DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Le derby lemanique sera retarde a cause de l'ecran geant lumineux, lors du match du championnat suisse de hockey sur glace de National League A, entre le Lausanne Hockey Club, LHC, et le Geneve-Servette HC, ce vendredi 23 octobre 2015 a la patinoire de Malley a Lausanne. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Ja, so kann natürlich nicht gespielt werden.
Bild: KEYSTONE

Sie haben ihn nicht hochgekriegt: Derby zwischen Lausanne und Servette muss wegen grotesker Videowürfel-Panne abgesagt werden

Wegen Problemen mit dem Videowürfel musste das Westschweizer Derby zwischen Lausanne und Servette abgesagt werden. Die Partie wird neu angesetzt.



Wegen technischer Probleme wurde der Videowürfel in der Patinoire de Malley anderthalb Stunden vor dem Spielbeginn runtergelassen. Als der Würfel unten war, fiel die Technik komplett aus. Alle Versuche, den Computer wieder in Gang zu bringen oder den Videowürfel manuell wieder hochzuziehen, scheiterten schon im Ansatz.

Le derby lemanique sera retarde a cause de l'ecran geant lumineux, lors du match du championnat suisse de hockey sur glace de National League A, entre le Lausanne Hockey Club, LHC, et le Geneve-Servette HC, ce vendredi 23 octobre 2015 a la patinoire de Malley a Lausanne. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Es bringt alles nichts: Der Videowürfel bleibt stur.
Bild: KEYSTONE

Der Lausanner Würfel wurde von einer slowakischen Firma installiert; der Kunden-Service benötigt womöglich Tage, um das Problem zu lösen. Das nächste Heimspiel von Lausannes NLA-Equipe ist auf nächsten Mittwoch angesetzt: Im Achtelfinal des Schweizer Cups trifft Lausanne auf Fribourg-Gottéron.

Die Partie Lausanne - Servette wird wiederholt und vom Verband neu angesetzt. Ligaleiter Willi Vögtlin geht davon aus, dass das Heimteam wegen «höherer Gewalt» nicht mit einer Forfaitniederlage rechnen muss.

Eine Spielabsage, respektive einen Spielabbruch mit beiden Teams auf dem Eis (Lausanne und Servette hatten sich auf dem Eis aufgewärmt) gab es zuletzt am 9. Oktober 2009, als ein Petardenwurf den Abbruch der Partie Zug - ZSC Lions erzwang. In diesem Fall gab es zuerst einen Forfaitentscheid gegen die ZSC Lions, weil ein Zürcher Fan die Petarde abgefeuert hatte. Später hob das Verbandssportgericht den Forfaitentscheid wieder auf. Ausserdem gab es in den letzten zehn Jahren Spielabsagen am Spieltag wegen Grippe-Epidemien (zuletzt Bern - Servette am 5. Dezember 2010) oder wegen enormer Schneefälle (Ambri - Fribourg und Lugano - Zug am 27. Januar 2006). (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Der neue «SCB-Ganggo» ist der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Der Kanadier Andrew Ebbett ist also der neue Untersportchef beim SC Bern. Gleich aus mehreren Gründen eine gute und kluge Wahl.

Drei Kandidaten standen zur Wahl: Pascal Müller, Thomas Rüfenacht und Andrew Ebbett. Die logische Wahl wäre – aus völlig neutraler, hockeytechnischer Sicht – Pascal Müller gewesen. Er hat als Einziger der drei Kandidaten Erfahrung als Sportchef und Scout und in Verhandlungsführung, und beherrscht Deutsch, Französisch und Englisch in Wort und Schrift. Drei Sprachen, die in unserem Hockey recht wichtig sind. Aber ein wenig hat er halt von seiner Herkunft her den Stallgeruch eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel