Spass
Lustige Tierbilder

Wir klären die wichtigen Fragen aus der Welt der Dinos

Wir klären die wichtigsten Fragen aus der Welt der Dinos (Spoiler: Sie sind alle tot)

13.04.2023, 05:10
Sergio Minnig
Folge mir
Mehr «Spass»

Irgendwie wissen wir so viel über Dinosaurier und doch so wenig. Es ist irgendein Halbwissen, welches wir über die Jahre aus dem TV, aus Büchern und aus dem Internet zusammengesammelt haben.

Im Sinne der Wissenschaft haben wir uns darum als Ziel gesetzt, die wichtigsten Fragen aus der Dino-Welt ein für alle Mal zu klären. Man sollte nämlich die Tiere kennen, von denen wir schlussendlich abstammen. Oder so ähnlich …

Pterodactyl

Vom Pterodactyl, kurz Pete, wissen wir, dass er – anders als die Flugtiere von heute – nicht in den Süden flog, sondern in den kalten Norden. Wissenschaftler glauben bis heute, dass das daran liegt, dass der Süden zu jener Zeit noch nicht erfunden war. Jedenfalls mussten sich die Tiere gegen die Kälte schützen.

Wie hält Pete seine Hände warm?

Grafik A:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Grafik B:

Bild
Bild: watson / material: shutterstock

Dilophosaurus

Die Dilophosauren waren durch ihre Latino-Wurzeln besonders begeistert von der mexikanischen Küche. Jedoch war, je nach Gericht, der Transport des Essens zum Arbeitsort ziemlich schwierig. Bis heute ist unklar, wie sie ihren Taco heil zum Arbeitsort gebracht haben.

Was glaubst du, wie sie es gemacht haben?

Grafik A:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Grafik B:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Brachiosaurus

Langhälse galten als die wohl faulsten Tiere im Erdmittelalter. Sie waren so faul, dass sie sich extrem lange Hälse wachsen liessen, nur um nicht aktiv nach ihrem Essen greifen zu müssen. Hinzu kommt, dass sie auch für die kürzesten Wege das Auto genommen haben, statt zu laufen.

Wie fuhren sie eigentlich Auto?

Grafik A:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Grafik B:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Mononykus

Der Mononykus, die Heidi Klum der Dino-Welt sozusagen: alt, aber modisch. Aber wie es die Mode manchmal so mit sich bringt, ist man schnell über das Ziel hinausgeschossen, wenn man zu viel riskiert (da sind wir wieder bei Heidi🤷‍♂️ ). Aber nicht unser Mono, oder doch?

Wie hat sich Mono wohl am besten in Szene gesetzt?

Grafik A:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Grafik B:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Tyrannosaurus Rex

Wir alle kennen es beim Kleiderkauf: Leider stimmen manchmal unsere Proportionen nicht mit denen der Kleider überein. Entweder ist der Kragen zu weit, dafür ist es um die Schultern zu eng, oder die Ärmel sind zu kurz, dafür ist es um die Hüfte zu weit – oder umgekehrt. Stell dir mal vor, wie das für einen T-Rex gewesen sein muss. Kein Wunder, hat er sich dazu entschieden, auszusterben …

Welchen Kompromiss ging der T-Rex wohl ein?

Grafik A:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Grafik B:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Plesiosaurier

Veganismus war vor ein paar Jahrhunderten noch ein Fremdwort, so auch für den Plesiosaurier. Natürlich wollen bei all dem unendlichen Fleischverzehr die Zähne auch geputzt werden. Denn auch wenn du die ganze Zeit im Wasser bist, putzen tun sich diese nicht von selbst.

Wie putzt er sich seine Zähne?

Grafik A:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Grafik B:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Triceratops

Triceratops, oder auch Big T, repräsentierte seine Generation auf der Strasse. Modisch, frech, Bad-Boy-Image. Nicht umsonst heisst es bis heute: Du kannst einen Triceratops von der Strasse holen, aber niemals die Strasse aus einem Triceratops. Props gehen raus!

Wie trägt es ein echter T?

Grafik A:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Grafik B:

Bild
bild: watson / material: shutterstock
Bild
bild: watson / material: shutterstock

Parasaurolophus

Du kannst nicht den Parasaurolophus erwähnen, ohne dabei auch gleich von Schuppenflechte zu sprechen. Wir alle wissen, dass der Para unter extremem Juckreiz gelitten hat. Was wir jedoch nicht mit 100-prozentiger Sicherheit sagen können, ist, was er dagegen gemacht hat.

Wie hat der Para sich gekratzt?

Grafik A (auf das Bild klicken):

Animiertes GIFGIF abspielen
bild: watson / material: shutterstock

Grafik B:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Stegosaurus

Der Klimawandel ist schon länger ein Problem, das wusste auch der Stegosaurus. Um unseren Planeten zu retten, entschied er sich als Pionier für Fotovoltaik. Da diese damals noch sehr unbekannt war, liess er sie gegen alle möglichen Schäden wie Überflutung oder Erdbeben versichern. Leider vergass er die Versicherung gegen Urknall …

Wie sorgt ein Stegosaurus für eine bessere Welt?

Grafik A:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Grafik B:

Bild
bild: watson / material: shutterstock

Weitere wichtige Fragen aus der Tierwelt:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Daspletosaurus
1 / 9
Daspletosaurus
Daspletosaurier gehören wie der T.-Rex zur Familie der Tyrannosauridae ...
quelle: wikipedia
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Dieser T-Rex wird in Zürich versteigert
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
55 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
FACTS
13.04.2023 06:35registriert April 2020
"Wir klären die wichtigsten Fragen aus der Welt der Dinos (Spoiler: Sie sind alle tot)"

Zumindest ein Dino-Zweig ist immer noch quicklebendig und zwitschert täglich von den Bäumen runter...
653
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wir (M)Ostschweizer*innen nun im Süden
13.04.2023 09:28registriert Juni 2019
Naja, ich hslte mich an diese Theorie....
Bild
340
Melden
Zum Kommentar
avatar
Privilecheese
13.04.2023 07:37registriert Januar 2020
Zu Nr. 9: Streng wissenschaftlich gesehen, hat nicht der Urknall die Dinosaurier ausgelöscht.
291
Melden
Zum Kommentar
55
29+ Karikaturen, die eine unglaubliche Woche auf den Punkt bringen
Das aktuelle Weltgeschehen im Spiegel der Karikaturistinnen und Karikaturisten. Garniert mit frechen Memes.

Obacht, geschätzte watson-Userin, geschätzter -User: Wenn die Tweets in diesem Artikel nicht prompt angezeigt werden, klicke für unseren hilfsbereiten IT-Support auf diesen Link zähle wahlweise laut oder leise auf fünf und scrolle erst dann weiter.

Zur Story