Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock/watson

Der Beweis, dass im Eishockey viel mehr Porno steckt, als du denkst

Anfang Dezember wurde der «Bad Sex Award» verliehen. Prämiert wird die «mit Abstand schrecklichste Beschreibung von Sex in einem ansonsten guten Roman». Hier unser Bewerbungsschreiben fürs nächste Jahr. Mit besten Siegchancen – falls der gute Roman dann auch noch folgt.

robbie redliner



Katies Fangquote war beachtlich. Sie war eine selbstbewusste junge Frau, die in der Bar ein Erfolgserlebnis suchte. Mit ihrem Forechecking, das wusste Katie, würde sie eher früher als später einen Treffer landen.

Die attraktive Mittzwanzigerin blickte sich um. Noch hatte sie keinen Draftpick entdeckt und mit einem Lottergoalie, das stand für sie fest, würde sie heute nicht nach Hause gehen. Doch als Katie ein weiteres Mal ihren Blick durch den Raum streifen liess, kreuzte er sich mit jenem von Pierre. Welch Rolex auf dem Transferwühltisch! Ein Blitz durchzuckte sie und in ihrem Magen spielte ein Organist wilde Fanfaren. Pierre ging es nicht anders: Der Trompeter in seinem Kopf blies zur Attacke.

Dieser Langstrassen-Gretzky hatte definitiv das Zeug, es in ihr All-Star-Team zu schaffen.

Hatte er sich eine halbe Stunde zuvor noch in den Playouts gewähnt, war er nun rasch am Bullykreis. Sofort legte er mit Trash Talk los. Katie war Feuer und Flames, auch wenn Pierre bloss einen Dreitagebart trug. Richtigen Bart trage er nur im Frühling, sagte er ihr, was bei Katie umgehend für Tagträume sorgte.

Sie mochte gar nicht mehr lange um den heissen Brei reden und weil ihr Stadion ganz in der Nähe war, forderte sie den Schillerfalter auf, in die offensive Zone vorzustossen. Dieser Langstrassen-Gretzky hatte definitiv das Zeug, es in ihr All-Star-Team zu schaffen.

Bild

bild: shutterstock/watson

In der Arena angekommen, ging es gleich hart zur Sache. Coast to coast küsste sie Pierre, der einen Crosscheck nach dem anderen austeilte. Katie wurde ganz anders, genau darauf stand sie. «Meine blaue Linie ist durchlässig», hauchte sie Pierre ins Ohr.

Sein Corsi-Wert schnellte in die Höhe, ihm war klar: Dieser Abend würde seiner Plus-Minus-Bilanz extrem gut tun.

Kaum hatte dieser den Pfiff gehört, war er auch schon im Slot. Ein Haken hier, ein Halten dort – Katie wusste nicht mehr, wie ihr geschah. Pierre hatte sich von früheren Liebschaften schon als Goon bezeichnen lassen müssen, aber diese Katie war aus einem anderen Holz geschnitzt. Keine fürs Farmteam.

Während er gerade wieder zu einem Stockstich ansetzte, überlegte sich Pierre, ob er mal wieder den Butterfly-Stil einsetzen würde. Da sah er im Abseits plötzlich Katies Backup, ihre Mitbewohnerin Gianna, die im Türrahmen stand und genüsslich zuschaute. Hätte ein Chronist diese Geschichte so geschildert, er hätte ihm wohl nicht geglaubt. Was hielt dieses unberechenbare Spiel auf rutschiger Unterlage doch immer wieder für Überraschungen bereit!

Es brauchte keine Worte, die drei verstanden sich auch so. Pierre wurde zum Topskorer, der nun auch die Backhand forcierte. Sein Corsi-Wert schnellte in die Höhe, ihm war klar: Dieser Abend würde seiner Plus-Minus-Bilanz extrem gut tun. Nach einem krachenden Slapshot stöhnte Pierre laut auf – jetzt musste erst einmal ein Timeout her.

Aus einem vermeintlichen Emptynetter aus der Bar wurde je länger je mehr eine Best-of-seven-Serie.

Doch die nimmersatten Frauen gewährten ihm kein Powerbreak. Jäh wurde Pierre bewusst, dass er in Unterzahl spielte. Ehe er sich versah, hatte ihn Gianna ausgedribbelt und an den Pfosten gekettet. «Disziplinarstrafe!», grinste sie triumphierend, während sich Katie auf Pierres Latte hockte. Pierre stöhnte auf der Strafbank und klagte über übertriebene Härte, aber das machte Katie nur noch geiler. Längst hatte sie die neutrale Zone wieder verlassen.

Bild

bild: shutterstock/watson

Katie und Gianna führten ihr Powerplay fort. Kaum liess eine von Pierre ab, war die andere für den Rebound zur Stelle. Er konnte noch so sehr seine Qualitäten als Verteidigungsminister unter Beweis stellen – es nützte alles nichts. Seine unerlaubten Befreiungsschläge sorgten nur dafür, dass es mit krachenden Open Ice Hits weiterging. «Oh Gotthelf!», schrie die unersättliche Katie. Was wünschte er sich doch plötzlich, dass er es an diesem Abend mit einem Onetimer zu tun gehabt hätte! Stattdessen wurde aus einem vermeintlichen Emptynetter aus der Bar je länger je mehr eine Best-of-seven-Serie.

Doch gegen Ende der 2+10-Minuten-Strafe hatte Pierre wieder der Ehrgeiz gepackt: Wem sich die Chance auf einen Hattrick bietet, der sollte zugreifen, sagte er sich. Noch einmal liess er es rocken und rollen. Er setzte alles auf eine Karte, holte den Zweihänder heraus und zeigte den Ladies, wie sehr er den Toe drag beherrscht. Pierre bildete sich ein, Standing Ovations von den drei Zebras auf dem Fenstersims zu erhalten. Wahrscheinlich hatte er in der Bar etwas Snus verschluckt.

Zur Not konnte sich Pierre ja immer noch auf seinen Handgelenkschuss verlassen.

Als die Fat Lady sang, liess sich die Sturmreihe erschöpft von drei umkämpften Dritteln auf die Matratze fallen. «Gut, habe ich den Videobeweis», strahlte Katie und antwortete Gianna auf die Frage, wer eigentlich am nächsten Morgen aufräumen werde: «Kein Problem, ich habe ein House Cleaning organisiert.»

Bild

bild: shutterstock/watson

Während die zwei Frauen noch schliefen und eine der beiden dabei Geräusche wie ein Zamboni von sich gab, schlich sich Pierre im Morgengrauen davon. Gegen eine Overtime hätte er zwar nichts einzuwenden gehabt. Aber er war ein begehrter Free Agent und wusste: Das nächste Spiel ist immer das schwierigste. Bevor es zu einem Lockout kam, tradete er sich deshalb lieber gleich selber. Zur Not konnte sich Pierre ja immer noch auf seinen Handgelenkschuss verlassen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Alte Glüschtler, die spärlich bekleidete Damen an Erotik-Messen fotografieren

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

31
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • super_silv 25.12.2019 10:24
    Highlight Highlight Zur Not konnte sich Pierre ja immer noch auf seinen Handgelenkschuss verlassen.

    Haha ich cha nümm 😂😂
  • Balikc 25.12.2019 08:47
    Highlight Highlight "...und weil ihr Stadion ganz in der Nähe war,..."

    Feuchte Träume eines Stadtzürchers?
  • Nurmalso 25.12.2019 04:31
    Highlight Highlight Lustig wie an Wehnachten arbeiten.
  • vingt-cinq zero deux 24.12.2019 21:04
    Highlight Highlight Hat das wirklich jemand zu ende gelesen? 🤣🤣
  • fools garden 24.12.2019 17:01
    Highlight Highlight Vielen Dank für das Versüßen von "Heiligabend"
  • Sherlock_Holmes 24.12.2019 16:35
    Highlight Highlight Hey ist alles in Ordnung bei euch?

    ... oder ist Emma ausser Kontrolle geraten?

    Ich meine... Baronis Weihnachtslieder-Analyse war schon genug.

    Konnte beim Christbaum schmücken kaum die alten Classics hören, ohne an das eine zu denken... 🤪

    Jetzt wollt ihr mir auch noch den Spengler Cup versauen? 😝
  • Sagittarius 24.12.2019 15:05
    Highlight Highlight Eine sehr interessante und lehrreiche Weihnachtsgeschichte!

