bedeckt, etwas Schnee-1°
DE | FR
31
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Zürich

Raubüberfall auf Zürcher Bijouterie: 3 Täter mit über 1 Mio Fr. Beute auf der Flucht. Polizei veröffentlicht Fahndungsbilder

Raubüberfall am Samstagmittag mitten in Zürich auf Schmuckhändler: Polizisten in Vollmontur suchen nach den Tätern.
Raubüberfall am Samstagmittag mitten in Zürich auf Schmuckhändler: Polizisten in Vollmontur suchen nach den Tätern.
bild: newspictures

Raubüberfall auf Zürcher Bijouterie: 3 Täter mit über 1 Mio Fr. Beute auf der Flucht. Polizei veröffentlicht Fahndungsbilder

Am Samstagmittag kam es beim Schmuck-Grosshändler «Harry Hofmann» an der Rämistrasse in Zürich zu einem Raubüberfall. Die Täter befinden sich mit der Beute von über einer Million Franken auf der Flucht – die Polizei veröffentlicht Fahndungsbilder und sucht Zeugen. 
20.02.2016, 15:1021.02.2016, 10:57

Am Samstagmittag  überfielen drei unbekannte Männer die Bijouterie «Harry Hofmann» an der Rämistrasse in Zürich. Die Täter haben das Verkaufspersonal mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und stahlen Schmuckstücke, Edelsteine und Bargeld aus den Auslagen und einem angrenzenden Raum. Sie flüchteten zu Fuss Richtung Heimplatz mit der Beute im Wert von weit über 1 Mio. Franken. 

No Components found for watson.srf.
Jetzt auf

Die alarmierte Stadtpolizei Zürich rückte sofort aus und löste eine Fahndung nach der flüchtigen Täterschaft aus. Das anwesende Verkaufspersonal, ein Mann und eine Frau, blieben glücklicherweise unverletzt.

Die Polizei steht mit einem Grossaufgebot im Einsatz und kontrolliert am Samstagnachmittag an neuralgischen Punkten in der Innenstadt Autos.
Die Polizei steht mit einem Grossaufgebot im Einsatz und kontrolliert am Samstagnachmittag an neuralgischen Punkten in der Innenstadt Autos.
bild: newspictures

Das Forensische Institut Zürich führte am Tatort eine umfassende Spurensicherung durch. Detektive der Stadtpolizei Zürich haben umgehend Ermittlungen aufgenommen und führen derzeit Befragungen durch.

Die Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto und sucht Zeugen

Täter 1 hat rötliche Haare, trug eine Brille und einen kleinen Bart sowie einen auffälligen Anzug aus blauem Stoff mit Noppen.
Täter 1 hat rötliche Haare, trug eine Brille und einen kleinen Bart sowie einen auffälligen Anzug aus blauem Stoff mit Noppen.
bild: stapo zürich
Täter 2 ist gemäss Beschreibung ca. 190 cm gross.
Täter 2 ist gemäss Beschreibung ca. 190 cm gross.
bild: stapo zürich
Täterbeschreibungen:
Einer der Täter wird als schlank und sehr gross, ca. 195 cm, beschrieben. Er hat rötliche Haare, trug eine Brille und einen kleinen Bart sowie einen auffälligen Anzug aus blauem Stoff mit Noppen. Er machte allgemein eine gepflegte Erscheinung und sprach gebrochen Deutsch. Ein zweiter Täter wir ebenfalls als gross, ca. 190 cm, aber mit etwas festerer Statur beschrieben. Er hatte dunkle Haare und sprach ebenfalls gebrochen Deutsch. Der dritte Täter kann nicht näher beschrieben werden.

Update folgt... (falls wir noch Lust haben, am Samstagabend zu arbeiten...)

So sehen übrigens richtig elegante Verbrecher aus: Australische Mugshots aus den 1920ern

1 / 16
So richtig elegante Verbrecher: Australische Mugshots aus den 1920ern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Apropos Kriminelle und so: Die können auch richtig heiss aussehen

1 / 19
Heisse Kriminelle
quelle: getty images north america / handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Und das sind Europas meistgesuchte Verbrecher

1 / 47
Das sind Europas meistgesuchte Verbrecher
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(sda/aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

31 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Kaiserin
20.02.2016 18:52registriert Dezember 2014
Warum sprechen jetzt wieder alle über die DSI? 😂
1123
Melden
Zum Kommentar
avatar
memento
20.02.2016 17:59registriert September 2015
könnten Hipster sein...
802
Melden
Zum Kommentar
avatar
Kibar Feyzo
20.02.2016 18:52registriert Februar 2016
Wer sagt denn dass es zwingend Ausländer sein müssen? Es gibt genügend Schweizer, die nur gebrochen Deutsch reden - und damit meine ich nicht nur die Tessiner und Welschen. 😉
7620
Melden
Zum Kommentar
31
Als ob die Zeit stehen geblieben wäre – in diesem Dorf wohnt die neue SP-Bundesrätin
Im Wohnort von Elisabeth Baume-Schneider ist die Freude über die Wahl gross. Die neue Bundesrätin geniesst viele Sympathien in der Bevölkerung. Und bereits inspiriert sie die lokale Jugend.

Irgendwo zwischen Biel und Les Breuleux muss sich eine Zeitmaschine befinden. Nur eine halbe Stunde dauert es von der Ausfahrt der A5 bis in den Wohnort der neuen SP-Bundesrätin Elisabeth Baume-Schneider. Doch die 30 Minuten Autofahrt reichen für eine Reise in die Vergangenheit. In der 1500-Seelen-Gemeinde scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Irgendwann in den 70er- oder 80er-Jahren.

Zur Story