Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Manager dürfen Boni behalten: UBS-Aktionäre stimmen dem Vergütungsbericht mit 85 Prozent zu



Sergio P. Ermotti, CEO of Swiss Bank UBS, speaks during the general assembly of the UBS in Basel, Switzerland, on Tuesday, May 10, 2016. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

UBS-CEO Ermotti an der GV.
Bild: KEYSTONE

Die UBS-Aktionäre haben an der Generalversammlung am Dienstag in Basel mit knapp 85 Prozent der Stimmen den Gehältern des Managements zugestimmt. 13 Prozent votierten gegen den Vergütungsbericht. Die restlichen rund 2 Prozent enthielten sich.

Die Kritik der Aktionäre hielt sich in Grenzen, lediglich ein einziger Aktionär sprach sich im Vorfeld der Abstimmung explizit gegen die Zustimmung zu diesem Traktandum aus. Er erwähnte dabei insbesondere die schwache Performance der Aktie.

Verwaltungsratspräsident Axel Weber betonte, dass der Ausgang der Abstimmung – obwohl nur konsultativ und entsprechend nicht bindend – für die Leitung der Grossbank sehr wichtig sei. «Es zeigt uns den klaren Willen der Aktionäre und wird entsprechend von uns ernst genommen», so Weber vor den knapp 1500 Aktionären.

Nach gut zwei Stunden war es zur ersten Abstimmung gekommen. Konzernrechnung, Dividendenausschüttung und Décharge wurden mit grosser Mehrheit abgenickt.

Eine etwas geringere Zustimmung gab es für den Gesamtbetrag der variablen Vergütungen von 71.25 Millionen Franken. Dieser wird den Mitgliedern der Konzernleitung für das vergangene Geschäftsjahr ausgeschüttet. Hier entsprach der Ja-Anteil der Stimmen rund 86 Prozent. Anwesend oder vertreten waren knapp 1500 Aktionäre mit rund 72 Prozent der Aktienstimmen. (sda/awp.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Novartis legt trotz Corona im 2020 zu – CEO Narasimhan kassiert 12,72 Mio. Franken

Die Covid-19-Pandemie hat bei Novartis 2020 Licht und Schatten hinterlassen. Bestimmte Therapiegebiete wie die Haut- und Augenheilkunde seien besonders deutlich von dem veränderten Patientenverhalten belastet gewesen.

Mit 48,7 Milliarden US-Dollar liegt der Umsatz 2020 um 3 Prozent über dem Vorjahr. Zu konstanten Wechselkursen (kWk) stiegen die Verkäufe ebenfalls um 3 Prozent, teilte Novartis am Dienstag mit.

Auf Gewinnseite hat Novartis 2020 operativ 10,2 Milliarden US-Dollar (+12%) verdient, …

Artikel lesen
Link zum Artikel