DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Steven Mnuchin und Donald Trump werden auf ihrem Trip nach Davos von einer hochkarätigen Delegation begleitet.
Steven Mnuchin und Donald Trump werden auf ihrem Trip nach Davos von einer hochkarätigen Delegation begleitet.Bild: EPA/EPA

Trump reist mit hochkarätiger Begleitung nach Davos – nur Ivanka fehlt

11.01.2018, 23:1712.01.2018, 07:17

Vom 22. bis 26. Januar wird die ganze Welt nach Davos schauen. 3000 Entscheidungstäger aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft werden dann am World Economic Forum (WEF) teilnehmen. Darunter auch der französische Präsident Emmanuel Macron und US-Präsident Donald Trump.

Heute gab das Weisse Haus nun bekannt, wer den US-Präsidenten nach Davos begleiten wird. Die Liste ist hochkarätig, eigentlich kommen alle mit, die im Weissen Haus etwas zu sagen haben. Ausser Ivanka Trump. 

Mit dabei sind unter anderem:

  • Rex Tillerson (Äusseres)​
  • Steven Mnuchin (Finanzminister)
  • Jared Kushner (Berater)
  • Wilbur Ross (Handel)
  • Alex Acosta (Arbeit)
  • Elaine Chao (Transport)
  • Rick Perry (Energie)
  • Kirstjen Nielsen (Sicherheit)
  • John Kelly (Stabchef)
  • H.R. McMaster (Sicherheitsberater)
  • Gary Cohn (Wirtschaftsberater)
  • Robert Lighthizer (Handelsbeauftragter)

Finanzminister Steve Mnuchin betonte heute, dass die Delegation nicht nach Davos reise, nur um eine gute Zeit zu haben. Es gehe darum, wichtige Wirtschaftsvertreter zu treffen und Werbung für die USA zu machen. 

In der Schweiz formiert sich derweil Widerstand gegen die Einreise Donald Trumps. Bereits haben knapp 10'000 Leute eine Petition unterschrieben, die ein Einreiseverbot für den US-Präsidenten verlangt. (cma)

Das könnte dich auch interessieren

Trump-Besuch in Davos sorgt für Aufregung

Video: srf/SDA SRF

Trump mag Pressebilder nicht – so reagiert das Internet

1 / 24
Trump mag Pressebilder nicht – so reagiert das Internet
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Seit Impfbeginn sind in der Schweiz 14 Geimpfte verstorben – und 437 Ungeimpfte

Nur wenige doppelt geimpfte Personen sind seit Anfang Jahr in den Schweizer Spitälern an einer Corona-Infektion gestorben. Das ergab eine Auswertung des Covid-19 Überwachungssystems des Bundesamtes für Gesundheit (BAG).

Zur Story