recht sonnig11°
DE | FR
Schweiz
Wissen

Saharastaub: Wie er in die Schweiz gelangt und was er alles beeinflusst

Der Saharastaub kehrt in die Schweiz zurück – und bringt erstaunliche Effekte mit sich

23.02.2023, 14:2623.02.2023, 14:46
Mehr «Schweiz»

Plötzlich ist alles gelb und am Himmel ziehen Wolken auf, im schlimmsten Fall regnet es sogar «Blut». Was wie der Beginn der Apokalypse erscheint, ist in Tat und Wahrheit ein Wetterphänomen, das wir in der Schweiz mehrere Male pro Jahr erleben – Saharastaub.

Momentan haben die Staubpartikel gerade Südeuropa erreicht. Laut Vorhersagen des EU-Atmosphärendienstes Copernicus soll die rot-orange Wand Ende Woche auch die Schweiz überrollen. Doch was bringt diese Wetterlage mit sich? Und ist sie gar gefährlich? Hier erfährst du das Wichtigste zum Wetterphänomen:

Was ist Saharastaub?

Saharastaub unter dem Mikroskop und aus dem Weltall: So sieht das Wetterphänomen aus der Nähe aus.
Saharastaub unter dem Mikroskop, gefunden in Deutschland.Bild: wikimedia

Beginnen wir bei den Basics: Der Staub stammt aus der afrikanischen Sahara-Wüste. Hier wird Gestein durch die Winde, Erosion aber auch durch chemische Verwitterung in immer kleinere Einzelteile zerlegt – der Staub entsteht. Die Minerale bleiben dabei je nach Verwitterungsart bestehen. Der Saharastaub führt sehr viel Calcium und Magnesium mit sich und wird deshalb auch Mineralstaub genannt. Gelangen diese Partikel in die Luft, nennt man sie Aerosole oder Feinstaub.

Wie gelangt der Staub aus der Sahara in die Schweiz?

Saharastaub unter dem Mikroskop und aus dem Weltall: So sieht das Wetterphänomen aus der Nähe aus.
Wehen in grosser Höhe Winde, wird der Saharastaub von der Wüste aus über den halben Planeten verteilt.Bild: wikimedia

Wird der Boden der Saharawüste stark erhitzt, entstehen thermische Turbulenzen, die die Staubpartikel mehrere tausend Meter in die Luft wirbeln. Kühlt sich der Boden in der Zwischenzeit ab, entsteht eine Luftschicht, die die Aerosole nicht mehr durchqueren können. Wehen dann noch keine Winde, können die Partikel als Aerosole mehrere Monate auf dieser Höhe verweilen.

Häufig wird der Saharastaub aber in fast alle Weltregionen verteilt. Ein Grossteil gelangt über die Passatwinde nach Südamerika. Damit der Staub hingegen bis zu uns in den Norden gelangt, muss eine bestimmte Wetterlage gegeben sein: Bildet sich über dem Mittelmeerraum ein Tiefdruckgebiet, fliesst in tiefen Lagen kalte Luft von Europa nach Afrika, während sich in der Höhe warme Luftmassen mit Staubpartikeln nach Europa verschieben.

Wie lange verweilt der Saharastaub bei uns?

Sahara dust drifts over central Switzerland near Mount Brisen and the village of Stans in the canton of Nidwalden, Switzerland, on Tuesday, March 15, 2022. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Saharastaub zieht u ...
Die Wüstenpartikel in der Luft brechen das Licht – so erscheint der Himmel orange.Bild: keystone

So kommt es zu einem Saharastaub-Ereignis und der Himmel über der Schweiz verfärbt sich gelb bis rot. In der Schweiz werden diese Ereignisse seit 2001 von einer Messstation von MeteoSchweiz auf dem Jungfraujoch im Berner Oberland gemessen. Am häufigsten treten sie im Frühling oder im Herbst auf – wenn eben auch besonders häufig Mittelmeertiefs entstehen.

Die Datenreihe von MeteoSchweiz zeigt, dass die Hälfte der Saharastaub-Ereignisse nach wenigen Stunden bereits wieder abklingt. Nur rund ein Viertel dauert länger als einen Tag. Jährlich werden auf dem Jungfraujoch zwischen 10 und 35 Ereignisse gemessen.

Wie entsteht Blutregen?

Saharastaub auf einem Auto in Genf.
Das ist kein Blut, sondern lediglich Staub, der auf den Autos zurückbleibt.Bild: sda

Kommt es während Saharastaub-Ereignissen zu Niederschlägen, spricht man umgangssprachlich vom Blutregen. Dies, weil die eisenreichen Aerosole rostbraune Ablagerungen hinterlassen. Im 19. Jahrhundert glaubte man noch, es gäbe in der Atmosphäre eine permanente Staubschicht, mittlerweile weiss man: Die Ablagerungen stammen vom Saharastaub.

Welche Effekte verursacht der Saharastaub sonst noch?

epa09826993 A general view of the Almeria fortress covered in orange as result of the airbone dust from Sahara desert in Almeria, southeastern Spain, 15 March 2022. A wave of airborne dust from the Sa ...
Die Partikel in der Luft haben Einfluss auf die Temperatur und die Wolkenbildung.Bild: keystone

In der Schweiz

Der Saharastaub verdichtet die Partikelmenge über der Schweiz. Dies führt dazu, dass trotz wärmerer Luft die Temperaturen tief bleiben. Der Grund ist, dass die Partikel einen Teil der Sonnenstrahlen reflektieren und damit die Strahlungsmenge tiefer ausfällt. Ausserdem kondensiert an den Mineralstaub-Partikeln besonders in hohen Lagen Wasser. Dies führt zu verstärkter Wolkenbildung.

Weltweit

Es ist kaum zu glauben, aber: Der Saharastaub ist der wichtigste Nährstofflieferant für den Regenwald im Amazonasgebiet. Die Versorgung der Wälder über die Minerale ist quasi eine natürliche Düngung. Zudem vermuten Forscher, dass der Saharastaub mehr zu Temperaturschwankungen beiträgt als bislang angenommen.

Doch auch bei der Bildung von Hurrikanes über dem Atlantik könnte der Mineralstaub eine Rolle spielen. Meteorologen glauben inzwischen, dass die Partikel beeinflussen, wie stark ein Hurrikan ausfällt.

Ist Saharastaub gefährlich?

A passenger holds a protective mask after getting out of a tram in Bern, Switzerland, Monday, July 6, 2020. Swiss authorities have mandated the use of face masks, starting on 06 July, for all people a ...
Kehrt die Maske mit dem Saharastaub zurück?Bild: keystone

Tatsächlich kommt es bei Saharastaub-Ereignissen in der Schweiz zu verstärkter Luftbelastung. Das Vorkommen von Feinstaub-Partikeln in der Luft ist besonders für Allergiker zusätzlich belastend. In kleineren Konzentrationen verursacht der Saharastaub beim gesunden Menschen jedoch keine gesundheitlichen Schäden.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Spektakuläre Bilder von Blitzen aus der ganzen Welt
1 / 20
Spektakuläre Bilder von Blitzen aus der ganzen Welt
Brasilien.
quelle: keystone
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
26 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Martin Baumgartner
23.02.2023 14:40registriert Juni 2022
" In kleineren Konzentrationen verursacht der Saharastaub beim gesunden Menschen jedoch keine gesundheitlichen Schäden. "

Ausser wenn man beim Fensterscheiben und Rahmen putzen beinahe aus den Fenster fällt!
956
Melden
Zum Kommentar
avatar
Lil Buoy aka Yung Speedo
23.02.2023 14:37registriert März 2020
Aha, dann waren das auf dem Auto also doch keine übermotivierten Pollen...! Gut zu wissen :-)!
327
Melden
Zum Kommentar
26
Extrem seltene Schildkröte in Indien entdeckt

Eine asiatische Riesenschildkröte zählt zu den seltensten Schildkrötenarten weltweit. Einem Forschungsteam ist es nun gelungen, solche Tiere nicht nur aufzuspüren, sondern auch bei der Brut zu begleiten. Dorfbewohner hätten den Hinweis auf die bis zu einen Meter grossen Süsswasser-Schildkröten am Chandragiri-Fluss in der indischen Region Kerala gegeben, berichten die Wissenschaftler.

Zur Story