DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL-Resultate vom Mittwoch
San Jose (mit Meier) – Philadelphia 3:5
Winnipeg – Toronto 2:7
Pittsburgh – St.Louis 4:5 n.V.
Edmonton – Calgary 3:0
Connor McDavid ist mit Edmonton fulminant in die neue Saison gestartet.
Connor McDavid ist mit Edmonton fulminant in die neue Saison gestartet.Bild: AP/The Canadian Press

Hattrick mit Traumtor! Riesenshow von «McJesus» zum NHL-Auftakt – Meiers Sharks verlieren

05.10.2017, 07:2405.10.2017, 09:23

Timo Meier ist am ersten NHL-Spieltag der neuen Saison der einzige Schweizer im Einsatz. Mit seinen San Jose Sharks verliert der Herisauer gegen die Philadelphia Flyers zuhause allerdings mit 3:5. Für Drittlinienstürmer Meier beginnt die Partie denkbar schlecht. Claude Giroux nützt in der 9. Minute ein Missverständnis zum 1:0 für die Flyers aus. Sharks-Goalie Martin Jones will den Puck zu Meier spielen, Jakub Voracek durchschaut die Situation und bedient Giroux.

Jones' Fehlpass auf Meier führt zum 0:1.Video: streamable

Die Sharks machen noch vor der ersten Pause einen 0:2-Rückstand (12.) wett und gleichen im letzten Drittel zum 3:3 aus. Matchwinner für die Flyers wird schliesslich Wayne Simmonds, der zum 3:2, zum 4:3 und zum 5:3 trifft. Meier steht 12:03 Minuten auf dem Eis und verlässt es am Ende mit einer Minus-1-Bilanz.

Simmonds zweiter Treffer zum 4:3.Video: streamable

Die grossen Schlagzeilen produziert allerdings Connor McDavid! Der MVP der letzten Saison erzielt in der «Battle of Alberta» gegen die Calgary Flames alle drei Tore beim 3:0-Sieg seiner Edmonton Oilers. Besonders sehenswert ist sein zweiter Treffer: Mit über 40 km/h rast der 20-jährige Superstar an drei Gegenspielern vorbei, um den Puck dann traumwandlerisch im Tor unterzubringen.

McDavid trifft im Powerplay zum 1:0.Video: streamable
Genial! McDavid lässt beim Breakaway drei Verteidiger aussehen wie Schuljungen.Video: streamable
Das 3:0 von McDavid ins leere Tor.Video: streamable

Auston Matthews und seine Toronto Maple sind ebenfalls furios in die neue Saison gestartet. Bei den Winnipeg Jets mit dem letztjährigen Rookie-Rivalen Patrik Laine (1 Assist) gewinnen die Leafs gleich mit 7:2. Matthews zeigt wieder eine Gala zum Auftakt, allerdings nicht so wie im letzten Jahr, als ihm in seinem ersten Spiel vier Tore gelangen. Mit einem Tor und zwei Assists ist er zusammen mit James Van Riemsdyk aber trotzdem bester Skorer seines Team. Die Show stiehlt ihm allerdings Patrick Marleau, der zwei Treffer erzielt.

Matthews trifft zum Auftakt – aber nicht vier-, sondern nur einmal.Video: streamable

Einen Fehlstart erleidet Titelverteidiger Pittsburgh, der vor dem Eröffnungsspiel das grosse Siegerbanner für den Titel der Saison 2016/17 unter das Hallendach ziehen darf. Die Penguins verlieren zum Auftakt gegen die St.Louis Blues mit 4:5 nach Verlängerung. Superstar Sidney Crosby bringt die «Pens» im Schlussdrittel mit seinem 3:4-Anschlusstreffer nach einem Zweitore-Rückstand zwar nochmals heran, zu mehr als dem Ausgleich reicht es aber nicht mehr. Den entscheidenden Treffer erzielt Alex Pietrangelo nach 1:15 Minuten in der Overtime. (pre/sda)

Pietrangelos Overtime-Winner.Video: streamable

Josi auf Rang 33 – das sind die 50 besten NHL-Spieler 2017/18

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
95:0 und 91:1 im Playoff-Kampf – Klub-Bosse in Sierra Leone geraten in Erklärungsnot
Im Kampf um die Aufstiegs-Playoffs kommt es in Sierra Leone zu zwei verrückten Ergebnissen – mit noch verrückteren zweiten Halbzeiten. Die Manager der Klubs sind um Ausreden nicht verlegen. Der Verband ermittelt.

Saisonschlussspurt in der zweiten Liga von Sierra Leone: Im Kampf um den letzten Platz in den Playoffs zur Premier League des Landes liefern sich die Kahunla Rangers und der Gulf FC of Kono ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Mannschaften haben 32 Punkte auf dem Konto – gewinnen beide am letzten Spieltag, qualifiziert sich das Team mit dem besseren Torverhältnis für die Playoffs.

Zur Story