DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nur eineinhalb Monate nach der Vertragsverlängerung ist Schluss: HC Lugano entlässt Trainer Patrick Fischer 

22.10.2015, 09:3322.10.2015, 10:46

Der HC Lugano trennt sich mit sofortiger Wirkung von Headcoach Patrick Fischer und dessen Assistenten Peter Andersson. Die Tessiner ziehen damit die Konsequenzen aus dem missratenen Saisonstart.

Patrick Fischer und Peter Andersson sind bei Lugano per sofort freigestellt.&nbsp;<br data-editable="remove">
Patrick Fischer und Peter Andersson sind bei Lugano per sofort freigestellt. 
Bild: Patrick Straub/freshfocus

Lugano hatte erst vor Saisonbeginn noch die Verlängerung des Vertrages mit Fischer bis 2018 bekannt gegeben. Nach 15 Runden mit nur fünf Siegen wurde dem früheren NHL- und Nationalstürmer nun aber das Vertrauen entzogen.

So präsentiert sich die aktuelle Tabelle.&nbsp;<br data-editable="remove">
So präsentiert sich die aktuelle Tabelle. 
bild: teletext. 

Der 40-jährige Fischer hatte mit Lugano die dritte Saison als Cheftrainer in Angriff nehmen dürfen, obschon er davor zweimal in Serie mit den Tessinern in den Playoff-Viertelfinals gescheitert war. Seit dem letzten Gewinn des Meistertitels (2006) hat Lugano ohnehin nie mehr eine Playoff-Serie zu seinen Gunsten entscheiden können.

Im Rahmen einer Medienkonferenz wird Lugano im Laufe des späteren Vormittags Stellung zur Ablösung von Fischer beziehen. (si)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
joe
22.10.2015 09:53registriert Januar 2014
Die Tabelle war nach 15 Spielen in der unteren Hälfte noch nie so ausgegelichen. Vom 7 zum 12 Platz sind es nur 3 Punkte. Ein gutes Wochenende und es sieht ganz anders aus!
Aber die verantwortlichen sind näher am geschehen und werden schon wissen ob das noch was werden kann oder man in einer Sackgasse ist.

Auf jeden Fall Freu ich mich über eine "ausgeglichene" Meisterschaft und dass nicht schon 2 Teams komplett abgeschlagen sind wie das früher der Fall war.
220
Melden
Zum Kommentar
avatar
hoi123
22.10.2015 09:44registriert Februar 2014
Hauptsache Vertrag verlängert vor der Saison *kopfschüttel*
200
Melden
Zum Kommentar
avatar
super_silv
22.10.2015 09:40registriert August 2014
Neuer Job wahrscheinlich auch schon bekannt: Nati Trainer
235
Melden
Zum Kommentar
13
Gefährliches Pillen-Roulette: Wie sich Nadal seit Jahren mit Schmerzmitteln vollpumpt
Mit 36 Jahren winkt Rafael Nadal die einmalige Chance, den Kalender-Grand-Slam zu realisieren. Für den Rausch des Adrenalins ist er auch bereit, Schmerzmittel einzunehmen. Wie seit zwei Jahrzehnten.

Man hat sich im Laufe der letzten zwei Jahrzehnte an zwei Bilder gewöhnt: Rafael Nadal als Sieger, als Dominator auf Sand. Und an Rafael Nadal mit Bandagen, an Krücken gehend, leidend. Der Körper hat ihn immer wieder im Stich gelassen. Mal war es der Rücken, mal die Knie, mal die Schultern. Und immer wieder sein linker Fuss. Im letzten Monat nahm der Kontrast zwischen den zwei Bildern neue Dimensionen an. Triumph am ersten Sonntag in Paris, am Tag darauf ging Nadal in Barcelona an Krücken.

Zur Story