DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eltern aufgepasst: So bringst du ein internetsüchtiges Kind zum Arbeiten

09.08.2016, 17:5216.08.2016, 13:22

«So, genug Computer für heute, geh raus spielen!» Diesen Satz dürfte wohl jeder schon mal gehört haben, der mit dem Internet aufgewachsen ist.

Aber wie bringt man seinen Nachwuchs dazu, die Waschmaschine auszuräumen, statt den ganzen Tag für einen gut bezahlten Job in der IT-Branche zu üben?

Diese Mutter hat einen kreativen Lösungsansatz:

bild: imgur

Auf dem Zettel steht:

«Das heutige WiFi-Passwort kann mit dem Foto einer sauberen Küche bei Mami erworben werden. Auf besagtem Foto muss eine Cracker-Box nahe beim Ofen zu sehen sein (um die Wiederverwendung alter Fotos zu verhindern).»

Jetzt muss sie sich halt immer wieder ein neues Passwort ausdenken, aber die saubere Küche dürfte es wert sein.

Und noch ein Tipp für alle Mütter: 86 Gründe, warum man Väter nicht mit ihren Kindern allein lassen sollte

1 / 88
86 Gründe, warum man Väter nicht mit ihren Kindern allein lassen sollte
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(luc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

James Fridman – der Photoshop-Troll – hat wieder zugeschlagen

Es gibt Leute, die sagen, wer James Fridman nicht kennt, kennt das Internet nicht. Diese Aussage mag etwas gar gewagt sein, aber Fakt ist, dass James Fridman eine Legende ist.

Seit Jahren unterhält er das Internet mit seinen Photoshop-Skills. Leute können ihm ihr Foto mit dem Änderungswunsch senden. Manchmal kommt er diesem Wunsch nach – und manchmal interpretiert er den Wunsch auf seine eigene Weise.

Es ist Zeit, wieder mal seine neusten Werke zu begutachten.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel