DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ökologisch UND wirtschaftsnah – wen soll ich wählen? Dieses Parlamentarier-Rating hilft dir weiter



Wer die Umwelt schonen will, wählt grün oder allenfalls grün-rot. Wer «die Wirtschaft» unterstützen will, wählt die FDP. Und wer beides zusammen will, der wählt Grünliberal. 

So lautet zumindest das gängige Vorurteil. Doch – man ahnt es – so einfach ist es nicht. Damit du dich besser zurechtfindest im Wirrwarr der politischen Positionen zwischen «liberal» und «ökologisch» hat der Wirtschaftsverband Swisscleantech ein Politiker-Ranking erstellt. Das Credo des Verbands: Marktwirtschaftliche Lösungen sind auch punkto Ökologie staatlichen Eingriffen überlegen.

Das sind die wichtigsten Resultate

Ökologisch und liberal: Das sind die Top 15 der Parlamentarier...

So wählst du richtig

Nationalrat

Ständerat

Der Verein Politools lässt dich deine politischen Einstellungen auf der Wahlplattform Smartvote mit denjenigen der kandidierenden Politiker vergleichen. Es empfiehlt sich, nicht Kandidaten mit der grössten Übereinstimmung zu wählen, sondern solche mit grosser Übereinstimmung und intakten Wahlchancen.

... und das die Flop 10

Ökologisch und liberal: So schneiden die Parteien ab

So wurde das Rating gemacht

Der Wirtschaftsverband Swisscleantech hat für die eidgenössischen Wahlen das Profil «liberal und zugleich nachhaltig» der amtierenden Nationalratsmitglieder bewertet. Für das Rating wurden die 20 wichtigsten Abstimmungen im Nationalrat der vergangenen vier Jahre ausgewählt. Dies ergibt für jedes Ratsmitglied aufgrund seines Stimmverhaltens einen «Cleantech-Wert» zwischen 0 und 100.

Die vollständige Rangliste und weitere Infos zum Rating findest du hier.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Chaotisch, kompromisslos und mit illegaler Party: So war die Corona-Session

Die dreitägige ausserordentliche Session ist Geschichte. Was ist davon geblieben? Welche Geschäfte sind gescheitert? Ein letzter Blick nach Bern.

Aus und vorbei! Die historische Corona-Session des Parlaments endete am Mittwochabend um 18.55 Uhr. Ausserordentlich war sie, ausserordentlich die Themen und die Erfahrungen, die 246 gewählte Parlamentarier während drei Tagen in der BernExpo machen durften.

Was ist davon geblieben? Hat sich die Session überhaupt gelohnt? Und wie erlebte die Polit-WG den drei-tägigen Sitzungsmarathon? Ein letzter Blick nach Bern.

Am Mittwoch standen mit den Gewerbe-Mieten und dem Dividenden-Verbot zwei brisante …

Artikel lesen
Link zum Artikel