Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Meerschweinchen-Rüstung und 9 weitere Dinge, die sich reiche Menschen halt so leisten

Die wenigsten von uns können sich vorstellen, wie es sich anfühlt, einen mehrstelligen Betrag am Ende des Monats auf dem Konto zu sehen (oder?), geschweige denn wissen, wie es sich anfühlt, Unmengen für Unnötiges auszugeben.



Eine Villa bauen, sich Yachten zulegen, mit teuren Weinen handeln, in Dies und Das investieren und Kunstwerke ersteigern – die Big Five des Millionären-Daseins. Das ist ja schön (für die, die sich's leisten können) und gut (für die, die an den Geschäften beteiligt sind). Doch es ist nur die Spitze eines Eisbergs, der unter der Wasserobfläche immer abstrakter wird.

Die obigen fünf Pfeiler des Reichseins mal ausgeklammert, haben wir geschaut, für was Milliardäre und Millionäre bereits alles Wahnsinnsbeträge hingeblättert haben. Eine nicht abschliessende Auswahl der teuersten Absurditäten.

Eine ganz spezielle Rüstung

2013 machte eine Rüstung auf eBay die Runde. 156 Gebote von 47 Bietern später wurde sie schliesslich für 24'300 US-Dollar verkauft.

So sieht sie aus:

Bild

Bild: knowyourmeme

Nicht schlecht in Anbetracht der Tatsache, dass der Käufer fortan von Hellebarden oder Bajonetten geschützt sein dürfte. Das Problem dabei ist jedoch, dass der Käufer die Rüstung wohl kaum tragen können wird, denn ...

... sie ist für diesen Zweck gedacht:

BildBild aufdecken

Bild: reddit

Der exorbitante Erlös sollte gemäss Inserat an «Metropolitan Guinea Pig Rescue», eine Non-Profit-Organisation zur Rettung verstossener Meerschweinchen, gehen. Somit also immerhin eine Wohltätigkeits-Auktion im weiteren Sinne.

Hinzu kommt: Der Käufer zog sein Angebot nach Ende der Auktion wieder zurück, woraufhin die Rüstung erneut inseriert wurde. Der dabei erzielte Erlös ist nicht überliefert.

Eine eher imposante Unterschrift

2010 war es so weit und Scheich Hamad Bin Hamdan Al Nahyan erfüllte sich jenen Traum, den niemand von uns je hatte.

Aber schaut selbst:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube

Rund einen Kilometer hoch und über drei Kilometer lang prangte sein Name auf der Insel al-Futaisi, zirka acht Kilometer südwestlich von Abu Dhabi. Doch wer heutzutage nach der eher selbstgefälligen Unterschrift im Sand sucht, wird nicht fündig.

Hier der Kartenausschnitt von al-Futaisi heute:

Bild

Die rote Stelle ist jene, an der einst «HAMAD» stand. Der Kanal am rechten Rand des roten Rechtecks ist ein Überbleibsel des Buchstabens H, der Kanal links oben ist der Ort, an dem das D der Signatur stand. Bild: google maps

Wieso die Signatur wieder rückgängig gemacht wurde, ist bis heute nicht geklärt. Vertraute und Geschäftspartner des Scheichs hüllen sich in Schweigen, der Scheich selbst gibt ebenfalls keine Auskunft. Über die Kosten des «Projekts» ist ebenfalls nichts bekannt, wobei die Grössenordnung eigentlich bereits Bände spricht.

Ein ganz spezielles Hemd zum eigenen Geburtstag

Die wenigsten Menschen in unseren Breitengraden kennen Pankaj Parakh. Ebenfalls die wenigsten wissen, dass der indische Textil-Mogul aus der Nähe Mumbais 2014 seinen 45. Geburtstag feierte. Und dies in ziemlich pompösen Stil.

Sein Geschenk an sich selbst:

epa04343165 Indian businessman Pankaj Parakh (C) is escorted as he is wearing a four-kilograms shirt made of gold in Mumbai, India, 06 August 2014. According to reports, Pankaj Parakh would wear the shirt, costing INR 1.30 crore (about 211,000 US dollar) on his 45th birthday. With his special shirt, which he says is made of pure 18-22 carat gold, Parakh hopes to enter the record books.  EPA/STR

Bild: EPA

Parakh liess sich ein Hemd aus puren 18-22-karätigem Gold anfertigen, was geschätzte 3'200 Arbeitsstunden verteilt auf 20 Arbeiter bedeutete. Der Wert beläuft sich auf 161,354 US-Dollar, was ihm einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde für das teuerste Gold-Shirt bescherte.

Einer der Nachteile einer solch exklusiven Textilie dürfte das Gewicht sein. Parakh schleppt immerhin 4,1 Kilogramm rum, während er dabei möglichst leger prahlen muss.

Ein teurer Würfel Wasser

Besonders interessant sind teure Investitionen vor allem dann, wenn sie im eigentlichen Sinne Alltagsgegenstände sind. Für was würde zum Beispiel niemand (bei gesundem Menschenverstand) je mehr als nur das Allernötigste ausgeben?

Genau, bei Eiswürfeln:

Bild

Bild: glaceluxuryice

Die hier abgebildete Ausführung heisst «G-Cubed», stammt von der Marke «Gläce Luxury Ice Co.» und ist aus folgenden Gründen de facto unverzichtbar:

«Jedes Stück von ‹Gläce Ice's G-Cubed› wurde individuell geschnitzt und entworfen, um eine Getränkepräsentation zu bieten, die inspiriert, fasziniert und vor allem die Qualität des Inhalts in Ihrem Glas ergänzt.»

Auszug aus Produktbeschrieb auf der Website glaceluxuryice

Wieso auch nicht? Ein wenig mehr für gefrorenes Wasser bezahlen, das eine angegebene Verwässerungsrate von «15-40 Minuten» hat, das schadet doch nicht. Es sei denn, ein 50er-Pack dieses Würfelwassers kostet 325 US-Dollar. Oder einfach 6.50$/Würfel Wasser.

Ein Cocktail für den reichen Gaumen

Ein teurer Eiswürfel will natürlich auch nur das wertvollste Gut kühlen. Und wer Lust auf einen mehr als wertvollen Tropfen hat, der ist bei dem Mann richtig, der so stolz auf seinen Drink ist, dass er diesen gar auf seinem Social-Media-Profil präsentiert.

Das hier ist der stolze Drink-Papa:

Bild

Bild: twiiter

Papagna war der Manager des Restaurants «Gigi's» in London, als dieses 2014 eröffnet wurde. Schauspielerin Grace Jones und deren guter Freund Boy George wurden zur Eröffnung erwartet, was Papagna dazu veranlasste, diesen Drink zu kreieren. Inhaltsstoffe:

Kostenpunkt: 8'888 £. Nach heutigem Wechselkurs also etwa 11'341 CHF. Anscheinend wurde der Drink (der übrigens im Voraus bezahlt werden musste) nicht oft genug bestellt, denn das «Gigi's» schloss seine Tore knapp zwei Jahre nach der Eröffnung bereits wieder. Immerhin das Profilbild bleibt Papagna aber.

Das Dekadenteste, was du mit Geld machen kannst

Mh, was wäre das Dekadenteste, das uns in den Sinn kommt, wenn es um den Umgang mit Geld geht?

*Trommelwirbel* ...

BildBild aufdecken

Ta-daaaaaa! Bild: reddit

Genau, ein hauseigener Geldautomat! Der ehemalige NBA-Profi DeShawn Stevenson liess es sich nicht nehmen, sich so einen in die Küche seiner Villa einzubauen. Dieser sei gefüllt mit 20'000 $ und werde vier bis sechs mal jährlich wieder aufgefüllt.

Das Beste wie immer zum Schluss: Die Transaktionsgebühr, die er seinen Gästen verrechnet, beläuft sich auf 4.50 $. Umsonst geht nur die Sonne auf, wie es scheint ...

Der Angestellte des Monats

Wir stellen nun einen ganz speziellen Herrn vor. Sein Name ist Larry Ellison, er ist Co-Gründer und CEO des Soft- und Hardwareherstellers Oracle und dementsprechend ordentlich reich.

So kommt sein Antlitz daher:

epa04158604 Larry Ellison, co-founder and Chief Executive Officer of Oracle Corp., is waiting for Japanese Prime Minister Shinzo Abe at the prime minister's official residence in Tokyo, Japan, 08 April 2014.  EPA/KIMIMASA MAYAMA/POOL

Bild: EPA

Oracle ist – das wissen alle Schweizer – der direkte Konkurrent unserer geliebten Alinghi im «America's Cup». Wem das nichts sagt, ...

... im «America's Cup» duellieren sich Schiffe wie jenes hier im Vordergrund:

US team BMW Oracle Racing on the yacht USA 76 passes The Rising Sun, the 138 meter yacht of Larry Ellison, CEO of the US software firm Oracle Corporation and head of syndicate BMW ORACLE Racing, minutes before training of the America's Cup yachts off Valencia, Spain, Friday, June 18, 2005. The teams will compete in Louis Vuitton Acts 4 & 5 starting June 16, counting for the 32nd America's Cup. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)  === , EDITORIAL USE ONLY ===

Bild: KEYSTONE

Die bescheidene Yacht im Hintergrund gehört natürlich Ellison, der neben dem Segelsport auch grosses Interesse an Basketball hat. Dies ist auch daran erkennbar, dass auf den meisten seiner Yachten Basketball-Courts zu finden sind.

Was aber, wenn auf Hoher See mal so etwas passiert?

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: imgur

Ganz einfach. Ellison hat einen Angestellten, der in einem Boot hinter der Yacht her fährt und die Bälle einsammelt. Bei der Job-Bezeichnung sind der Kreativität hoffentlich keine Grenzen gesetzt: Chief Executive Basketball Retriever? Managing Director of Basketball Rescue Operations? Head of Solution Engineering in Ball Game Endeavours? Eines davon wird es schon sein. Hoffentlich.

Rasputin reloaded

Ennet dem Teich gibt es einen Baseball-Verein, der sich Los Angeles Dodgers nennt. Zuoberst im hiesigen Organigramm befand sich anfangs 2000er das Ehepaar Jamie und Frank McCourt.

Boston businessman Frank McCourt speaks to the media after being announced as the new owner of the Los Angeles Dodgers baseball team during press conference held at Dodgers Stadium in Los Angeles, California, Thursday, 29 January 2004  EPA/JON SOOHOO

Jamie (links) und Frank McCourt (rechts). Bild: EPA

Wer sich einen Baseball-Club kaufen kann, der nagt mutmasslich ohnehin nicht am Hungertuch. Doch die beiden fanden einen ganz besonders spassigen Weg, ihr Geld loszuwerden. Denn sie engagierten einen russischen Wissenschaftler namens Vladimir Shpunt.

Die Aufgabe für den in Boston ansässigen Wunderheiler? Die Dodgers zum Sieg denken. Der ominöse Russe soll dazu in der Lage gewesen sein, durch Fernbehandlungen die Spiele zu Gunsten der Dodgers zu beeinflussen. Der Lohn bleibt bis heute unbekannt, jedoch liess der ehemalige Anwalt der McCourts verlauten, dass Shpunt per Fixlohn vergütet wurde und je nach Erfolg einen mindestens sechsstelligen Bonus einstrich.

Kleiner Geheimtipp für hervorragende Unterhaltung: Das Twitter-Profil von Dr. Shpunt

Bild

Ob es offiziell ist oder nicht, ist dabei eigentlich nebensächlich. Es trifft nur lediglich den Nagel auf den Kopf. Bild: twitter

Der Erfolg hielt sich in Grenzen und nach einer miserablen Saison 2005 (91 Saisonniederlagen) diagnostizierte der Heiler eine schlechte Teamchemie, woraufhin der Coach und diverse Spieler entlassen wurden.

Nach der Saison 2008 war aber Schluss, nachdem Jamie McCourt Shpunt um Hilfe in persönlichen Angelegenheiten gebeten habe, was Shpunt nicht wollte. Das Ehepaar McCourt liess sich später scheiden und Jamie McCourt ist mittlerweile US-Botschafterin für Trump in Frankreich.

Hier geht es zur ausführlichen Geschichte der «Los Angeles Times» rund um Shpunt, die gar ein Interview mit ihm führen konnten.

Ein Haarschnitt de luxe

Bislang (völlig zu Unrecht) untervertreten in dieser Liste sind Menschen, denen blaues Blut durch die Adern fliesst. Zum Beispiel Hassanal Bolkiah, Sultan von Brunei.

epa07103688 Hassanal Bolkiah, Sultan of Brunei  arrives for the 12th Asem, Asia-Europe Meeting in Brussels, Belgium, 19 October 2018. Heads of state and governments from 51 European and Asian countries will discuss on the theme 'Europe and Asia: global partners for global challenges'.  EPA/STEPHANIE LECOCQ

Bild: EPA

Bei diesem Bild fällt vor allem eines sofort ins Auge ...

... nämlich (und jetzt alle zusammen):

BildBild aufdecken

Bild: EPA

Genau, es ist offensichtlich die spektakulär perfekte Haarpracht des Sultans. Und die kommt auch nicht von ungefähr. Sie kommt nämlich von Ken Modestu, einem Londoner Barbier, der in seinem Laden einen Haarschnitt für 30 £ anbietet.

Der Sultan aber lässt ihn (wenn Not am Haar ist) jedoch einfliegen. Damit er sich auf dem Flug nicht mit Viren (damals war es die Schweinegrippe) infiziert, natürlich in einem Séparée in der First Class. Gesamtkosten für einmal Haare Schneiden? 15'000 £.

Ein ganz besonderer Hausberg

Zhang Biqing verdiente sein (vieles) Geld mit irgendeiner shady Form der traditionellen chinesischen Medizin, was ihm ermöglichte, das Penthouse in einem 26-stöckigen Block in Peking zu kaufen.

In so einem Block hat Biqing ein Penthaus erstattet:

Bild

Bild: imgur

Jahrelang feilte der Besitzer an der Perfektionierung seines obersten Stocks, ...

... bis dieser dann irgendwann so aussah:

BildBild aufdecken

Es handelt sich um den Block links. Bild: imgur

Aber schauen wir mal ein wenig genauer hin, was Biqing mit seinem Penthouse so angestellt hat.

Er hat sich ...

Bild

Bild: imgur

... locker-flockig ...

Bild

bild: imgur

... seinen eigenen Hausberg ...

Bild

bild: imgur

... auf sein Penthouse gebaut.

Bild

bild: imgur

Nach jahrelangen (mehrheitlich nächtlichen) Renovationsarbeiten, unzähligen Beschwerden der Nachbarschaft, die sich unter anderem auch um die Stabilität des Gebäudes besorgt waren, und medialer Berichterstattung in China, griff 2013 das zuständige Amt ein und räumte Biqing 15 Tage Zeit ein, die illegale Struktur (die er selber als «lediglich kleinen Ziergarten» bezeichnet) wieder abzubauen.

Hier noch ein Video, das das gesamte Ausmass des Baus besser zeigt:

abspielen

Video: YouTube/Mary Markey

Nach einem Jahr war die Dekonstruktion des Gebildes, das eigentlich eine Villa war und unter anderem ein Gym, eine Karaoke-Bar, einen Pool und Gästezimmer beinhaltete, dann vollendet. Die Kosten dafür sind nicht bekannt.

Für alle, die sich die First Class (noch) nicht leisten können: 24 Flugzeug-Menus, die dir garantiert den Appetit verderben

Was Kellner sagen würden, wenn sie ehrlich mit uns wären

Play Icon

Die beliebtesten Listicles auf watson

17 fragwürdige Yoga-Trends, die noch «hipstriger» als normales Yoga sind

Link zum Artikel

Was unser Leben am besten beschreibt? Diese 17 Plattencover-Memes!

