Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stinkende Rache: Stadt benennt Kläranlage nach John Oliver – er findet's super



Diese Rache stinkt zum Himmel: Weil John Oliver die US-Stadt Danbury in einer seiner August-Shows mit diversen Kraftausdrücken betitelte, kündigte Bürgermeister Mark Boughton per Video an, das Klärwerk der Stadt nach dem Moderator zu benennen.

Hier nahm die Auseinandersetzung ihren Anfang:

abspielen

Video: YouTube/Geoff Jacobs

Der schöne Name: «The John Oliver Memorial Sewer Plant» – was sich etwa mit «John-Oliver-Gedenk-Klärwerk» übersetzen lässt. Der Grund: «Weil es voller Mist ist, genau wie du, Oliver.»

Oliver bot daraufhin an, lokale Wohltätigkeitsorganisationen mit 55'000 Dollar zu unterstützen, wenn Boughton seine Drohung wahr machte.

This Oct. 18, 2015 image released by HBO shows John liver from

Teilt sich seinen Namen nun mit einem Klärwerk: John Oliver. Bild: AP/HBO

Und das geschah dann auch: Am Wochenende zeigte der Comedian in seiner Sendung Bilder der Eröffnungsfeier. Oliver trug dabei einen selbstgebastelten Anzug aus einem Mülleimer und einen Helm aus Plastik.

«Dieser Ort nimmt das Schlechteste, was die Menschheit hervorbringt und verwandelt es in etwas, womit wir leben können», sagte Oliver sichtlich stolz. Das habe zum Ende dieses «schrecklichen Jahres» etwas Inspirierendes. «Wenn wir wollen, können wir zusammenkommen, unsere Differenzen überwinden und unseren Mist regeln.»

Und so sah das aus:

abspielen

Video: YouTube/Geoff Jacobs

Auch der Bürgermeister ist zufrieden: Auf Twitter postet er ein Bild der Zeremonie. «Es war herrlich», schreibt er. «Glückwunsch an Herrn John Oliver.»

Oliver hatte seine Spenden getätigt und so den Institutionen Aufwind gegeben. Aufgrund der Corona-Situation wurde die Zeremonie unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehalten. (cki)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die besten und verrücktesten Schlagzeilen aus den USA

So lachen die Late-Night-Moderatoren über Trumps Steuerenthüllungen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Wir werden sie missen: Wie viele dieser Missen kennst du noch?

Die Wahl der schönsten Schweizerin – früher ein Pflichttermin vor dem Familienfernseher, heute nur noch eine müde Erinnerung. Einige Missen konnten sich bis heute in den Schlagzeilen halten, andere verschwanden ganz von der Bildfläche. Welche kennst du noch?

OMG, OMG, OMG! Was noch alles, 2020?! Die Miss Schweiz Organisation ist pleite und befindet sich im Konkurs.

Bereits in den 1920er-Jahren vertraten Schweizerinnen unser Land an den Wahlen zur «Miss Europe» und «Miss Universe». Seit 1976 findet zur Selektion der schönsten Schweizerin jeweils ein eigener Wettbewerb der «Miss Schweiz Organisation» statt. Insgesamt 37 «Miss Schweiz» (Oder «Miss Schweizs»? Oder «Miss Schweizen»? Egal.) wurden seither gekürt.

Bis 2015 fand dieser prestigeträchtige …

Artikel lesen
Link zum Artikel