Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Croatia's Ivan Perisic celebrates his goal during the international friendly soccer match between Croatia and Israel in Osijek, Croatia, Wednesday, March 23, 2016. (AP Photo/Darko Bandic)

Neu beim Rekordmeister: Ivan Perisic. Bild: AP

Analyse

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Benedikt Niessen



Er war der Plan A bis vergangenen Donnerstag: Leroy Sané. Dann erfuhr der FC Bayern, dass der deutsche Nationalspieler von Manchester City nach seiner Verletzung monatelang ausfallen wird. Nun bastelt der Rekordmeister am Plan B.

Und das weiterhin unter Hochdruck, denn die Zeit drängt. Spieler werden jetzt eher teurer als günstiger. Am 2. September schliesst das Transferfenster und so ziemlich jeder Klub auf diesem Planeten hat mitbekommen, dass die Bayern unter Zugzwang stehen. Das treibt die Preise zusätzlich in die Höhe.

Neben zahlreichen Gerüchten um Namen wie RB-Leipzig-Stürmer Timo Werner oder Barça-Star Philippe Coutinho hat sich der FC Bayern München definitiv für Ivan Perisic entschieden. Der kroatische Nationalspieler kommt von Inter Mailand leihweise für eine Saison mit einer Kaufoption.

Perisic ist kein Sané, aber wohl eine der besten Plan-B-Varianten, um das Transfer-Fiasko beim Rekordmeister nun schnell zu beenden.

Er kennt die Liga und den FC Bayern

Das grösste Plus für Perisic ist wohl seine Historie: Er spielte beim grössten Bayern-Kontrahenten Borussia Dortmund und anschliessend beim VfL Wolfsburg. In vier Jahren Bundesliga lernte er Sprache und Liga kennen. Er dürfte keinerlei Anpassungsprobleme in München haben.

Der kroatische Nationalspieler schoss in 112 Bundesliga-Spielen insgesamt 27 Tore. Zum Vergleich: Leroy Sané spielte 47 Bundesliga-Partien für den FC Schalke 04 und schoss 11 Tore.

BERLIN, GERMANY - MAY 30: Andre Schuerrle of VfL Wolfsburg, Ivan Perisic of VfL Wolfsburg and Ricardo Rodriguez of VfL Wolfsburg celebrate with the trophy after winning the DFB Cup Final match between Borussia Dortmund and VfL Wolfsburg at Olympiastadion on May 30, 2015 in Berlin, Germany.  (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Pokalsieg mit Wolfsburg: Ivan Perisic und Ricardo Rodriguez. Bild: Bongarts

Zudem weiss Bayern-Trainer Niko Kovac, was für einen Spieler und manchmal Heisssporn er da geholt hat: Er war schon mal Trainer seines Landsmannes. Als kroatischer Nationaltrainer nahm Kovac Perisic unter anderem zur Weltmeisterschaft 2014 nach Brasilien mit.

Erfahren, aber nicht alt

Perisic ist mit seinen 30 Jahren erfahren genug, damit die jungen Offensivspieler wie Serge Gnabry (24), Kingsley Coman (23) oder Alphonso Davies (18) von ihm lernen können. Aber er ist nicht zu alt, um noch einige Jahre beim FC Bayern auf hohem Niveau zu spielen.

Wie man gewinnt, weiss er auch: Perisic holte mit dem BVB nicht nur das Double aus Meisterschaft und Pokal, sondern gewann mit den Wolfsburgern noch einmal den DFB-Pokal. Mit Druck kennt er sich auch aus: Er schoss bei der bitteren Niederlage gegen Frankreich im WM-Finale 2018 ein Tor für Kroatien.

Perisic ist das, was die Bayern wollten: ein vielseitiger Flügelspieler, der sofort helfen kann. Er kann auf beiden Flügeln spielen, kam bei Inter Mailand und in seiner gesamten Karriere lieber auf der linken Seite zum Einsatz. Kovac setzte ihn bei der WM 2014 jedoch in der Gruppenphase dreimal auf der rechten Seite ein.

FILE - In this  Saturday, Jan. 19, 2019 file photo, Inter Milan's Ivan Perisic looks up during a Serie A soccer match between Inter Milan and Sassuolo, at the San Siro stadium in Milan, Italy. Inter is firmly in its mid-season slump and failure to win at Parma on Saturday would deepen the Nerazzurri crisis. The players left the field to deafening jeers from their own fans after Sunday's 1-0 defeat at home to relegation-threatened Bologna to pile more pressure on coach Luciano Spalletti, amid speculation the club is preparing to replace him with Antonio Conte. Inter CEO Giuseppe Marotta has denied Spalletti’s job is at risk but the club’s grip on a Champions League place is weakening. (AP Photo/Luca Bruno, File)

Zuletzt ein sicherer Wert in Schwarz-Blau. Bild: AP

Günstige und fitte Variante

Was auch für Perisic spricht: Er ist so gut wie nie verletzt. In vier Saisons in der Serie A stand der Kroate immer mindestens in 34 Spielen auf dem Platz und verpasste verletzungsbedingt nur zwei Partien. Zum Vergleich: Leroy Sané verpasste im gleichen Zeitraum ganze 15 Spiele wegen Verletzungen.

Die Münchner bezahlen laut Medienberichten wohl eine Leihgebühr von fünf Millionen Euro und besitzen anschliessend eine Kaufoption, die um die 20 Millionen Euro liegen soll. Damit wäre Perisic ein Schnäppchen und wesentlich günstiger als etwa Barcelonas Coutinho.