    👏🏽👏🏽👏🏽
  • MoistVonLipwigMobile 24.12.2019 14:41
    Highlight Highlight Könnte Eismeister Zaugg seine Kolumne bitte zukünftig in diesem Stil schreiben? 😂
  • Erklärbart 2.0 24.12.2019 14:40
    Highlight Highlight Habt ihr Emma für eine Sonderschicht gebucht?
    • maylander 24.12.2019 15:14
      Highlight Highlight Die Idee Madame Amour neben den Eismeister zu setzen war schlicht brilliant.
  • Michele80 24.12.2019 14:13
    Highlight Highlight Das erinnert mich grad sehr fest an diese eine Szene in Bat out of Hell... schräges Musical mit schräger Sexszene aber irgendwie auch genial gemacht.
  • Micha Moser 24.12.2019 13:57
    Highlight Highlight Was. hilfe 😂
  • circumspectat animo 24.12.2019 13:37
    Highlight Highlight Ich bin ein wenig heiss geworden.
  • DichterLenz 24.12.2019 13:34
    Highlight Highlight Raus mit der Sprache - wer war das? Frau Meier?
  • Randalf 24.12.2019 12:56
    Highlight Highlight
    Äääh
    Finde keine Worte😳
    Benutzer Bildabspielen
  • Beggride 24.12.2019 12:49
    Highlight Highlight Oh Gott ich kann nicht mehr! Auch wenns verstörend ist, ist es einfach genial! 😅😅
  • paper 24.12.2019 12:44
    Highlight Highlight News fucked
  • Fox on the Run 24.12.2019 12:40
    Highlight Highlight Wer wohl hinter dem Pseudonym robbie redliner
    steckt?

    • Hüendli 24.12.2019 13:52
      Highlight Highlight Lottergoalie, xy-Gretzky, Chronist, Verteidigungsminister, Gotthelf... 🕵🏼‍♂️ Es kann eigentlich nur einen geben! Oder doch nicht? Der Bandengeneral fehlt 😱
  • Bin nur wegen der Kommentare hier 24.12.2019 12:26
    Highlight Highlight Fraglos: Team drei Zebras auf dem Fenstersims!
  • freakykratos 24.12.2019 12:21
    Highlight Highlight Das ist viel zu gut geschrieben für den Award. Wann kommt das Buch dazu?
  • roadster101 24.12.2019 12:18
    Highlight Highlight WTF han ich da grad gläse? 🥺
  • Ich hol jetzt das Schwein 24.12.2019 12:15
    Highlight Highlight 🤣🤣🤣 Seid ihr auf der Watson Redaktion schon seit dem Morgen im Apéro?
    • iss mal ein snickers... 24.12.2019 12:30
      Highlight Highlight Baronis Cocktails scheinen zu wirken.....aber wie sie wirken 🤷🏼‍♀️
    • Sherlock_Holmes 24.12.2019 16:22
      Highlight Highlight Das ist nun der Moment...

      Ich hätte nie gedacht, dass ich das nochmal sage:

      (An dieser Stelle folgt das geilste Filmzitat seit 2010 😝)

      Na los Marvin! Wenn nicht jetzt, wann dann?

      Beste Grüsse von meinem Freund John Malkovich
      & heisse Festtage...

  • ManuJot 24.12.2019 12:10
    Highlight Highlight 😳
    "Mit besten Siegchancen – falls der gute Roman dann auch noch folgt." Ihr könnt ja Simone Meier fragen, ob sie diese Passage in ihren nächsten Roman rein"nimmt"... 🙈👊
    • Simsalabum 25.12.2019 07:48
      Highlight Highlight Oder sie einfach selbst sowas schreiben lassen, sie könnte es wohl noch besser.
  • Seeländer#17 24.12.2019 12:07
    Highlight Highlight Ich weiss wirklich nicht was ich dazu sagen soll... Aber falls KZ mal einen Porno drehen will braucht er für einen Coautor fürs Drehbuch wohl nicht all zu lange suchen :D
  • Matungus Jones 24.12.2019 11:54
    Highlight Highlight Ich bin ja nicht religiös, aber y'all need some Jesus.
    • Ich hol jetzt das Schwein 24.12.2019 12:43
      Highlight Highlight *Jebus ☝🏻
      Benutzer Bild
  • DerSeher 24.12.2019 11:46
    Highlight Highlight What the hell did i just read.... *rofl* :D

Eismeister Zaugg

Joe Thornton kann nächste Saison mit Davos spielen – wenn er will

Am Samstag ist NHL-Star Joe Thornton (41) in Davos eingetroffen. Er kann nächste Saison für den HC Davos spielen. Sofern er das wünscht. Er hat den Schweizer Pass und würde keine Ausländerlizenz beanspruchen.

Seit der Saison 2004/05 ist Joe Thornton ein Teil der HCD-Kultur. Er verbrachte damals die verlorene NHL Saison («Lockout») zusammen mit Rick Nash und Niklas Hagmann bei Davos, feierte den Meistertitel und den Spengler Cup-Triumph. In 40 Partien produzierte er 54 Punkte und in den Playoffs schwebte er über dem Eis: 29 Punkte in 14 Partien. Beim zweiten Lockout (2012/13) kehrte er erneut zum HCD zurück (33 Spiele/36 Punkte).

Seither gehört Joe Thornton sozusagen zum HCD. Jedes Jahr «pilgert» er …

Artikel lesen
Link zum Artikel