DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
30.07.2014; Zuerich; Fussball Champions League Quali - Grasshopper Club - Lille OSC; Marko Basa (Lille), Steeve Elana und Frank Beria (R) gegen Mahmoud Kahraba (GC.M) (Andreas Meier/freshfocus)

Bild: Andreas Meier/freshfocus

CL-Quali, Hinspiel

GC verliert das Spiel gegen Lille wegen zu wenig Kreativität in der Offensive und ungenügender Defensivarbeit

Die Grasshoppers verlieren im Letzigrund ihr Hinspiel in der Champions-League-Qualifikation gegen Lille mit 0:2. Um nochmals von der Königsklasse träumen zu dürfen, müsste das Team von Michael Skibbe im Rückspiel fast ein Wunder vollbringen. 



Liveticker: 30.7.14: GC - Lille

Schicke uns deinen Input
Logo
GC
0:2
Logo
OSC Lille
IconR. Mendes 49'
IconS. Chorchia 29'
Viel Steigerungspotential
von Tobias Wüst

Stimmt.
Entry Type
Schwerer Stand für das Rückspiel - Spielende
Das Spiel ist aus! GC verliert das Heimspiel in dieser dritten Qualirunde gegen Lille mit 2:0. Obwohl Skibbe sein Team nach der Pause taktisch umstellte, konnten die Hoppers nie wirklich gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchen. Und falls mal eine Lücke gefunden wurde, vergaben Kahraba, Dabbur und Co. die Chancen zum Teil kläglich. Skibbes Team konnte also keine Reaktion auf den missglückten Saisonstart zeigen, stattdessen rutscht man immer tiefer in die Krise. Die Bilanz der Hoppers: Drei Spiele, drei Niederlagen. Vielleicht liegt es daran, dass GC mit den neuen Spielern noch nicht richtig warm geworden ist. Sinkala zum Beispiel braucht sicherlich noch seine Anlaufszeit. Aber die Chance auf ein Weiterkommen ist nun sehr gering, das Auswärtsspiel in Lille wird ein harter Brocken. Es erscheint unwahrscheinlich, dass sich die Hoppers für diese Niederlage revanchieren können.
93'
Entry Type
- OSC Lille
rein: Djibril Sidibe, raus: Ronny Rodelin
Das ist der letzte Wechsel von Lille, Rodelin geht für Sidibe.
93'
Basa muss an der Seitenlinie behandelt werden, Kahraba ging da zu hart zur Sache.
90'
Vier Minuten werden nachgespielt.
88'
Zweite Chance für Kahraba, der von Dabbur in die Tiefe geschickt wurde, aber gemeinsam können Basa und Torhüter Elana den Ägypter stoppen. Der Ärger bei den Hoppers ist natürlich gross, der Frust sitzt tief.
86'
Lille wird hier wohl die Partie für sich entscheiden, mit einem 2:0 Polster können die Spieler gelassen zurück nach Frankreich fahren.
85'
Entry Type
- GC - Amir Abrashi
Auch Abrashi kriegt für ein Foul die gelbe Karte.
84'
Entry Type
- GC - Shani Tarashaj
Tarashaj ist noch keine zehn Minuten auf dem Platz, schon handelt er sich eine gelbe Karte wegen eines Fouls ein.
Fan-Forderung nicht erfüllt
von Tobias Wüst
Nein, bislang haben die Hoppers Europa noch nicht verzaubert.
Fans of Switzerland's Grasshopper Club Zuerich cheer prior to a Champions League third qualifying round first leg match against French team OSC Lille, on Wednesday, July 30, 2014, in the Letzigrund stadium in Zurich, Switzerland. (KEYSTONE/Steffen Schmidt)
epa04335775 Grasshoppers Zurich's German head coach Michael Skibbe prior to the UEFA Champions League third qualifying round first leg soccer match between Grasshoppers Zurich and Lille OSC at Letzigrund stadium in Zurich, Switzerland, 30 July 2014.  EPA/STEFFEN SCHMIDT
Hinter vorgehaltener Hand wird bereits gemunkelt, dass sich die Zürcher nächste Woche von der europäischen Bühne verabschieden müssen.
82'
Die Hoppers haben erst einen Schuss auf den Kasten von Elana gebracht. Keine Spur also von Gefahr, aber man muss auch sagen, Lille hat aus zwei Schüssen aufs Tor, zwei Goals erzielt.
80'
