DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Halbe kubanische Landhockey-Nationalmannschaft setzt sich in die USA ab



Die halbe Landhockey-Nationalmannschaft Kubas hat sich während der Panamerikanischen Spiele in Toronto in die USA abgesetzt. Sieben oder acht von 16 Spielern passierten während des Turniers die nahe gelegene Grenze zu den Vereinigten Staaten, wie am Samstag aus Kreisen der Mannschaft und der kubanischen Delegation verlautete. Im Spiel um Platz sieben trat Kuba daher mit nur acht Spielern gegen Trinidad und Tobago an und verlor mit 0:13.

Bild

Chance genützt: Sieben oder acht kubanische Hockeyaner haben sich abgesetzt. Bild: getty images north america

Normalerweise braucht man elf Spieler. So konnte Kuba nur mit zwei Abwehrspielern antreten, während Trinidad und Tobago elf Feld- plus fünf Auswechselspieler aufbieten konnte. «Wir haben sieben Mitspieler in den USA. Wir haben versucht, Kuba nach besten Kräften zu repräsentieren, wir lieben unsere Flagge und unser Team», sagte Nationalspieler Roger Aguilera nach der einseitigen Partie.

Vergangene Woche waren bereits vier kubanische Ruderer bei den Panamerikanischen Spielen verschwunden. Besonders häufig kehrten in der Vergangenheit kubanische Baseball- und Volleyballspieler sowie Boxer ihrer Heimat den Rücken. Sie können in diesen Sportarten international Spitzenverdienste erzielen. Gerade in den USA ist es für sie in der Regel nicht schwer, an eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung zu kommen. (pre/si/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Interview

Reusser: «Ich kann nicht fassen, wie rückständig der Radsport bei der Gleichstellung ist»

Bauerntochter, Präsidentin der Jungen Grünen, Ärztin, Radprofi, WM-Medaillen-Gewinnerin. Marlen Reusser hat in ihren 29 Lebensjahren schon viel erlebt und steht nun als Schweizer Aushängeschild am Start der Tour de Suisse Women.

Wenn heute und morgen die Tour de Suisse der Frauen – passenderweise in Frauenfeld – ausgetragen wird, dann steht Marlen Reusser im Fokus. Die 29-jährige Emmentalerin ist mit die bekannteste und erfolgreichste Schweizer Velorennfahrerin der Gegenwart. Und sie ist eine Persönlichkeit, die sich noch mit vielem mehr als ihrem Sport auseinander setzt.

Marlen Reusser, es ist Anfang Juni, bald ist Saison-Halbzeit. Wie zufrieden sind Sie mit ihrem Jahr 2021?Marlen Reusser: Ich bin sehr zufrieden, …

Artikel lesen
Link zum Artikel