Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
18.05.2014; Berlin; Fussball 1. Bundesliga - Vorstellung Valentin Stocker; Valentin Stocker wird bei Hertha BSC Berlin vorgestellt (City-Press/freshfocus)

Bild: City-Press

Dummer Fehler des VfB

Stuttgarts Angebot für Stocker war eigentlich besser – aber ging beim falschen Berater ein

Valentin Stockers Transfer von Basel zu Hertha Berlin ist fix. Rund 2 Millionen Franken soll der Mittelfeldspieler in der Hauptstadt jährlich verdienen. Aber eigentlich wäre das Angebot von Stuttgart deutlich besser gewesen. Dumm nur, landete es beim falschen Berater.



Valentin Stockers Wechsel in die Bundesliga hat endlich geklappt. Nach drei gescheiterten Versuchen mit Werder Bremen, Bayer Leverkusen und Schalke, kommt jetzt Hertha Berlin zum Handkuss. Stocker wechselt mit einem Vertrag bis 2018 nach Deutschland.

Der letztjährige Aufsteiger, der mit Rang 11 den Ligaerhalt mühelos geschafft hat, erklärte den Schweizer zum Königstransfer. Wie die «Berliner Morgenpost» berichtet, soll der Mittelfeldspieler in der Hauptstadt mit zwei Millionen Franken Jahresgehalt zum Topverdiener werden. Trainer Jos Luhukay hält viel vom Schweizer, der in dieser Saison 14 Tore erzielte und die Hertha unberechenbarer machen soll. Während seinen Jahren bei Basel heimste Stocker mit 13 Titeln übrigens gleich viele ein wie Benjamin Huggel und wird damit nur von Scott Chipperfield übertroffen.

18.05.2014; Basel; Fussball Super League -  FC Basel - Lausanne-Sport;  Yann Sommer und Valentin Stocker (Basel) (Daniela Frutiger/freshfocus)

13 Titel holte Stocker mit Basel. Bei Hertha dürften kaum viele mehr dazukommen. Darum hier noch einmal richtig festhalten, den Pokal. Bild: Daniela Frutiger

Besseres Angebot, aber an die falsche Adresse geschickt

Doch, dass Stocker überhaupt in Berlin und nicht in Stuttgart gelandet ist, hing auch mit einem dummer Fehler der Stuttgarter zusammen. Die Hertha bemühte sich zwar früh um den 25-Jährigen und der Transfer zeichnete sich ab. Doch dann mischte sich Stuttgart ein und zog alle Register. Der neue Trainer Armin Veh wollte Stocker unbedingt, Sportchef Fredi Bobic aktivierte alte Kontakte zu Marco Streller, der Stocker von Stuttgart vorschwärmen soll und schliesslich war das Angebot des VfB gemäss dem Berliner Blatt auch besser, als dasjenige der Hertha.

18.05.2014; Basel; Fussball Super League -  FC Basel - Lausanne-Sport; Valentin Stocker verabschiedet sich von den Fans, Yann Sommer und Murat Yakin schauen zu (Daniela Frutiger/freshfocus)

Valentin Stocker bei der Verabschiedung im St. Jakob-Park. Bild: Daniela Frutiger

Doch der VfB reichte das Angebot beim falschen Berater ein. Denn Marco Balmelli ist aber nicht mehr Stockers Agent. Der Mittelfeldspieler lässt sich seit einem Jahr von Sports Total vertreten. Stocker soll dies verstimmt haben und erklärte der Hertha, dass er zu seinem Wort steht.

Der Ärger über Fredi Bobic ist anscheinend gross.

Deutlich tiefere Ablösesumme als erwartet?

Nicht nur dem VfB schlug die Hertha angeblich ein Schnippchen, auch die Ablösesumme soll gemäss der «Berliner Morgenpost» deutlich tiefer sein, als in verschiedenen Medien berichtet wird. Stocker koste keine 4 (kicker) oder 5 Millionen Euro (Sport Bild), sondern nur deren 3 (rund 3,6 Millionen Franken) und dies erst noch in Raten zahlbar. Die beiden Vereine vereinbarten ein Stillschweigen über die genauen Zahlen. 

Stocker soll's egal sein. Gegenüber dem «kicker» freut er sich auf das anstehende Abenteuer: «Ich freue mich sehr über meinen Wechsel in die Bundesliga. Es war von Anfang an mein Wunsch, zu Hertha BSC nach Berlin zu gehen.» (fox)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bei Leeds United sitzt Osama Bin Laden in der ersten Reihe

Zahlreiche Fussballklubs setzen in der Corona-Zeit auf Zuschauer aus Karton. So soll die Geisterspiel-Kulisse etwas weniger trostlos sein. Auch Leeds United, Spitzenklub in der zweithöchsten englischen Liga, hat seinen Fans die Möglichkeit geboten, ein Foto ihres Kopfes einzusenden, um danach auf Karton im Stadion dabei zu sein. Dabei rutschte dem Klub auch ein Bild von Osama Bin Laden durch – und er platzierte den getöteten Terroristenführer gar ganz zuvorderst:

25 Pfund mussten die Fans …

Artikel lesen
Link zum Artikel