DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach «BVB – Hurensöhne»

Schweinsteiger sagt Sorry und in Dortmund reagiert man mit Humor



abspielen

Nach «BVB – Hurensöhne» nun: «Sorry, BVB». Nachdem ein Video publik geworden war, in dem Bayern-Kicker Bastian Schweinsteiger in mutmasslich bierseliger Stimmung einen Anti-BVB-Schmähgesang anstimmte, hat er den Gang nach Canossa angetreten. Die Welle, die er losgetreten hat, wurde «Schweini» derart ungeheuer, dass er sich mit einer Videobotschaft aus dem Urlaub zu Wort meldet. Darin sagt er kleinlaut: «Ich möchte mich entschuldigen bei allen Fans von Borussia Dortmund, bei den Verantwortlichen und den Spielern.» Der BVB reagiert auf dem Fuss, akzeptiert die Entschuldigung ohne Widerrede. Bei Facebook wünschen die Borussen Schweinsteiger «weiterhin schöne Urlaubstage» und schliessen mit: «Aus Schräg kann man Gerade machen. Wenn du mal Gesangsunterricht brauchst, sag' einfach Bescheid. Wir helfen wirklich immer gern.» Ob da Spassvogel Jürgen Klopp höchstselbst an der Schreibmaschine sass? Die ausführliche Replik des BVB: unten. (tom) video: youtube/SuperStuffVideos

Bild

facebook: borussia dortmund

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel