DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dank starkem Auftritt und Verletzungssorgen beim HCD: Picard bleibt wohl in Davos



Der HC Davos wird laut «Südostschweiz» den für den Spengler Cup ausgeliehenen Kanadier Alexandre Picard weiter verpflichten.

Der 30-jährige Flügel hatte bei Genève-Servette, mit dem er 2013 und 2014 den Spengler Cup gewann, wegen einer langwierigen Daumenverletzung den Stammplatz verloren. In dieser Saison bestritt Picard noch kein NLA-Spiel für die Genfer. Am Spengler Cup verbuchte er im Halbfinal gegen das Team Canada (5:6) ein Tor für den HCD. In dieser Partie wurde Alexandre Picard zum besten Spieler der Bündner gewählt.

Team Canada's Matt Ellison, Mascot Hitsch, Biel's head coach Kevin Schlaepfer and Davos' Alexandre Picard are pictured during the best player ceremony after the game between Switzerland's HC Davos and Team Canada at the 89th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, Wednesday, December 30, 2015. (KEYSTONE/Pascal Muller)

Alexandre Picard (r.): Dank guten Leistungen hat er sich wohl einen Vertrag erkämpft.
Bild: SPENGLER CUP

Alexandre Picard bestritt 67 NHL-Spiele für die Columbus Blue Jackets. Mit den Norfolk Admirals gewann er 2012 in der AHL den Calder Cup. Damals wurde Picard als Playoff-MVP ausgezeichnet.

Davos befindet sich wegen einer Verletzungsmisere in Personalnot, gerade auch auf den Ausländer-Positionen. Der Schwede Dick Axelsson muss wegen eines Schulterbänderrisses zuschauen, während Landsmann Marcus Paulsson wegen anhaltenden Rückenproblemen bereits seit dem 8. Dezember in Schweden weilt.

Und vom Schweizer Stammpersonal verletzte sich zuletzt auch noch Flügelstürmer Gregory Sciaroni. Der Nationalstürmer erlitt im Halbfinal des Spengler Cups gegen den nachmaligen Turniergewinner Team Canada eine Verletzung am Handgelenk. Sciaroni wird nach der sofort erfolgten Operation bis zu zwölf Wochen ausfallen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

«Allein gegen die Mafia» – Ajoie ist die Mannschaft des Jahres

Ajoie besiegt Kloten nach Verlängerung 5:4 und kehrt nach 28 Jahren in die höchste Liga zurück. Ein hochverdienter Aufstieg gegen alle Widerstände für das «Gallische Dorf» unseres Hockeys.

Mathias Joggi, dem rauen Powerstürmer und ehemaligen Nationalspieler, gelingt das historische Tor zum 5:4 nach 11 Minuten und 17 Sekunden in der Verlängerung. Das Tor, das Ajoie in die höchste Liga bringt.

Was für eine späte Krönung der Karriere des 35-jährigen Bielers, der nach einem Umweg über Davos und Langnau 2018 bei Ajoie am Ort seiner Bestimmung angekommen ist.

Nach dem Meistertitel von 2016 und dem Cupsieg von 2020 ein weiterer Triumph für Gary Sheehan, seit Jahren der meistunterschätzte …

Artikel lesen
Link zum Artikel