Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08527807 Bayern Munich's head coach Hansi Flick (L) and sports director Hasan Salihamidzic (R) pose with the trophy after winning the German DFB Cup final between Bayer 04 Leverkusen and FC Bayern Munich at Olympic Stadium in Berlin, Germany, 04 July 2020.  EPA/ALEXANDER HASSENSTEIN / POOL CONDITIONS - ATTENTION: The DFB regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Trainer Hansi Flick und Sportchef Hasan Salihamidzic brauchen noch Verstärkung. Bild: keystone

Analyse

Warum Bayern in den nächsten 5 Tagen dringend neue Spieler verpflichten sollte

Am 5. Oktober schliesst in Deutschland das Transferfenster. Bis dann sollten die Bayern noch aktiv werden, ihr Kader ist für eine lange Saison noch deutlich zu schmal.



Heute Abend trifft Bayern München im deutschen Supercup auf Borussia Dortmund (20.30 Uhr, ZDF). Es ist bereits das vierte Spiel in zwölf Tagen seit dem Saisonstart. Das Programm für den Triple-Sieger bleibt happig. Nach der Länderspielpause nächste Woche, während der ein Grossteil der Bayern-Spieler im Einsatz ist, stehen dank Champions League und DFB-Pokal weitere englische Wochen an.

Mit dem Abgang von Thiago sowie den beendeten Leihen von Ivan Perisic, Philippe Coutinho und Alvaro Odriozola verlieren die Bayern gleich mehrere Spieler. Die Wechsel von Michaël Cuisance und Javi Martinez scheinen zudem beschlossene Sache zu sein und bei David Alaba sorgt noch immer der Streit mit Berater Pini Zahavi für Unruhe. Gemäss der «Bild» soll Alaba aber auf jeden Fall bleiben, es gebe sogar ein Verkaufsverbot.

Bild

Die Bayern-Kader, aufgeteilt nach Positionen mit Backups. screenshot: Lineupbuilder.com

Auf Seiten der Neuzugänge steht bloss Leroy Sané, der bereits den Beweis erbrachte, dass er dem Team sofort helfen kann.

Kaum etablierte Spieler auf der Bank

Die Abgänge haben zur Folge, dass die Bayern auf kaum einer Position ebenbürtige Backups für die Stammspieler haben. Auf den vier Positionen im Angriff ist eigentlich nur der verletzungsanfällige Kingsley Coman ein Ersatz, der bereits das erforderliche Bayern-Level hat. Joshua Zirkzee und Jamal Musiala sind zwar grosse Talente, aber noch nicht bereit, um eine grosse Rolle einzunehmen. Zumindest nicht bei den erfolgsverwöhnten Bayern, bei denen es keine lange Anlaufzeit gibt.

Was passiert, wenn ein Robert Lewandowski mal geschont wird und die Spieler etwas müde sind, haben die Bayern beim 1:4 gegen Hoffenheim am Wochenende in der Bundesliga schonungslos aufgezeigt bekommen.

epa08701889 Bayern Munich players Robert Lewandowski (L) and Thomas Mueller (R) react after losing the German Bundesliga soccer match between TSG 1899 Hoffenheim and FC Bayern Munich in Sinsheim, Germany, 27 September 2020.  EPA/RONALD WITTEK CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Robert Lewandowski wurde gegen Hoffenheim erst in der 57. Minute eingewechselt. Bild: keystone

Auch im zentralen Mittelfeld ist hinter Leon Goretzka und Joshua Kimmich mit Corentin Tolisso nur noch eine valable Alternative verfügbar. Adrian Fein, von dem Salihamidzic zwar sagt, dass man von dessen Potenzial überzeugt sei, wird wohl kaum für regelmässige Einsätze eingeplant.

In der Abwehr fehlt ein Ersatz für Benjamin Pavard als Rechtsverteidiger. Diese Position könnte zwar Kimmich einnehmen, den braucht es aber schon im Mittelfeld. Bleibt Alaba, sind die Bayern in der Innenverteidigung mit ihm, Süle und Boateng durch drei routinierte Verteidiger gut aufgestellt. Dazu kommen die vielversprechenden Tanguy Nianzou und Chris Richards. Eigentlich wäre auch Rekordtransfer Lucas Hernandez gelernter Innenverteidiger, er hilft aber regelmässig als Linksverteidiger aus, wo sonst nur Alphonso Davies im Kader ist.

Leihen als Lösung für die Engpässe

Bezüglich benötigten neuen Spielern meint Trainer Hansi Flick: «Wir müssen schauen, dass wir das mit Sinn und Verstand machen.» Der Klub könne wegen der Coronavirus-Pandemie finanziell nicht aus dem Vollen schöpfen. Dennoch ist auch den Verantwortlichen des Rekordmeisters klar, dass die Bayern noch weitere Spieler brauchen. Sportchef Hasan Salihamidzic muss sich allerdings sputen: Am nächsten Montag schliesst das Transferfenster in Deutschland.

Der Plan für ein breiteres Kader sieht gemäss der «Sport Bild» ähnlich aus wie in der vergangenen Saison: Spieler ausleihen statt fest verpflichten. Demnach sei unter anderem Atléticos Thomas Lemar ein Thema. Der Franzose wechselte 2018 für 70 Millionen Euro nach Madrid, konnte dort aber nicht überzeugen. In der letzten Saison gelang dem Flügelspieler in 22 Partien keine einzige Torbeteiligung. An Lemar sei aber auch RB Leipzig interessiert.

epa08572116 A handout photo made available by Atletico Madrid shows player Thomas Lemar during the team's training session held at Wanda Sports City in Cerro del Espno, Majadahonda, Madrid, Spain, 29 July 2020.  EPA/Alexander Marin / HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Schlechter als bei Atlético könnte es für Lemar in München fast nicht laufen. Bild: keystone

Auf der Liste der Bayern stand offenbar auch der Name Sergino Dest. Doch der Niederländer von Ajax Amsterdam soll sich dem FC Barcelona anschliessen. Bayern sei angeblich nicht bereit gewesen, 20 Millionen Euro plus Boni für den Rechtsverteidiger auszugeben.

Als Alternative gelten der 20-jährige Max Aarons von Norwich City und der ebenfalls 20-jährige Tariq Lamptey, der bei Brighton bisher eine überragende Saison spielt.

Die Bayern haben ein qualitativ überragendes Kader – daran gibt es nichts zu rütteln. Für die anstehende intensive Saison brauchen sie aber dringend Entlastung durch mehr Kaderbreite. Denn Überbelastung führt zu Verletzungen und das ist das Letzte, was die Bayern im Moment gebrauchen können.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So feiern die Bayern den Champions-League-Titel

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

3 Hauptargumente der KVI-Gegner auf dem Prüfstand

Der Kampf um die Konzernverantwortungsinitiative (KVI) tobt unerbittlich. Dabei argumentieren die Gegner auch mit Vorwürfen, die sich bei genauerer Betrachtung als falsch herausstellen. Drei Argumente im Prüfstand.

Im Abstimmungskampf zur KVI gehen die Wogen hoch. Ja-Fahnen zieren jeden zweiten innerstädtischen Balkon, die Initianten machten diese Abstimmung zur teuersten aller Zeiten. Auf der anderen Seite werden die Initianten auf Facebook in einer Verleumdungskampagne als «linke Krawallanten» verunglimpft und Ueli Maurer wird «bei der Arroganz, die hinter dieser Initiative steckt, fast schlecht».

So hart die Bandagen in diesem Kampf sind, so knapp wird wohl auch das Ergebnis werden. Momentan liegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel