Schweiz
Wolf

Wolfsjagd: Glarner Jäger sollen die Wildhut unterstützen

Glarner Jäger sollen die Wildhut bei der Wolfsjagd unterstützen

17.04.2024, 16:47
Mehr «Schweiz»

Im Kanton Glarus sollen die Jägerinnen und Jäger künftig die Wildhut bei der Regulierung von Wölfen unterstützen. Dies fordert die SVP-Fraktion im Landrat in einem Postulat. Der Regierungsrat unterstützt den Vorstoss.

Der Regierungsrat solle einen Massnahmenplan erarbeiten, damit in Zukunft die Jägerschaft zusammen mit der Wildhut die bewilligte Regulierung von Grossraubtieren umsetzen könne, heisst es im Postulat der SVP-Fraktion.

Der Erfolg der möglich gewordenen Regulierung entscheide massgeblich über den Druck, den die Wölfe im nächsten Sommer auf die Alp- und Landwirtschaft ausüben könnten. Damit sich die Übergriffe stark verringerten, sollten Jäger beigezogen werden.

In seiner Stellungnahme vom 16. April führt der Regierungsrat die Beispiele anderer Kantone an, in denen es mit unterschiedlichem Erfolg bereits eine Zusammenarbeit mit den Jägerinnen und Jägern gibt.

Erfolgreich im Wallis

In Graubünden schoss die Wildhut 21 Wölfe, die Jägerinnen und Jäger keinen. Auch im Kanton St. Gallen waren die beiden getöteten Wölfe von der Wildhut erlegt worden.

Gute Erfahrungen habe nur der Kanton Wallis gemacht. Dort seien die beigezogenen Jägerinnen und Jäger einzeln von den Wildhütern ausgewählt und die Jagden koordiniert worden. Die Berufswildhut schoss mit Hilfe einer Unterstützungsgruppe 23 Wölfe, die Jäger erlegten 4 Tiere.

Dieses Modell könne Erfolge vorweisen, habe aber auch seinen Preis, führte der Regierungsrat aus. Die Jägerinnen und Jäger müssten ausgebildet und geschult werden, damit sie in die Wolfsregulierung eingebunden werden könnten. Dies bedeute einen erheblichen zeitlichen Aufwand. Der Regierungsrat beantragt dem Landrat, das Postulat zu überweisen. (hkl/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Nationalrat bewilligt 15 Millionen Franken für Fussball-EM der Frauen

Mit bis zu 15 Millionen Franken will der Nationalrat die Frauen-Fussball-EM 2025 in der Schweiz unterstützen. Das ist fast vier Mal so viel wie der Bundesrat mit Rücksicht auf die knappen Finanzen beantragt.

Zur Story