Klar ist: Den sieben Jahre jüngeren Sané mit all seinen Qualitäten und den Möglichkeiten, zum deutschen Weltstar zu reifen, wird ein Perisic nicht 1:1 ersetzen können. Doch Perisic ist im bayrischen Transfer-Dilemma genau die richtige Lösung, die so kurzfristig realisierbar ist. Und Sané könnte ja dann immer noch kommen.

Die wichtigsten Transfers des Sommers 2019

Was man in Schweizer Seen alles findet

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • c_meier 13.08.2019 17:18
    Highlight Highlight kein Sané-Häubchen aber immerhin... 😉
  • fandustic 13.08.2019 17:09
    Highlight Highlight Klar kann Perisic kicken und klar ist auch, dass die eher negative Berichterstattung über ihn vor allem der Aussage von Hoeness im Frühling zu verdanken ist. Sind wir ehrlich, Hoeness hat sicher nicht an Perisic gedacht, als er seinen Spruch „Wenn sie wüssten...“ zum besten gab. Er ist ein guter Spieler, aber er macht die Bayern nicht besser, einfach nur breiter aufgestellt.
  • Joe_Dirt 13.08.2019 15:48
    Highlight Highlight Endlich mal was positives zu Perisic, danke.
    Hat mir an der WM und bei Inter sehr gefallen.
    Hoffe er schlägt ein bei den Bayern und straft alle Kritiker Lügen... Ist schon richtig peinlich was einige in den Foren, auf Instagram und Kommentarspalten der deutschen Medienhäuser so absetzten.
  • My Senf 13.08.2019 15:33
    Highlight Highlight Alles richtig ist doch gar zu dick aufgetragen oder?

    Ja, richtig besser günstig ne Leihgabe

    Ob er jetzt wirklich helfen kann bezweifle ich stark im Moment.

    Mit Sané kann man ihn sowieso nicht vergleichen. Sané hat ja eh kaum in der Buli gespielt.
  • R10 13.08.2019 15:27
    Highlight Highlight Zuverlässig, nie verletzt, erfahren, kennt den Trainer und hat auch kein Problem, wenn er mal auf der Bank sitzt. Ein perfekter Spieler für die Breite.
    Eigentlich ein guter Transfer, wenn nur zuvor bereits Spieler für die Spitze gekommen wären.

    Das Problem ist, dass von der Führung viel zu viel versprochen wurde und enorme Erwartungen geweckt wurden. Man hat sich extrem auf Sane fokussiert und Spieler wie Zyiech usw. völlig vernachlässigt. Dabei handelt es sich um die wichtigste Transferperiode der letzten Jahre.
    Nach dem Gerede nun einen Perisic zu präsentieren ist ein schlechter Witz.
  • Gretzky 13.08.2019 15:27
    Highlight Highlight Super Vergleich. Wie alt war Sané, als er in der Bundesliga gespielt hat? Zwölf?
    Und so sehr ihr nach dem Spiel gegen den BVB Propaganda gegen die Bayern betrieben habt so sehr tut ihr es jetzt für sie. Zweifellos kann Bayern im Sturm mehr Breite vertragen, aber Perisic ist höchstens ein Ergänzungspieler. Und wo wirklich Not am Mann besteht bei den Bayern ist im Mittelfeld. Die haben schlicht keinen Chef auf dem Platz. Die Mittelfeldspieler der Bayern können alle Fussball spielen, aber es sind einfach keine Leader. Dort bräuchte man einen absoluten Weltklasse Mann!
    • R10 13.08.2019 15:48
      Highlight Highlight Ich werfe jetzt einfach mal den Namen Xhaka in den Raum...
      Könnte ihn mir ehrlich gesagt gut in dieser Rolle bei Bayern vorstellen.
      Keine Ahnung, warum er in München irgendwie nie ein Thema ist.
    • Th. Dörnbach 14.08.2019 09:17
      Highlight Highlight @R10
      Weil Xhaka aktuell keinen Grund hätte, in die BL zu wechseln.
  • Laeddis 13.08.2019 14:52
    Highlight Highlight es ist ein überschaubares Risiko. 5 Mio. Leihgebühr ist im Fussball heutzutage geschenkt. Falls er dann einschlägt, dann besteht immer noch die günstige Option zum Kauf. Klar ist er kein Sané aber für mich ein guter Einkauf für diesen Preis. An der WM 2018 war er einer der stärksten Kroaten. Wie er bei Inter war kann ich nicht beurteilen. Lange keine Serie A geschaut.
  • Now 13.08.2019 14:12
    Highlight Highlight Könnte meinen dieser Artikel wurde von Bayern's PR-Abteilung verfasst.

    Er unterschlägt dann doch, dass Perisic bei Dortmunds Double nicht die ganz grossw Rolle gespielt hat. Der Vergleich mit Sane, was die Tore betrifft, hinkt auch sehr. Sane war noch sehr jung bei Schalke.

    Perisic hat noch nie bei einem Verein mit den höchsten Ansprüchen gespielt, wird sich zeigen ob ihm das gelingt.

Durch diese Hölle muss YB in Belgrad gehen, wenn es in den CL-Himmel kommen will

Die Aufgabe für die Young Boys auf dem Weg in die Gruppenphase der Champions League heisst Roter Stern Belgrad. Auf dem Papier machbar: Der grösste Star des serbischen Rekordmeisters, der im UEFA-Ranking der Klubs nur auf Rang 88 liegt, ist der einstige deutsche Nationalspieler Marko Marin. Der Gesamtmarktwert des Teams von Trainer Vladan Milojevic liegt mit 54.95 Millionen Euro exakt 10 Millionen unter demjenigen von YB.

Doch das Papier ist nicht die ganze Wahrheit – wer's nicht glaubt, kann …

Artikel lesen
Link zum Artikel