DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Basler Chemiekonzern Lonza kauft US-Unternehmen Capsugel



Der Basler Feinchemikalienhersteller und Pharmazulieferer Lonza kauft das US-Unternehmen Capsugel für 5,5 Milliarden Dollar. Darin eingeschlossen sind Refinanzierung bestehender Schulden von Capsugel in Höhe von etwa 2 Milliarden Dollar.

Die Finanzierung erfolgt durch eine Kombination aus Fremd- und Eigenkapital, wie Lonza am Donnertag mitteilte.

Lonza will durch den Zukauf das eigene Angebot ergänzen und schneller wachsen. Der Arzneikapselhersteller Capsugel beschäftigt 3600 Mitarbeitende an 13 Standorten auf drei Kontinenten. Capsugel stellt unter anderem kleine Kapseln her, in die medizinische Wirkstoffe eingefüllt werden können, die Patienten dann schlucken.

Gerüchte über ein Zusammengehen mit Lonza zirkulierten seit einigen Tagen. Lonza sei der führende Bieter, jedoch sei nicht klar, ob der Kaufpreis auch die Schuldenpositionen von Capsugel beinhalte oder nicht, hiess es damals. Das gemeinsame Unternehmen hätte 2015 einen kombinierten Umsatz von rund 4.8 Milliarden erzielt. (gin/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

CS und UBS im Visier: Wie schlimm sind ihre Klimasünden? 8 Antworten

Klimaaktivisten haben am Montagmorgen die Eingänge von Credit Suisse und UBS am Zürcher Paradeplatz besetzt. Sie sehen in den Grossbanken auch grosse Klimasünder. Welche Rolle spielt der Finanzplatz in der Klimakrise?

Das Klimabündnis «Rise Up for Change» hat zwei konkrete Forderungen an den Schweizer Finanzplatz. Erstens sollen Banken, Versicherungen, Pensionskassen und Vermögensverwaltungen sofort offenlegen, wie viel Geld sie in welche Projekte, Industrien und Firmen stecken. Sie sollen gleichzeitig transparent machen, wie gross der damit verbundene ökologische Fussabdruck ist.

Zweitens will «Rise Up for Change» eine Neuausrichtung der Investitionen, Kredite und Versicherungsdienstleistungen. Das Bündnis …

Artikel lesen
Link zum Artikel