Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Konsumenten ärgern sich am meisten über unerwünschte Werbeanrufe



Fast 4400 Personen haben sich seit Januar bei der Allianz der Konsumentenschutz-Organisationen beschwert, weil sie trotz Sterneintrag im Telefonbuch von Call-Centers kontaktiert wurden. Damit bleiben die unerwünschten Werbeanrufe das grösste Konsumenten-Ärgernis.

Wie die Allianz am Montag mitteilte, sind das rund 21 Prozent der über 20'660 Personen, die bei den Mitgliedsorganisationen der Allianz eine Beschwerde oder eine Beratungsanfrage eingereicht haben.

Um dem Problem Herr zu werden, hat die Swisscom nach einem Runden Tisch eine technische Lösung eingeführt: Seit dem 28. November können Swisscom-Kunden unerwünschte Werbeanrufe auf dem Festnetz blockieren lassen. Sunrise und UPC (cablecom) wollen im nächsten Jahr ebenfalls eine Lösung zur Bekämpfung solcher Anrufe vorstellen. Gemäss der Allianz hat sich der Anbieter Salt nicht dazu geäussert.

Den Konsumentinnen und Konsumenten drückt der Schuh zudem bei Garantieleistungen. 3656 Personen meldeten sich zwischen Januar und November bei den Konsumberatern, weil beispielsweise die Reparatur eines Handys trotz laufender Garantie nicht übernommen wurde.

Der Fall eines Ehepaars steht für ein Beispiel des unlauteren Wettbewerbs, der am dritthäufigsten zu Beratungsanfragen oder Beschwerden führte. Dieses hatte sich mithilfe des Internets auf die Ferien vorbereitet. Nach den Ferien forderte ein ausländischer «Routenplaner» das Ehepaar zur Bezahlung eines Betrags auf, ohne dass das Ehepaar je einem Vertrag zugestimmt hätte.

Unerlaubte Inkasso-Forderungen, der «Beschiss» mit den VW-Dieselmotoren, hohe und nicht gerechtfertigte Roaming-Gebühren oder die Erhöhung der Krankenkassenprämien waren weitere Gründe, weswegen die Konsumentinnen und Konsumenten bei der Allianz Rat suchten.

Zur Allianz gehören die Stiftung für Konstumentenschutz (SKS), die Fédération Romande des Consommateurs (FRC) und die Associazione Consumatrici e Consumatore della Svizzera Italiana (ACSI). Sie haben das Barometer über die grössten Ärgernisse der Konsumentinnen und Konsumenten gemeinsam erstellt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Babyboomer-Lücke: In der Schweiz fehlen schon bald die Arbeitskräfte

Die Coronakrise hat in manchen Firmen einen Stellenabbau zur Folge. Davon könnte die Begrenzungs-Initiative der SVP profitieren. Dabei droht der Schweiz ein Arbeitskräftemangel.

Minus 200 Stellen bei Schindler, minus 400 bei SR Technics, minus 350 bei Gategourmet. Die Hiobsbotschaften aus der Schweizer Wirtschaft haben sich in den letzten Tagen summiert. Begründet wird der Abbau in allen Fällen mit der Coronakrise. Und das dürfte nur der Anfang sein. Weitere Firmen streichen ebenfalls Jobs oder müssen dicht machen.

Solche Meldungen beunruhigen die Gegner der Begrenzungs- oder Kündigungsinitiative. Eigentlich läuft alles in ihrem Sinne. Die Umfragewerte der Initiative …

Artikel lesen
Link zum Artikel