalb komme es möglicherweise nicht zu einer Vereinbarung. Gegenüber Bloomberg und anderen Nachrichtenagenturen gaben beide Unternehmen keinen Kommentar ab.

Saatgut und Pestizide

Das kombinierte Geschäft von Syngenta und Monsanto wäre der grösste Anbieter sowohl für Saatgut als auch für Pflanzenschutzmittel weltweit. Syngenta ist heute führend bei Pestiziden, Monsanto beim Saatgut.

Während die Syngenta-Aktien in New York um 14.1 Prozent zulegten, gewannen die Monsanto-Anteile 3.6 Prozent. An der Schweizer Börse SIX hatte Syngenta am Donnerstag 3.7 Prozent verloren.

Schon im vergangenen Sommer hatten Übernahmegerüchte die Aktien des Schweizer Konzerns vorübergehend beflügelt. Auch damals hatte Bloomberg berichtet, Monsanto habe eine Übernahme von Syngenta erwogen. Es hiess damals aber auch, die Gespräche zwischen den Konzernen seien beendet worden. (kad/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Migros startet Öko-Offensive: Plastikmüll soll separat gesammelt werden

Die Migros unternimmt einen neuen Anlauf für ein neues Plastik-Recycling-System. Nachdem im Sommer letzten Jahres ein erstes Projekt kurzfristig auf Eis gelegt worden war, startet die Migros am Montag einen zweiten Versuch in der Innerschweiz.

Federführend ist die Genossenschaft Migros Luzern, wie Migros-Sprecher Patrick Stöpper dem «Blick» bestätigte. Die Migros Luzern ist in den Kantonen Luzern, Zug, Ob- und Nidwalden, Uri und Schwyz tätig. Zunächst werden 64 Filialen Sammelsäcke anbieten.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel