Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rauchen macht schlank, gesund und glücklich! ... sagen diese Vintage-Werbungen für Zigaretten



Dass Zigaretten vom Teufel persönlich sind und jeden ins Grab bringen, der mit dem Paffen anfängt, wird uns heutzutage schon von Klein auf beigebracht.

Früher war das noch anders. Da galt das Rauchen nicht nur als vornehm, sondern sogar als gesund – wenn man den folgenden Werbungen aus der Vergangenheit Glauben schenken durfte ... 

«Genehmige deinem Rachen Erholung», rät dieser «Arzt». «Rauche eine frische Zigarette!»

Bild

bild: pinterest

Schliesslich rauchen die Ärzte alle selbst.

Bild

bild: imgur 

Alle. 

Bild

Wirklich alle. 

Bild

bild: pinterest

Sogar der Zahnarzt (zu erkennen am Mundspiegelchen in seiner Hand) rät zu Zigaretten. 

Bild

bild via twitter

Für eine schlanke Figur ohne Husten!

Bild

bild: pinterest

Hier empfiehlt sogar das Baby die Zigarette.

Bild

bild: imgur 

Das perfekte Mutter- und Vatertags-Geschenk also.

Bild

bild: imgur

Schliesslich machen Zigaretten nicht nur dünn, sondern scheinbar auch athletisch. 

Bild

bild: imgur

Sogar das Doppelkinn verschwindet. Und vom Sprungbrett hopsen geht auch wieder. 

Bild

bild: pinterest

Für eine bessere Verdauung – rauche!

Bild

bild: pinterest

Perfekt für Künstler: Stimmschonend sind die Zigaretten auch noch. 

Bild

bild: pinterest

Und jetzt damals neu: Zigaretten gegen Asthma! (Nicht für Kinder geeignet. Also. Für solche unter sechs Jahren ...)

Bild

bild: pinterest

Natürlich gibt es auch die gesunde Zigarre ... 

Bild

bild: pinterest

Die drei gesündesten Dinge der Welt: Äpfel, Orangen und Tabak. 

Bild

bild: pinterest

So viel glücklicher mit Zigi. 

Bild

bild: pinterest

Aber hübsch waren sie allemal anzusehen, die Zigi-Werbungen von damals.

Bild

... wenn auch oft sehr sexistisch. 

Bild

bild: imgur 

Mehr davon: 24 unfassbar sexistische Werbungen, die tatsächlich mal gedruckt wurden

(sim)

Das könnte dich auch interessieren:

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

3 Tote und 6 Verletzte bei Terror-Attacke in Nizza

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 Trump-Frisuren, die die 70'000 Dollar für den Coiffeur immerhin rechtfertigen würden

Gemäss einem Bericht der «New York Times», der sich auf die Steuertricks von US-Präsident Donald Trump bezieht, gab dieser zeitweise über 70'000 US-Dollar jährlich für den Coiffeur aus. Ein Blick auf das, was hätte sein können.

Ein exklusiver Bericht der New York Times enthüllt Trumps Steuertricks. Aus dem Bericht geht hervor, dass Trump zu Zeiten seiner Reality-TV-Show «The Apprentice» über 70'000 US-Dollar jährlich für den Coiffeur steuerlich abgesetzt habe. Natürlich ist dies lediglich ein kleiner, relativ nachvollziehbarer Kniff.

Dennoch wirft er ein paar Fragen auf. Denn für das, dass Trump ein Hundertfaches eines Otto Normalverbraucher für seine Haare ausgibt, sind diese, nun ja, eher weniger Stoff für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel