Sport
Eishockey

Sperren und Lohnausfall drohen – wie die NHL ungeimpfte Spieler handhabt

March 23, 2021, Anaheim, California, USA: Anaheim Ducks mascot Wild Wing celebrates with Peter Catellier as he receives a COVID-19 shot at the Anaheim Convention Center in Anaheim, CA on Tuesday, Marc ...
Das Maskottchen der Anaheim Ducks motiviert in Anaheim, sich impfen zu lassen.Bild: IMAGO / ZUMA Wire

Es drohen Sperren und Lohnausfall – die NHL packt ungeimpfte Spieler hart an

Die NHL hat bekannt gegeben, wie sie ungeimpfte Spieler in der neuen Saison handhabt. Es drohen Sperren, Lohnverlust und andere Konsequenzen.
03.09.2021, 09:1703.09.2021, 12:16
Mehr «Sport»

Die NHL und die Spielergewerkschaft der Liga haben bekannt gegeben, wie Teams und Spieler in der neuen Saison (Start am 12. Oktober) mit dem Coronavirus umgehen wollen. Das neue Covid-Protokoll sieht unter anderem harte Konsequenzen für ungeimpfte Spieler vor, sollten sie sich mit dem Virus infizieren.

Demnach sollen ungeimpfte Spieler, die sich mit dem Coronavirus anstecken und deshalb nicht an Teamaktivitäten (zum Beispiel Spiele, Trainings, Meetings) teilnehmen können, gesperrt werden. Zudem sollen die Betroffenen für jeden gesperrten Tag auf den entsprechenden Tageslohn verzichten. Das gilt auch, wenn ein ungeimpfter Spieler aufgrund von Einreisebestimmungen von Regionen oder Provinzen nicht an ein Auswärtsspiel fliegen kann.

Wenn dagegen ein vollständig geimpfter Spieler mit Covid ausfällt, wird das als «hockeybezogener Ausfall» angesehen. Das bedeutet: keine Sperre und auch kein Lohnausfall.

Geimpfte Spieler müssen weniger Covid-Tests über sich ergehen lassen.
Geimpfte Spieler müssen weniger Covid-Tests über sich ergehen lassen.Bild: screenshot kasimir kaskisuo

Auch sonst ist klar, dass Liga und Spielergewerkschaft möglichst alle Spieler dazu bringen wollen, sich impfen zu lassen. Während vollständig geimpfte Spieler sich in der neuen Saison nur alle drei Tage testen müssen, müssen ungeimpfte Spieler täglich zum ungeliebten Abstrich antraben.

Bei Auswärtsreisen sind die Einschränkungen noch grösser. Ungeimpfte NHL-Spieler dürfen sich nur im Teamhotel, der Trainingshalle und der Match-Arena aufhalten. Im Teamhotel ist ihnen der Besuch von Gemeinschaftsräumen wie dem Pool oder dem Kraftraum untersagt. Zudem dürfen sie das Hotel nicht auf eigene Faust verlassen, auch nicht, um Essen oder andere Dinge zu kaufen. Ungeimpfte Spieler dürfen auch keinen Besuch auf ihren Hotelzimmern empfangen, ausgenommen sind Familienmitglieder, die vollständig geimpft sind.

This photo provided by the New York Rangers shows New York Rangers NHL hockey defenseman Jacob Trouba receiving a dose of COVID-19 vaccine at Madison Square Garden in New York on Wednesday, April 7, 2 ...
Jacob Trouba, Verteidiger der New York Rangers, lässt sich impfen.Bild: keystone

Ausnahmen von diesen Regeln gibt es nur, wenn eine Impfung aus bestätigten medizinischen Gründen nicht möglich ist oder wenn «ernsthafte religiöse Gründe» vorliegen.

Die NHL-Spieler haben die Möglichkeit, auf die kommende NHL-Saison zu verzichten, wenn sie ungeimpft bleiben möchten, oder geimpft sind, aber Familienmitglieder haben, bei denen eine Impfung unmöglich ist. In diesem Fall würde das Team entscheiden, ob das Vertragsjahr 2021/22 um ein Jahr nach hinten geschoben wird, oder ob es aus dem Vertrag gestrichen werden soll. Spieler, die auf die NHL-Saison verzichten, dürfen nicht in anderen Ligen anheuern oder an den Olympischen Spielen teilnehmen.

Neben den Spielern muss jede Person, die aufgrund ihrer Rolle im Klub mit den Spielern in Kontakt kommt (bis zu zwei Meter Distanz), komplett geimpft sein.

Gemäss Journalist Michael Russo von The Athletic sollen mittlerweile rund 95 Prozent der NHL-Spieler vollständig geimpft sein. Mitte August lag die Quote noch zehn Prozentpunkte tiefer. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
Roman Josi (Nashville Predators): Verteidiger, Vertrag bis 2028, Jahressalär (inkl. Boni): 9,059 Millionen Dollar.
quelle: imago/usa today network / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Despacito mit Eishockey-Spielern
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
42 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
KOHL
03.09.2021 09:37registriert März 2019
Gut so! Willkommen auf dem freien Markt! Wem es nicht passt kann in die KHL!

«ernsthafte religiöse Gründe» ist der einzig schwachsinnige Punkt daran.
10816
Melden
Zum Kommentar
avatar
Denk Mal
03.09.2021 10:10registriert Juni 2018
Impfung sollte fūr Mannschaftssportler eh selbstverständlich sein.
Der Verband sollte nur klar kommunizieren, dass es keine Spielverschiebung mehr gibt wegen Corona bei Spielern.
7316
Melden
Zum Kommentar
avatar
Barbärner
03.09.2021 09:06registriert Februar 2019
Gut so!!!
7322
Melden
Zum Kommentar
42
Brasilien verpatzt Start in Copa America +++ Bissegger fährt die Tour de France
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story