Link zum Artikel

Das meistverkaufte Bier (das niemand kennt) und 9 weitere Bier-Fakten zum Tag des Biers

Link zum Artikel

5 traurige Beispiele, wie Menschen für Likes die Natur zerstören

Link zum Artikel

9 Netflix-Serien, die niemand abfeiert – obwohl sie es verdient hätten

Link zum Artikel

10 Browser-Games, die dich den schlimmsten Tag im Büro überstehen lassen

Link zum Artikel

7 (nicht ganz ernst gemeinte) Tipps für deine perfekte Work-Life-Balance

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Damit du nicht in die Kostenfalle tappst: 7 Tipps zum Bezahlen auf Reisen

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

5 Liebeserklärungen an 5 Serien aus meiner Kindheit

Link zum Artikel

13 interessante Auto-Gadgets, die sich (bisher) nicht richtig durchsetzen konnten

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

11 skurrile Dinge, die du tatsächlich im Internet kaufen kannst

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Das sind die 80 grössten Trümpfe im Kampf gegen den Klimawandel

Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

Link zum Artikel

Hier kommen 28 Dinge, die dich sentimental machen, wenn du ein 80er/90er-Schulkind warst

Link zum Artikel

7 Situationen, die du kennst, wenn du schon mal mit dem Nachtzug unterwegs warst

Link zum Artikel

7 der teuersten Serienflops der TV-Geschichte

Link zum Artikel

«Wie grün waren die Nazis?» und 15 weitere kuriose Bücher, die du noch nicht gelesen hast

Link zum Artikel

9 Filme, bei denen deine Gefühle Achterbahn fahren – und zwar so richtig

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

5 Dinge, die uns Schweizern die Ferien direkt versauen

Link zum Artikel

8 Rituale rund um Sex, Lust und Liebe aus aller Welt, die dich sprachlos machen werden

Link zum Artikel

Der Knigge für jeden Beziehungsstreit ever – in 5 Punkten

Link zum Artikel

Wenn du diese 18 Dinge tust, bist du ein richtiger Tubel*

Link zum Artikel

9 Schweizer Gins, die du unbedingt mal trinken solltest

Link zum Artikel

14 Bilder, die zeigen, wie es ist, (endlich) zu Hause auszuziehen

Link zum Artikel

Liebe Pharmakonzerne, diese 9 Medikamente würden uns wirklich etwas bringen

Link zum Artikel

Die 7 Phasen eines jeden Büro-Jobs, den du je haben wirst

Link zum Artikel

Einfach 10 kleine Smartphones, falls du gerade eines suchst

Link zum Artikel

Siehst du den Fehler? 14 irrsinnige Insta-Fails von Influencern und Möchtegerns

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Die beliebtesten Listicles auf watson

17 fragwürdige Yoga-Trends, die noch «hipstriger» als normales Yoga sind

30
Link zum Artikel

Was unser Leben am besten beschreibt? Diese 17 Plattencover-Memes!

83
Link zum Artikel

Das meistverkaufte Bier (das niemand kennt) und 9 weitere Bier-Fakten zum Tag des Biers

51
Link zum Artikel

5 traurige Beispiele, wie Menschen für Likes die Natur zerstören

37
Link zum Artikel

9 Netflix-Serien, die niemand abfeiert – obwohl sie es verdient hätten

38
Link zum Artikel

10 Browser-Games, die dich den schlimmsten Tag im Büro überstehen lassen

16
Link zum Artikel

7 (nicht ganz ernst gemeinte) Tipps für deine perfekte Work-Life-Balance

3
Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

27
Link zum Artikel

Damit du nicht in die Kostenfalle tappst: 7 Tipps zum Bezahlen auf Reisen

28
Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

122
Link zum Artikel

5 Liebeserklärungen an 5 Serien aus meiner Kindheit

206
Link zum Artikel

13 interessante Auto-Gadgets, die sich (bisher) nicht richtig durchsetzen konnten

40
Link zum Artikel

11 skurrile Dinge, die du tatsächlich im Internet kaufen kannst

57
Link zum Artikel

Das sind die 80 grössten Trümpfe im Kampf gegen den Klimawandel

144
Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

7
Link zum Artikel

Hier kommen 28 Dinge, die dich sentimental machen, wenn du ein 80er/90er-Schulkind warst

336
Link zum Artikel

7 Situationen, die du kennst, wenn du schon mal mit dem Nachtzug unterwegs warst

32
Link zum Artikel

7 der teuersten Serienflops der TV-Geschichte

31
Link zum Artikel

«Wie grün waren die Nazis?» und 15 weitere kuriose Bücher, die du noch nicht gelesen hast

12
Link zum Artikel

9 Filme, bei denen deine Gefühle Achterbahn fahren – und zwar so richtig

180
Link zum Artikel

5 Dinge, die uns Schweizern die Ferien direkt versauen

64
Link zum Artikel

8 Rituale rund um Sex, Lust und Liebe aus aller Welt, die dich sprachlos machen werden

63
Link zum Artikel

Der Knigge für jeden Beziehungsstreit ever – in 5 Punkten

23
Link zum Artikel

Wenn du diese 18 Dinge tust, bist du ein richtiger Tubel*

162
Link zum Artikel

9 Schweizer Gins, die du unbedingt mal trinken solltest

58
Link zum Artikel

14 Bilder, die zeigen, wie es ist, (endlich) zu Hause auszuziehen

15
Link zum Artikel

Liebe Pharmakonzerne, diese 9 Medikamente würden uns wirklich etwas bringen

28
Link zum Artikel

Die 7 Phasen eines jeden Büro-Jobs, den du je haben wirst

13
Link zum Artikel

Einfach 10 kleine Smartphones, falls du gerade eines suchst

41
Link zum Artikel

Siehst du den Fehler? 14 irrsinnige Insta-Fails von Influencern und Möchtegerns

52
Link zum Artikel

Die beliebtesten Listicles auf watson

17 fragwürdige Yoga-Trends, die noch «hipstriger» als normales Yoga sind

30
Link zum Artikel

Was unser Leben am besten beschreibt? Diese 17 Plattencover-Memes!

83
Link zum Artikel

Das meistverkaufte Bier (das niemand kennt) und 9 weitere Bier-Fakten zum Tag des Biers

51
Link zum Artikel

5 traurige Beispiele, wie Menschen für Likes die Natur zerstören

37
Link zum Artikel

9 Netflix-Serien, die niemand abfeiert – obwohl sie es verdient hätten

38
Link zum Artikel

10 Browser-Games, die dich den schlimmsten Tag im Büro überstehen lassen

16
Link zum Artikel

7 (nicht ganz ernst gemeinte) Tipps für deine perfekte Work-Life-Balance

3
Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

27
Link zum Artikel

Damit du nicht in die Kostenfalle tappst: 7 Tipps zum Bezahlen auf Reisen

28
Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

122
Link zum Artikel

5 Liebeserklärungen an 5 Serien aus meiner Kindheit

206
Link zum Artikel

13 interessante Auto-Gadgets, die sich (bisher) nicht richtig durchsetzen konnten

40
Link zum Artikel

11 skurrile Dinge, die du tatsächlich im Internet kaufen kannst

57
Link zum Artikel

Das sind die 80 grössten Trümpfe im Kampf gegen den Klimawandel

144
Link zum Artikel

Ferien in einer anderen Liga: 10 einzigartige Airbnbs, die auch du mieten kannst

7
Link zum Artikel

Hier kommen 28 Dinge, die dich sentimental machen, wenn du ein 80er/90er-Schulkind warst

336
Link zum Artikel

7 Situationen, die du kennst, wenn du schon mal mit dem Nachtzug unterwegs warst

32
Link zum Artikel

7 der teuersten Serienflops der TV-Geschichte

31
Link zum Artikel

«Wie grün waren die Nazis?» und 15 weitere kuriose Bücher, die du noch nicht gelesen hast

12
Link zum Artikel

9 Filme, bei denen deine Gefühle Achterbahn fahren – und zwar so richtig

180
Link zum Artikel

5 Dinge, die uns Schweizern die Ferien direkt versauen

64
Link zum Artikel

8 Rituale rund um Sex, Lust und Liebe aus aller Welt, die dich sprachlos machen werden

63
Link zum Artikel

Der Knigge für jeden Beziehungsstreit ever – in 5 Punkten

23
Link zum Artikel

Wenn du diese 18 Dinge tust, bist du ein richtiger Tubel*

162
Link zum Artikel

9 Schweizer Gins, die du unbedingt mal trinken solltest

58
Link zum Artikel

14 Bilder, die zeigen, wie es ist, (endlich) zu Hause auszuziehen

15
Link zum Artikel

Liebe Pharmakonzerne, diese 9 Medikamente würden uns wirklich etwas bringen

28
Link zum Artikel

Die 7 Phasen eines jeden Büro-Jobs, den du je haben wirst

13
Link zum Artikel

Einfach 10 kleine Smartphones, falls du gerade eines suchst

41
Link zum Artikel

Siehst du den Fehler? 14 irrsinnige Insta-Fails von Influencern und Möchtegerns

52
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Cirrum 04.11.2019 10:45
    Highlight Highlight Ich will auch meinen eigenen Hausberg mit Sir Meerschweinchen als Aufpasser:)
  • YvesM 04.11.2019 06:52
    Highlight Highlight Das ist nur die Spitze des Eisberges an Sinnlosem, was sich jemand für teueres Geld kaufen kann. Aber die Reichen geben so ihr Geld aus.
  • Krise 04.11.2019 06:25
    Highlight Highlight 🤷 ich hätte wohl sinnloseres von dem Geld gekauft .... 😅
  • Nurmalso 04.11.2019 02:33
    Highlight Highlight Ich eürde zu gerne testen ob die Meerschweinchenrüstung meiner Streitaxt stand hält.
  • Bennou 03.11.2019 21:34
    Highlight Highlight Die Meerschweichenrüstung wurde für 1133.32 am 30.06.2013 verkauft
  • c-bra 03.11.2019 21:33
    Highlight Highlight Musste der Scheich irgendetwas kompensieren mit dieser grossen Schrift?
    • *sharky* 03.11.2019 21:56
      Highlight Highlight Da kommt mir spontan noch jemand in den Sinn, dessen Unterschrift aber so richtig überdimensioniert ist, dazu mit einem fetten Filzer geschrieben und der sie gerne mit einem, as usual dämlichen und dümmlichen Grinsen in die nächste Kamera hält...
  • The Host 03.11.2019 21:24
    Highlight Highlight Wo ist die Toilette aus purem Gold?
  • Fanta20 03.11.2019 20:36
    Highlight Highlight Crazy shit! Schon nur die Energie, um auf solche Ideen zu kommen... :-)
  • DerHans 03.11.2019 20:14
    Highlight Highlight Also teure Eiswürfel gibts doch in jedem Zürcher Club oder wie nennt ihr diese Gläser gefüllt mit Eis und einem Hauch von Gin&Tonic?
    • Füürtüfäli 03.11.2019 21:14
      Highlight Highlight Das ist ne Plörre 🤷‍♀️ Den billigsten (in den meisten Clubs jedenfalls) Gin knallen die in die Gläser rein. Aber ist natürlich auch Geschmackssache.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 04.11.2019 09:09
      Highlight Highlight Kann ich so bestätigen.
      Ist zwar lange her, aber in jedem Club in dem ich früher war, wurde einfach nur billigster Fusel-Gin verwendet.
      Teilweise aber umgefüllt in Flaschen von teuren Marken.
      Ein richtig guter und edler Gin ist lecker und würzig.

«Die Zarin krault ihm die Eier»: Der Mord am gottlosen Scharlatan Rasputin 

Raue Mengen Zyankali und vier Revolverkugeln reichten gemäss den Memoiren Fürst Jussupows nicht aus, um den obskuren Wanderprediger Rasputin umzubringen. Erst das eisige Wasser der Newa gab ihm den Rest. Ein russischer Mord-Mythos wird 102.

Dieser Text wurde bereits vor zwei Jahren einmal veröffentlicht. Anlässlich des Jahrestages von Rasputins Ermordung am 30. Dezember 1916 haben wir ihn nochmals aufgeschaltet. Und nun wünschen wir bestes Lesevergnügen!

Als Fürst Felix Jussupow 1887 in St. Petersburg zur Welt kam, war seine Mutter enttäuscht. Sie hatte sich so sehr ein Mädchen gewünscht. Vielleicht darum steckte sie den kleinen Felix in Frauenkleider, die er in seiner Jugend dann auch bereitwillig anbehielt, um in solcherlei …

Artikel lesen
Link zum Artikel