Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, die Spiele mit Schweizer Beteiligung

Minnesota Wild (mit Niederreiter/2 Assists) – Dallas Stars 4:5

Niederreiter bei spektakulärer Aufholjagd mit zwei Assists – trotzdem scheidet Minnesota aus



Nino Niederreiter scheitert mit den Minnesota Wild in der 1. Runde der NHL-Playoffs. Der Bündner Stürmer verliert mit seinem Team die Serie gegen die Dallas Stars mit 2:4.

Minnesota erlebte einen dramatischen Saisonabschluss mit einer 4:5-Heimniederlage. Nach dem zweiten Drittel lagen die Gastgeber mit 0:4 zurück und wurden von Buhrufen in die Kabine begleitet. Im letzten Abschnitt machten kamen sie innerhalb von knapp neun Minuten auf 3:4 heran und verkürzten fünf Minuten vor der Schlusssirene auf 4:5.

abspielen

Der erste Assist von Nino Niederreiter zum 2:4.
streamable

abspielen

In der Schlussphase kommt Minnesota auf 4:5 heran. Auch bei diesem Treffer lässt sich Niederreiter einen Assist gutschreiben.
streamable

Niederreiter gelangen zwei Assists. In den Playoffs konnte der 23-jähriger Stürmer, der wohl mit der Schweiz die WM bestreiten wird, in sechs Partien mit einem Treffer und fünf Assists überzeugen. Aber hätte im (vermeindlich) letzten Spiel gar noch ein Tor dazu kommen sollen? 

35 Sekunden vor Schluss stocherte Nino Niederreiter beim Goalie nach und erzielte – gemäss obigem Bild – den Ausgleich. Eine sehr strittige Entscheidung. Auch im Video ist keine eindeutige Entscheidung zu treffen.

abspielen

Die strittige Szene kurz vor Schluss.
streamable

Fakt ist: Die Schiedsrichter gaben den Treffer nicht und Minnesota schafft den Ausgleich nicht mehr.

Josi letzter verbleibender Schweizer

Am Wochenende waren mit Raphael Diaz (New York Rangers) und Mark Streit (Philadelphia Flyers) zwei andere Schweizer in der 1. Runde gescheitert. Noch im Rennen ist Roman Josi mit den Nashville Predators. Da kommt es in der Nacht auf Morgen zum entscheidenden siebten Spiel gegen Anaheim.

Erstmals seit 1993 überstanden die New York Islanders eine Playoff-Runde. Sie feierten dank John Tavares einen 2:1-Erfolg gegen die Florida Panthers und setzten sich in der Serie mit 4:2 durch. Tavares glich 54 Sekunden vor Schluss aus und schoss nach über 30 Minuten in der Verlängerung den Siegtreffer. (zap/jwe/sda)

Schweizer Meilensteine in der NHL

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In 9 Spielen wird Doug Gilmour zur Rappi-Ikone – das erste ist legendär

15. November 1994: Im NHL-Lockout holt ausgerechnet der Aufsteiger einen der grössten Eishockey-Stars der Welt. Der SC Rapperswil-Jona verpflichtet den Defensiv-Center Doug Gilmour – dessen erste NLA-Partie in die Geschichte eingeht.

1994 ist das Schweizer Eishockey noch so weit von der NHL entfernt wie die Erde vom Mond. Kein Schweizer hat jemals eine einzige Minute in der besten Eishockeyliga der Welt gespielt, das Nationalteam pendelt zwischen A- und B-WM. Doch als es in der NHL zu einem Lockout kommt, weil sich die Teambesitzer und die Spielergewerkschaft nicht über einen Gesamtarbeitsvertrag einigen können, schrumpft die Distanz. Der Mond wird für Schweizer Klubs plötzlich erreichbar: Mehrere engagieren einige der …

Artikel lesen
Link zum Artikel