DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09435343 Glenn Hodel (front) of Switzerland in action against Pape Mar Boye (C) and goalkeeper Al Seyni Ndiaye (L) of Senegal during the FIFA Beach Soccer World Cup 2021 match for third place between Senegal and Switzerland at Luzhniki Beach Soccer Stadium in Moscow, Russia 29 August 2021.  EPA/YURI KOCHETKOV

Der dreifache Torschütze Glenn Hodel in Aktion. Bild: keystone

WM-Bronze für die Schweiz! Beachsoccer-Nati dank Aufholjagd zum Spektakelsieg



Die Schweizer Beachsoccer-Nationalmannschaft hat zum zweiten Mal nach Silber 2009 eine WM-Medaille gewonnen. Das Team von Trainer Angelo Schirinzi gewann in Moskau das Spiel um Platz 3 gegen Senegal 9:7.

Einen Tag nach der bitteren Halbfinal-Niederlage gegen den späteren Weltmeister Russland im Penaltyschiessen behielten die Schweizer in der nächsten engen Partie das bessere Ende für sich. Zum Matchwinner avancierte unter den Augen von FIFA-Präsident Gianni Infantino Dreifachtorschütze Glenn Hodel. Der Schweizer WM-Topskorer erzielte in der spannenden Schlussphase die entscheidenden Treffer vom 6:6 zum 8:6. Das 7:6 zweieinhalb Minuten vor Schluss war ein wunderschöner Fallrückzieher.

Das 2:3 durch Torhüter Mounoud. Video: SRF

Das 5:5 durch Spaccarotella. Video: SRF

Hodel bringt die Schweiz herrlich 7:6 in Führung. Video: SRF

Raus war die Spannung auch nach dem achten Schweizer Treffer 48 Sekunden vor Schluss noch nicht. Nur zwei Sekunden nach dem 8:6 kam Senegal noch einmal auf ein Tor heran. Erst nach Noël Otts Penalty zum 9:7 konnten die Schweizer aufatmen.

Bei ihrem bislang grössten Erfolg 2009 hatte es die Schweiz in Dubai in den Final geschafft. Der Titel ging damals mit einem 10:5 an Brasilien. Der heutige Trainer Schirinzi war damals als Spieler dabei. Auch der 36-jährige Dejan Stankovic, der noch immer zum Kader gehört, war vor elf Jahren schon Teil der Mannschaft. (sda)(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Aus aktuellem Anlass: Die 40 schönsten Strände der Welt

1 / 43
Aus aktuellem Anlass: Die 40 schönsten Strände der Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Strandferien 2.0

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Marcel Hug holt Gold über 5000 m – Manuela Schär sichert sich Silber

Marcel Hug mit Gold über 5000 m und Manuela Schär mit Silber in der gleichen Disziplin sichern der Schweiz die ersten beiden Medaillen an den Paralympics in Tokio.

Zwar befand sich Hug vor der Zielgeraden als Dritter in einer ungünstigen Situation und musste nach aussen ausweichen, dennoch liess er der Konkurrenz im Endspurt keine Chance. «Zum Glück hatte ich noch genügend Energie, um nach vorne zu kommen», sagte der 35-jährige Luzerner Rollstuhl-Leichtathlet im Interview mit dem Schweizer Fernsehen. «Es ist gerade sehr emotional, ich fühle Dankbarkeit und Erleichterung.»

Hug verwies den Kanadier Brent Lakatos und Thailänder Putharet Khongrak auf die …

Artikel lesen
Link zum Artikel