Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Snooker-Final wird unterbrochen – wegen Furzgeräuschen aus dem Publikum



Eine äusserst kuriose Szene ereignete sich während dem Final des Snooker Masters im berühmt-berüchtigten Londoner «Ally Pally», wo jeweils auch die Darts-WM ausgetragen wird: Beim Stand von 2:2 zwischen Stuart Bingham und Ali Carter musste die Partie unterbrochen werden – wegen Furzgeräuschen aus dem Publikum.

Die Spieler und Stewards suchten in der Folge im Publikum nach dem Störenfried, der – offenbar mit einer Furz-Maschine bewaffnet – immer wieder die störenden Töne von sich gab. Während das Publikum die unerwartete Unterhaltung goutierte, schienen die beiden Snooker-Profis sichtlich genervt. Schliesslich spielten sie um ein Preisgeld von 250'000 Pfund.

Am Ende liess sich Stuart Bingham offenbar weniger vom Flatulenzen-Zwischenfall stören. Er gewann das Finale mit 10:8 und feierte nach dem WM-Titel 2015 den zweitgrössten Erfolg seiner Karriere. (zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«Ewig» erfolgreiche Einzelsportler

Dieser Typ wurde gefeuert – und das ist der Grund

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Liveticker

Schulz gleicht in der 96. Minute aus! YB gibt doch noch Punkte ab

Artikel lesen
Link zum Artikel