Sport
Das Beste 2022

Fussballprofi fliegt vom Platz – und verliebt sich in Schiedsrichterin

IMAGO / Pro Shots

EMMEN, 13Ð08-2021, De Oude Meerdijk, Keukenkampioendivisie season 2021-2022. Emmen - Eindhoven.FC Emmen player Jeff Hardeveld being sent off after foul on FC Eindhoven player Joey  ...
Jeff Hardeveld schleicht nach dem Platzverweis vom Feld – um nur Augenblicke später seiner Traumfrau zu begegnen.Bild: IMAGO / Pro Shots

Fussballprofi fliegt vom Platz – und verliebt sich in Schiedsrichterin

Die einen lernen sich im Ausgang kennen, andere im Internet. Und dann gibt es Paare, die sich bei der Arbeit begegnen – wie Jeff Hardeveld und Shona Shukrula. Ihre Liebesgeschichte beginnt kurios.
02.01.2022, 21:4719.12.2022, 14:49
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

Der Silvester markiert nicht nur den Übergang von einem alten in ein neues Jahr. Das Ereignis wird gerne auch verwendet, um Nägel mit Köpfen zu machen. So haben sich dieser Tage die beiden YB-Spieler Christian Fassnacht und David von Ballmoos mit der Partnerin verlobt.

In den Niederlanden hat sich ein Fussball-Paar gefunden. Wobei die Liebe in diesem Fall aussergewöhnlich ist. Denn der Mann kickt professionell und die Frau ist Schiedsrichterin.

Shona Shukrula amtet seit 2009 als Unparteiische, seit 2017 ist sie FIFA-Schiedsrichterin.

Jeff Hardeveld ist Linksverteidiger beim niederländischen Zweitligisten FC Emmen. Mitte August, die Saison war noch jung, traf er mit seinem Team am zweiten Spieltag zuhause auf den FC Eindhoven. Es war ein Freitag, der 13. – und Hardeveld schien das Pech an den Stollenschuhen zu kleben.

Liebe auf den ersten Blick

Erst kassierte Emmen wenige Minuten vor dem Schlusspfiff das 0:1 und dann flog Hardeveld in der Nachspielzeit wegen einer Notbremse vom Platz. Niederlage, Rote Karte – ein gebrauchter Tag.

Der Platzverweis ab 4:40 Min.Video: YouTube/FC Emmen

Bis der 26-jährige Jeff Hardeveld beim Gang vom Spielfeld an der vierten Offiziellen vorbeikommt: Shona Shukrula. Für den Fussballprofi ist es laut dem «Telegraaf» die berühmte Liebe auf den ersten Blick.

Und dieser Blick wird erwidert. Aus dem Fussballer und der 30 Jahre alten Schiedsrichterin wird ein Paar. Am Neujahrstag macht Shukrula, die hauptberuflich Staatsanwältin ist, die Verbindung mit einem Instagram-Post offiziell.

Glückwünsche vom Verband

Für den niederländischen Fussballverband (KNVB) ist die besondere Beziehung kein Problem. Gegenüber dem «Algemeen Dagblad» teilte der Verband allerdings mit, dass Shukrula nicht mehr als Unparteiische bei Spielen ihres Freunds eingesetzt werde. «Das ist das Einzige», sagte der Schiedsrichter-Chef des Verbands. «Für uns ist ihre Beziehung überhaupt kein Problem. Wir wünschen ihnen alles Glück der Welt.»

Laut dem «Algemeen Dagblad» war die Partie, in der Hardeveld die Rote Karte sah, die einzige, bei der auch Shukrula involviert war.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So geht die perfekte Beziehung – in 14 lustigen Bildern
1 / 22
So geht die perfekte Beziehung – in 14 lustigen Bildern
Bild: imgur
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Frisch verliebt vs. Langzeitbeziehung – in 6 Situationen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Pana
02.01.2022 22:12registriert Juni 2015
Das beste aus der Situation gemacht.
894
Melden
Zum Kommentar
avatar
Überdimensionierte Riesenshrimps aka Reaper
02.01.2022 21:53registriert Juni 2016
Wundervolle Story 🥺
684
Melden
Zum Kommentar
avatar
jaähä
03.01.2022 02:34registriert April 2015
Schöne Geschichte, aber das interessanteste wurde ausgelassen. Wie kam da der Kontakt nach der roten Karte zu stande?
584
Melden
Zum Kommentar
9
Die Nati verliert gegen Kanada erstmals: «Das Unterzahlspiel müssen wir anschauen»
Die Schweizer erleiden an der WM in Tschechien im sechsten Spiel die erste Niederlage. Das Team von Trainer Patrick Fischer unterliegt in Prag dem weiterhin ungeschlagenen Titelverteidiger Kanada 2:3.

Es war Zunder drin im Spiel, in dem zahlreiche Schweizer Fans für eine elektrisierende Atmosphäre sorgten. Kein Wunder, war doch die Ausgangslage so, dass der Sieger dieser Partie nach 60 Minuten den Viertelfinal in Prag bestreitet, also nicht nach Ostrava dislozieren muss. Besonders hoch kochten die Emotionen in der 27. Minute, als Kevin Fiala auf offenem Eis mit dem Knie das Knie von Dylan Cozens traf, was zu diversen Rangeleien führte.

Zur Story