Sport
Eishockey

Der 19-jährige Lian Bichsel ist in Schweden sensationell auf Meiste

240127 R
Bichsel schaffte es mit Rögle bis in den Playoff-Final.Bild: www.imago-images.de

Der 19-jährige Lian Bichsel ist in Schweden sensationell auf Meisterkurs

Lian Bichsel erlebt in Schweden mit Rögle BK gerade eine märchenhafte Playoff-Kampagne. Der 19-jährige Verteidiger aus dem Kanton Solothurn erzählt, wie es dazu kommen konnte. Und welches seine Pläne punkto Eishockey-WM sind.
19.04.2024, 16:35
Marcel Kuchta / ch media
Mehr «Sport»

Sie schreiben das Märchen der Schwedischen Eishockey-Saison: die Spieler des Rögle BK. Nach einer tumultösen Qualifikation inklusive Trainerentlassung war die Mannschaft aus der Stadt Ängleholm auf Platz 9 klassiert und musste sich erst via Vor-Playoffs überhaupt für die entscheidende Meisterschaftsphase qualifizieren. Das gelang mit zwei Siegen gegen Timra. Im Viertelfinal traf Rögle dann auf Qualisieger Färjestad – und eliminierte den Titelfavoriten Nummer 1 mit 4:0-Siegen.

Im Halbfinal machte die Überraschungsequipe dann mit den Växjö Lakers, dem Quali-Zweiten, ebenso kurzen Prozess. Auch hier die Bilanz: 4:0-Siege. Und so steht die Mannschaft, die in der laufenden Meisterschaft lange Zeit mehrheitlich eine Kummertruppe war, sensationell im Playoff-Final. Dort wird sie auf Skelleftea treffen.

240215 R�gles Lian Bichsel i samsprak med domaren under ishockeymatchen i SHL mellan R�gle och �rebro den 15 februari 2024 i �ngelholm. *** 240215 R�gles Lian Bichsel in conversation with the referee  ...
Der grossgewachsene Bichsel erlebt mit Rögle einen Höhenflug.Bild: www.imago-images.de

Mittendrin in dieser unglaublichen Story spielt auch ein Schweizer eine Hauptrolle. Lian Bichsel, heimisch im solothurnischen Wolfwil. Und eine der aktuell grössten Nachwuchshoffnungen der Eishockey-Nation. Dass der 19-Jährige überhaupt ein Teil dieses Märchens ist, war im vergangenen Herbst, als die Saison begann, noch nicht wirklich absehbar.

Der grossgewachsene Verteidiger mit den Gardemassen (1,97 Meter gross, 106 Kilogramm schwer) weilte damals noch in den USA und versuchte, sich einen Platz im NHL-Team der Dallas Stars, die ihn 2022 in der ersten Runde gedraftet hatten, zu erkämpfen. Der grosse Sprung in die beste Liga der Welt gelang Bichsel nicht, weshalb er seine ersten Erfahrungen im nordamerikanischen Eishockey im AHL-Farmteam Texas Stars sammeln musste.

Der mutige Entscheid zur Rückkehr nach Europa

Das tat er bis Ende November erfolgreich, entschied sich dann aber – in Absprache mit dem Dallas-Management – für einen Wechsel zurück nach Europa. Bei Rögle BK versprach sich Bichsel in der höchsten schwedischen Liga eine grössere Rolle und somit bessere Entwicklungsmöglichkeiten als in Texas. Was man jetzt schon sagen kann: Der 19-Jährige hat einen Volltreffer gelandet.

«Das Spiel mit dem Puck ist in Schweden sehr wichtig. Der Rhythmus ist sehr hoch, man muss gerade als Verteidiger mit der Scheibe schnell Lösungen und Passlinien finden. Und dann entsprechend gute Pässe spielen.»
Lian Bichsel

Bichsel betont, dass sein Plan, unabhängig vom aktuellen Erfolg seiner Mannschaft, aufgegangen wäre. Denn nicht alle haben den geografischen Schritt weg von der NHL verstanden. Der Wolfwiler sagt: «Ich bin überglücklich mit meiner Entscheidung. Ich habe genau das erreicht, was ich erreichen wollte.» Zum Beispiel? «Das Spiel mit dem Puck ist in Schweden sehr wichtig. Der Rhythmus ist sehr hoch, man muss gerade als Verteidiger mit der Scheibe schnell Lösungen und Passlinien finden. Und dann entsprechend gute Pässe spielen.»

Dazu kamen Aspekte wie das Schlittschuhfahren und die allgemeine Mobilität auf dem Eis – was gerade bei gross gewachsenen Spielern gerne Baustellen oder Schwächen sind. «Dazu konnte ich während der Playoffs auch punkto Physis nochmal eine Schippe drauflegen. Auch diesbezüglich muss ich mich im Hinblick auf die NHL verbessern», betont Bichsel, der pro Spiel weit über 20 Minuten Eiszeit erhält und vor Selbstvertrauen strotzt. Er sagt: «Ich fühle mich in der Form meines Lebens!»

«Einfach so weiterfahren wie bisher und gar nicht zu viel überlegen.»
Lian Bichsel

«Einfach so weiterfahren wie bisher und nicht zu viel überlegen»

Jetzt kämpft der Solothurner, der sein Eishockey-Einmaleins beim EHC Olten erlernte, also völlig unerwartet und quasi als Bonus-Level noch um den schwedischen Meistertitel. «Es ist wirklich unbeschreiblich», muss sich auch Lian Bichsel bisweilen immer noch selber kneifen, um zu realisieren, dass er sich nicht in einem Traum befindet. Er darf mit der Mannschaft, die im Dezember, als er zum Team stiess, noch auf einem Relegationsplatz klassiert war, um den den SHL-Pokal spielen. Das Motto ist klar: «Einfach so weiterfahren wie bisher und gar nicht zu viel überlegen.»

Lian Bichsel poses with Dallas Stars officials after being selected during the first round of the NHL hockey draft in Montreal on Thursday, July 7, 2022. (Ryan Remiorz/The Canadian Press via AP)
In Dallas konnte sich Bichsel bisher nicht durchsetzen.Bild: AP The Canadian Press

Auch bei den Dallas Stars, bei welchen Bichsel im vergangenen Sommer einen Dreijahresvertrag unterschrieben hat (er ist aktuell an Rögle ausgeliehen), nimmt man die immensen Fortschritte des jungen Verteidigers wohlwollend zur Kenntnis. «Während der Qualifikation standen wir wöchentlich in Kontakt. Sie haben meinen Werdegang in Schweden intensiv verfolgt. Es war mir auch wichtig, dass sie immer sehen, woran ich arbeite und wo ich mich verbessere», erzählt Bichsel. Während der Playoffs hat man die Kommunikation nun eingestellt. Einzig die Meistertiteljagd soll nun im Fokus stehen.

Entsprechend ist vorderhand auch noch offen, wie es für Lian Bichsel nach der Finalserie weitergeht. Ursprünglich wäre der Plan gewesen, nach dem Saisonende in Schweden wieder nach Nordamerika zurückzukehren. Durch den unverhofften Lauf Rögles hat sich nun alles etwas verändert. «Es ist alles offen», sagt der Wolfwiler.

Sind plötzlich auch noch die NHL-Playoffs eine Option?

Klar ist aber auch: Sollten die Dallas Stars, die zum engsten Favoritenkreis auf den Stanley Cup gehören, in den NHL-Playoffs weit kommen, dann dürfte Bichsel gute Chancen haben, zum Team zu gehören. Am Anfang vielleicht noch nicht in der Stammformation. «Aber ich weiss, dass ich nicht allzu weit entfernt bin vom NHL-Level», gibt er sich diesbezüglich selbstbewusst.

«Wenn mich Dallas freigibt und ich von Nationalcoach Patrick Fischer aufgeboten werde, dann spiele ich sicher gerne für die Nationalmannschaft.»
Lian Bichsel

Und dann gibt es ja auch noch die Schweizer Nationalmannschaft, welche ab Mitte Mai in Prag an der Eishockey-WM teilnehmen wird. Angesichts der vielen Optionen, die Bichsel derzeit noch offen stehen, hat er sich diesbezüglich noch keine Gedanken gemacht. Er sagt aber: «Wenn mich Dallas freigibt und ich von Nationalcoach Patrick Fischer aufgeboten werde, dann spiele ich sicher gerne für die Nationalmannschaft.» Er wäre zweifellos eine Verstärkung für die zuletzt notorisch erfolglosen Eisgenossen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das OYM-Trainingszentrum in Cham
1 / 20
Das OYM-Trainingszentrum in Cham
Eine Ansicht des Spitzensport-Zentrums OYM («On Your Marks») in Cham – hier trainieren der EV Zug und diverse andere Schweizer Spitzensportler.
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Wer macht diese Logos?!» – so schlecht kennen wir die NHL
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Tsherish De Love aka Flachzange
19.04.2024 17:44registriert September 2020
ob die Bromance-Boys Fischbel (oder Weischer?) ihn weiterhin ghosten?
499
Melden
Zum Kommentar
avatar
LAZIO1900
19.04.2024 17:16registriert März 2019
freue mich für Ihn..und schön Ihn immer in Grün zu sehen,wie bei seinem Erstverein🤍💚..Gruss aus dem Solothurnischen..
325
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gugus123
19.04.2024 19:27registriert Oktober 2023
Liebe noch Jungen:

Manchmal ist ein Schritt zurück der beste Weg für einen Stritt vorwärts. ;-)
270
Melden
Zum Kommentar
16
Weil er sich immer noch einmischt: Lothar Matthäus kritisiert Uli Hoeness
Die Trainersuche beim FC Bayern geht weiter. Für Lothar Matthäus liegt dies auch daran, dass die Zuständigkeiten in München nicht klar abgesteckt sind. Er greift dabei Uli Hoeness direkt an.

Der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sieht ein Problem in dem noch immer grossen Einfluss von Ehrenpräsident Uli Hoeness auf das aktuelle Geschehen beim FC Bayern. «Max (Eberl, Anm. d. Red.) hat ein gutes Netzwerk, ist lang genug dabei, und man sollte ihn jetzt machen lassen, aber wahrscheinlich ist es so, dass bei den Bayern nach wie vor immer noch Leute mitreden, die keine offizielle Funktion mehr haben. Ich rede da zuallererst von Uli Hoeness», schrieb Matthäus in seiner Kolumne bei Sky.

Zur Story