Was für eine Chance von Lille. Souare lupft den Ball von der linken Seite in die Mitte. Der Ball ist zwar als Flanke gedacht, aber er wird länger und länger, bis er an die Latte knallt. Von da spickt das Leder auf den Fuss von Rodelin, dessen Schuss geht jedoch am Tor vorbei.
GIF Chance Rodelin Lille GC
80'
Entry Type
- OSC Lille
rein: Soualiho Meite, raus: Jonathan Delaplace
Zweiter Wechsel von Lille, Delaplace wird durch Meite ersetzt.
77'
Erster Schuss vom 19-Jährigen Stürmer Tarashaj, von der linken Strafraumgrenze zieht er ab, Torwart Elana kann er jedoch mit diesem Schuss nicht aus der Ruhe bringen.
Bildhafte Eindrücke
von Tobias Wüst
GC gegen Lille auf dem Fussballplatz, nicht zu verwechseln mit dem Kickbox-Ring:
epa04335730 Yoric Ravet (R) of Grasshoppers Zurich in action against Marko Basa (L) of Lille OSC during the UEFA Champions League third qualifying round first leg soccer match between Grasshoppers Zurich and Lille OSC at Letzigrund stadium in Zurich, Switzerland, 30 July 2014.  EPA/STEFFEN SCHMIDT
30.07.2014; Zuerich; Fussball Champions League Quali - Grasshopper Club - Lille OSC; Idrissa Gueye (Lille) gegen Munas Dabbur (GC) (Andreas Meier/freshfocus)
epa04335776 Daniel Pavlovic (R) of Grasshoppers Zurich in action against Frank Beria (L) of Lille OSC during the UEFA Champions League third qualifying round first leg soccer match between Grasshoppers Zurich and Lille OSC at Letzigrund stadium in Zurich, Switzerland, 30 July 2014.  EPA/STEFFEN SCHMIDT
76'
Skibbe hat zwar mit der Auswechslung von Grichting sein System umgestellt auf ein 4-2-3-1, neuen Schwung brachte es jedoch kaum. Wie auch mit der Dreier-Abwehr kassierten die Zürcher ein Tor.
74'
Entry Type
- GC
rein: Shani Tarashaj, raus: Yoric Ravet
Skibbe tätigt seinen letzten Wechsel und was für einer! Für Ravet kommt der junge Tarashaj. Für ihn ist es der erste Europaleague Einsatz.
72'
Das Spiel ist nicht wirklich auf einem hohen Niveau, bei GC kann man nicht viel mehr machen, Lille muss nicht mehr machen. Ein 2:0 Auswärtssieg ist bereits die halbe Miete.
Der Sarkasmus grassiert
von Tobias Wüst
Die verzweifelte Suche nach dem Lichtstreifen ...
71'
Entry Type
- OSC Lille
rein: Nolan Roux, raus: Ryan Mendes
Erste Auswechslung von Lille. Der für mich heute beste Mann des Platzes, Mendes, überlässt Roux seine Position.
68'
Man hat das Gefühl, dass eher Lille das dritte Tor schiessen wird, als dass die Hoppers den Anschlusstreffer erzielen.
65'
7700 Fans schauen sich die Partie im Letzigrund an. Wohl nicht das beste Spiel, dass sie je gesehen haben.
64'
Auch ein Freistoss für die Hoppers bringt nicht die erhoffte Wende. Goalie Elana kann den hohen Ball problemlos wegfausten. Standarts wäre wohl die einzige Möglichkeit, um zu einem Tor zu kommen.
62'
Da hätte man sicherlich mehr rausholen können. Merkel schickt Kahraba in die Tiefe, der Ball verspringt ihm jedoch, so dass Simon Kjaer klären kann. Solche Chancen müsste GC jetzt dringend nützen!
61'
Die Franzosen machen das wirklich gut. Defensiv steht man sicher wie eine Wand und auch in der Offensive gelingt es Lille immer wieder gefährliche Angriffe zu lancieren.
Treffendes Fazit
von Tobias Wüst
Kurz und knapp reicht heute völlig und ganz. GC zeigt auch nicht mehr.
61'
Entry Type
- GC
rein: Alexander Merkel, raus: Nathan Sinkala
Zweite Auswechslung von GC. Sinkala macht Platz für den jungen Deutschen Merkel.
58'
Die Worte von Trainer Skibbe haben scheinbar nichts genützt, GC kann das Spiel nicht an sich reissen und im Angriff ist man noch zu wenig präzise. So wird das nichts mit einem Punkt gegen die Nordfranzosen.
56'
Wieder Mendes. Der Typ spielt unglaublich stark! Ein Doppelpass mit seinem Kollegen Rodelin und schon ist der Stürmer wieder alleine vor dem Tor. Zum Glück geht sein Schuss nebens Tor.
GIF Chance Lillle
55'
Das ist typisch für die Hoppers. Dabbur schlägt eine weite Flanke auf Lang, dieser versucht den Ball via Direktschuss ins Tor zu bringen, aber stattdessen landet der Ball bei Ravet. Dieser kann das Leder aber nicht kontrollieren und so vist auch diese Chance zunichte gemacht.
54'
Die Hoppers bringen momentan nicht viel zu Stande. Das Mittelfeld ist für sie kaum zu überbrücken, somit kommen sie auch nicht zu zwingenden Chancen. Dazu kommt noch, dass die Defensive wackelt wie ein Wackelpudding. Das kann noch böse ins Auge gehen!
52'
Jetzt auch mal wieder GC. Kahraba schnappt sich den Ball im Strafraum, kommt jedoch aus dem Gleichgewicht und sein Schuss landet neben dem Tor. Er reklamiert noch, dass er gestossen sei, aber der Schiri lässt weiterlaufen.
49'
Entry Type
- 0:2 - OSC Lille - Ryan Mendes
2:0 für Lille! Auf der rechten Seite kann sich Chorchia gegen Jahic durchsetzten und flankt in die Mitte zu seinem Sturmpartner Mendes, der den Ball via Pfosten ins Netz haut. Das ist bitter für die Hoppers!
GIF Tor Mendes 2:0 Lille
49'
2:0 für Lille! Auf der rechten Seite kann sich Chorchia gegen Jahic durchsetzten und flankt in die Mitte zu seinem Sturmpartner Mendes, der den Ball via Pfosten ins Netz haut. Das ist bitter für die Hoppers!
48'
Lille betreibt immer noch ein frühes Pressing, macht aber gleichzeitig die Mitte zu. Da hat es kaum Platz zum durchkommen.
46'
Entry Type
- GC
rein: Mamhoud Kahraba, raus: Stephane Grichting
Erste Auswechslung des Spiels, Grichting macht Platz für Kahraba. Damit ändert sich auch das Spielsystem. GC spielt nun neu mit einer Vierer-Abwehrkette.
46'
Entry Type
Die zweite Hälfte ist angepfiffen!
Bienvenue chez les Zurichois!
von Tobias Wüst
Die Lille-Anhänger marschieren vor der Partie durch Zürich:
Die Runzeln des Coaches
von Tobias Wüst
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte? Etwas abgelutscht, durchaus – auf Skibbes griesgrämiges Falten-Gesicht aber sehr gut anwendbar.
Michael Skibbe GC
45'
Entry Type
Die erste Halbzeit ist zu Ende. Lille führt gegen die Grasshoppers mit 1:0. Dabei sah der Start für die Zürcher vielversprechend aus. GC hatte die ersten Chancen in diesem Spiel und auch die Defensive wirkte bis zu dem Treffer stabil. Doch der starke Mendes brachte die Wende mit seiner präzisen Flanke auf Chorchia, der mit der ersten Chance der Gäste auch gleich die Führung für sein Team brachte. Danach riss Lille das Spieldiktat an sich und liess die Minuten gekonnt herunterspielen, GC wirkte planlos in der Defensive und auch die Abwehr um Grichting und Co. muss sich wohl wieder einiges anhören, nachdem man wieder bei einem Tor nicht gut aussah. Trainer Skibbe muss nun das richtige Wort in der Kabine finden, damit seine Jungs auf dem Platz diesen Rückstand noch aufholen können. Denn eine Niederlage zu Hause würde ein Weiterkommen ziemlich erschweren.
44'
Entry Type
- GC - Vero Salatic
Erste Karte des Spiels wegen eines Foulspiels geht an den Captain der Zürcher.
42'
Mittlerweile hat Lille die Kontrolle über das Spiel, man baut langsam von hinten auf und sucht eine Lücke in der Abwehr. GC lauert auf mögliche Konter.
40'
Das hätte eine gute Möglichkeit für Lille geben können. Mendes nimmt den Ball nach der Mittellinie mit und spielt dann einen steilen Pass auf Rodelin. Dieser kann den Ball aber nicht gut genug kontrollieren. Somit ist die Chance weg.
39'
Wenn etwas im Sturm der Zürcher geht, dann ist Dabbur am Ball. Der Israeli kämpft und läuft, wie man das von ihm kennt. Nur im Abschluss blieb er bis jetzt glücklos.
38'
Beide Mannschaften versuchen zuerst immer wieder durch die Mitte zu spielen und wenn das nicht funktioniert, kommt häufig ein langer Ball auf die Aussenspieler. Bis jetzt ist aber bei keiner Mannschaft dieser Spielzug aufgegangen.
Newcomer netzt gleich ein
von Tobias Wüst
Obwohl Sebastien Corchia bereits vor über einem halben Jahr verpflichtet worden ist, spielt er heute sein erstes Pflichtspiel für Lille. Derzeit weist der 23-Jährige also einen Torschnitt von einem Treffer pro halbe Stunde auf. Der erste Schritt in eine glorreiche Zukunft?
16.07.2014; Calais; Fussball Freundschaftsspiel - OSC Lille - Courtrai;
Sebastien Corchia (Lille) (Laurent Argueyrolles/Presse Sports/freshfocus)
35'
Sinkala fasst sich ein Herz und zieht aus etwa 25 Meter ab, doch der Ball fliegt über das Tor. Der Ansatz ist gut, die Hoppers dürfen jetzt nicht aufgeben.
33'
Die Hoppers hatten bis zu diesem Zeitpunkt das Spiel unter Kontrolle, man hatte zwei gute Chancen, die man jedoch nicht nutzen konnte. So geht Lille etwas überraschend mit der ersten Torchance in Führung.
29'
Entry Type
- 0:1 - OSC Lille - Sebastien Chorchia
Tor für Lille! Da sieht die Abwehr der Hoppers aber nicht sonderlich gut aus. Von der linken Seite kann sich Mendes gegen Jahic durchsetzten und flankt haargenau auf den Fuss von Sebastien Chorchia. Dieser hat keine Mühe mehr das Ding im Netz unterzubringen und somit führt Lille mit 1:0.
GIF 1. Tor Lille Chorchia
27'
Wieder eine gute Chance für die Zürcher. Pavlovic bedient Yoric Ravet, dieser kann sich im Starfraum drehen und zieht dann ab, der Schuss wird jedoch abgefälscht und somit gibt es einen Eckball.
25'
Am Anfang noch zurückhaltend, verstärken die Hoppers ihr Pressing nun. Man greift den Gegner früher und auch konsequenter an, als noch 15 Minuten zuvor.
22'
Die erste Torchance für die Hoppers. Nach einer guten Kombination zwischen Lang und Abrashi kommt Dabbur im Strafraum an den Ball. Der Winkel ist jedoch nicht ideal und der Stürmer trifft den Ball auch nicht wie gewünscht. Aber immerhin, da war sie, die erste Chance des Spiels!
GIF Chance Dabbur GC Lille
17'
Fazit nach der Startphase: Beide Mannschaften versuchen ihre Defensive nicht mit gefährlichen Bällen in Bedrängnis zu bringen, dadurch wird das Spiel geprägt von der Taktik. Besonders spektakulär ist das für die Zuschauer zwar nicht, aber was nicht ist, kann ja noch kommen.
16'
Dabbur versucht es an der Strafraumgrenze mit der Brechstange, doch er bleibt an Kjaer hängen. Da wäre der Israeli durch gewesen.
14'
Mendes wird mit einem langen Ball aus der Defensive gesucht, aber der Stürmer steht im Offside. Glück für die Hoppers, auf diesen Mann müssen Grichting und Co. besonders aufpassen.
12'
Lille versucht über die Aussen Druck zu machen auf den Kasten der Zürcher, aber auch diese Strategie geht noch nicht auf.
10'
Erste gute Ansätze der Hoppers, die nach einem gewonnen Ball gleich umschalten und versuchen, das Spiel schnell zu machen. Zu einer Torchance kam es aber noch nicht.
Trainer-Treff im Letzigrund
von Tobias Wüst
Unser neuer Nati-Trainer Vladimir Petkovic sieht sich mit Michael Lang einen seiner Schützlinge an – an seiner Seite der ehemalige Hopper Raimondo Ponte.
Petkovic
Auch FCB-Boss Paulo Sousa gibt sich die Ehre
Paulo Sousa Letzigrund
Mit Köbi Kuhn ist übrigens auch einer von Petkovics früheren Vorgänger im Stadion.
8'
Noch ist nicht viel passiert im Letzigrund, beide Mannschaften spielen noch kein Risikofussball. Die Devise lautet: Defensive first!
6'
Die Franzosen nehmen hier das Spieldiktat auf sich, GC beginnt mit dem Pressing erst ab der Mittellinie, so kann Lille problemlos sein Spiel von hinten aufbauen.
3'
GC spielt wie schon in der Super League mit einer Dreier-Abwehr, die dann bei Ballbesitz des Gegners zu einer Fünfer-Abwehr wird. Bei Lille verlässt sich der Trainer auf ein 4-1-3-2.
Zürich nur ein Spass-Ausflug?
von Tobias Wüst

Dass weder der ehemalige Chelsea-Star Kalou noch Nigerias Torhüter-Monstrum Enyeama auf dem Platz stehen, ist tatsächlich überraschend. Nehmen die Franzosen den Gastgeber etwas auf die leichte Schulter? Routinier Béria dementiert: «Die Grasshoppers haben bereits Meisterschaftsspiele in den Beinen und können zusätzlich zu Hause spielen. Wir dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen.»
1'
Entry Type
Das Spiel geht los, der Ball rollt!
Ist der Gegner bereit? - Vor dem Spiel
Der OSC Lille ist definitiv ein harter Brocken für den Grasshopper Club, aber keine unlösbare Aufgabe. Die Franzosen um Trainer Rene Girard lassen es noch ziemlich locker angehen. Verschiedene WM-Fahrer wie Enyeama oder Kalou sitzen auf der Bank, ein anderer, Divock Origi, der mit Belgien an der WM gespielt hat, ist nicht mal im Aufgebot. Dazu kommt noch, dass Lille alle ihre bisherigen Testspiele verloren hat, was man aber mit Vorsicht genießen muss. Trotzdem muss GC höllisch aufpassen und für die Defensive, die in den ersten beiden Spielen nicht immer sattelfest gewirkt hat, ist es sehr wichtig, heute kein Gegentor zu kassieren, will man noch gute Chancen im Rückspiel haben.
Gleicht geht's los! - Vor dem Spiel
Nur noch ca. 20 Minuten trennen uns von dem Championsleague Quali-Spiel GC gegen Lille. Können die Hoppers ihren Fehlstart in der Super League vergessen machen? Lille ist zwar der Favorit, immerhin beendeten die Nordfranzosen die letzte Saison auf dem dritten Platz, hinter den grossen Clubs PSG und AS Monaco. Aber GC muss sich auf keinen Fall verstecken, zumal die Zürcher schon zwei Spiele in der Liga bestritten, was ein Vorteil sein könnte für die Truppe von Michael Skibbe. Wir sind gespannt!
Eindrücke aus dem Letzi
von Tobias Wüst
Wie der Schnappschuss unseres «Sonderkorrespondenten» im Letzigrund beweist: Noch haben die Ränge im Zürcher Stadion Füllbedarf. Wir sind aber optimistisch.
Letzigrund
GC bereit für Lille - Vor dem Spiel
Die Grasshoppers empfangen im Rahmen der Champions-League-Qualifikation heute Abend ab 19 Uhr im Letzigrund Lille zum Hinspiel. Trainer Michael Skibbe ist froh, dass sein Team ausbrechen kann.

«Der Tapeten-Wechsel tut uns gut», ist der deutsche Coach überzeugt, «auch deshalb, weil er uns daran erinnert, was für eine gute letzte Saison wir gespielt haben. Und eine Europacup-Partie ist ja sicher für keinen Spieler eine Bestrafung. Unsere Vorfreude ist gross.»

Sein Captain Vero Salatic hofft darauf, dass GC zuhause zu Null spielen kann, um im Rückspiel noch über alle Optionen auf das Weiterkommen zu verfügen. Er stellte dabei kleine Rechenspiele an. «Vielleicht reichen uns ja auch zwei Unentschieden», spekulierte Salatic.

Bei Lille werden möglicherweise die Stars im Hinspiel noch keine wesentliche Rollen spielen. Die Journalisten aus Lille bezweifeln, ob Stammkeeper Vincent Enyeama und Top-Goalgetter Salomon Kalou kurz nach ihren Ferien in der Startformation stehen. Der Ersatzmann im Tor hiesse Steeve Elana. Auf Divock Origi wird offenbar ganz verzichtet, nachdem sich der Belgier zuletzt mit dem Transfer zu Liverpool zu beschäftigen hatte. Marvin Martin, der auch schon das Dress der französischen Nationalmannschaft getragen hat, ist seit dem letzten Testspiel gegen Maccabi Haifa verletzt. Der Ausfall des Mittelfeld-Regisseurs zwingt Trainer René Girard zu gewissen Umstellungen. (si)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

30. April 2011: Die Grasshoppers schlagen den FC Luzern mit 2:1. Friede, Freude, Eierkuchen im Letzigrund? Nix da! Die verletzte GC-Ikone Ricardo Cabanas ärgert sich furchtbar über den Schiedsrichter. Zu unserem Glück hält eine Kamera den Ausraster fest.

Der ruhmreiche Grasshopper Club Zürich steckt im Frühling 2011 im Abstiegssumpf. Nur zwei Punkte trennen ihn vom letzten Platz. Geschieht tatsächlich das Undenkbare und GC steigt ab? Noch bleiben Trainer Ciriaco Sforza und seinem Team einige Runden Zeit, um den Absturz zu verhindern. Klar, dass ein 2:1-Sieg gegen den FC Luzern in dieser Situation ein grosser Befreiungsschlag ist.

Und ebenso klar, dass die Nerven im Überlebenskampf blank liegen. Der Erfolg gegen die Innerschweizer ändert dies …

Artikel lesen
Link zum Artikel