Schweiz
Wirtschaft

Medienranking 22: watson ist top bei den Boulevard- und Pendlermedien

Watson feiert
Freude, Freunde!Bild: Shutterstock/watson

«Das mit Abstand beste Boulevard- und Pendlermedium»: Wir erhalten schampar gute Noten

Falls du diese Zeilen hier liest, tust du das in dem «mit Abstand besten Boulevard- und Pendlermedium» der Schweiz.
13.09.2022, 10:2520.09.2022, 13:23

Das sagen nicht wir – würden wir nie tun, denn das wäre wahnsinnig unbescheiden –, sondern die Verfasserinnen und Verfasser des Medienqualitätsratings 2022.

Grafisch sieht das laut den Autorinnen und Autoren so aus:

Je weiter oben ein Medium platziert ist, desto besser finden es die Leserinnen und Leser qualitativ. Je weiter rechts ein Titel ist, desto höher ist die Qualität der Berichterstattung gemäss Analysen  ...
Je weiter oben ein Medium platziert ist, desto besser finden es die Leserinnen und Leser qualitativ. Je weiter rechts ein Titel ist, desto höher ist die Qualität der Berichterstattung gemäss Analysen der Ratingautoren (siehe auch Box).
bild: zvg/fög/Boulevard- und pendlermedien Mqr-22

Im Fazit der Studienautorinnen und -autoren heisst es unter anderem: «Das Zürcher Newsportal hat sowohl die höchste Berichterstattungsqualität als auch die höchste Qualität in der Wahrnehmung des Publikums. Dem eigenen Anspruch, Nachrichten ohne Bla Bla zu liefern, entspricht watson.ch stärker denn je.»

Bei so viel Lob sind wir fast ein wenig sprachlos. Wir sagen jetzt einfach mal: Dankeschön.

Freude an diesem Resultat hat natürlich auch unser Chef. Er sagt:

«Das Ergebnis des Medienqualitätsratings 2022 freut uns sehr. Es zeigt, dass wir unsere eigenen hohen Ansprüche erfüllen können und dies auch von den Userinnen und Usern wahrgenommen wird.»
Maurice Thiriet, Chefredaktor watson

Und so sieht das aus, wenn sich der Chef freut:

Animiertes GIFGIF abspielen
Das ist das Medienqualitätsrating
Das Medienqualitätsrating untersucht die Qualität der 51 wichtigsten Informationsmedien der Schweiz anhand zweier wissenschaftlicher Methoden. Das Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft (fög) der Universität Zürich misst die Berichterstattungsqualität, indem die Inhalte der Medien analysiert werden.

An der Universität Fribourg und der Hochschule Luzern wird die Qualitätswahrnehmung gemessen – dabei wird die Meinung der Bevölkerung mit einer repräsentativen Umfrage eruiert.

Falls du also in der vergangenen Zeit gefragt wurdest, welches Medium du am besten findest und du watson gesagt hast – vielen Dank dafür.

Insgesamt am besten abgeschnitten hat beim Medienranking das SRF-1-Radio-Format «Echo der Zeit». Bei den Tageszeitungen steht die «NZZ» zuoberst, bei den Wochenzeitungen hält die «WOZ» den Platz an der Sonne.

Das Gesamtranking auf einen Blick:

Bild
bild: fög/zvg

(con)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Chef Maurice schimpft! So sollst du dich im Büro kleiden
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
134 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Alnothur
13.09.2022 11:43registriert April 2014
Unter den Blinden ist der Einäugige König.
20721
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sa_Set
13.09.2022 10:32registriert Oktober 2019
Zur ersten Grafik: Das ist aber nun wirklich kein Kunststück ;).

Bei der zweiten Grafik passt die Einordung ganz gut. Würde mich natürlich aber auch freuen, wenn es da ein bisschen nach rechts oben geht. Weiss aber, dass für eine Gratiszeitung, das schon sehr ambitioniert ist :)
Interessieren würde ich mich über die Entwicklung der letzten Jahre.

Das hört sich jetzt negativer an als beabsichtigt.

Ihr macht mehrheitlich einen guten Job.
1619
Melden
Zum Kommentar
avatar
goschi
13.09.2022 13:56registriert Januar 2014
Gratuliere, ihr macht oft einen guten job!

Aber bitte weniger watson.de gala-Promi-Quatsch mit reinnehmen, das ist eurer Qualität nicht würdig!

Niemand muss wissen, wieso Bibi krank aussieht oder Baba Dings tut mit Bubu
416
Melden
Zum Kommentar
134
Leichtes Aufatmen: Die Ölpreise sinken trotz der Lage im Nahen Osten leicht

Die Ölpreise sind am Montag trotz des Angriffs des Irans auf Israel etwas gesunken. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni weniger als 90 Dollar. Das waren gut 37 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai fiel um 44 Cent auf 85,22 Dollar.

Zur Story