Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sean Simpson wechselt in die DEL zu den Adler Mannheim

Der Wechsel ist perfekt: Sean Simpson wechselt in die DEL zu den Adler Mannheim und nimmt Co-Trainer Colin Muller gleich mit. Doch nicht nur das Trainer-Duo, das einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat, wechselt nach Deutschland, sondern auch Stürmer Chad Kolarik.



«Wir haben uns ganz bewusst für einen Cheftrainer mit Europa-Erfahrung entschieden. Seans Erfolge sprechen für sich: Er wurde in Deutschland und der Schweiz Meister, hat den Victoria Cup und den Spengler Cup gewonnen und die Schweizer Nationalmannschaft bei der WM 2013 zur Silbermedaille geführt», so Adler-Geschäftsführer Daniel Hopp. «Wir waren schon ein paar Mal an ihm interessiert, das Timing hat aber leider nie gepasst.»

In der DEL war der heute 56-jährige Kanadier als Trainer unter anderem schon Meister mit den München Barons (2000). In der Schweiz gewann Simpson als Headcoach den Meistertitel mit Zug (1998). Die ZSC Lions führte Simpson zum Triumph in der Champions Hockey League (2009) und im Victoria Cups (2009 gegen die Chicago Blackhawks, den nachmaligen Stanley-Cup-Champion).

Mit den Kloten Flyers erreichte Simpson in der abgelaufenen NLA-Saison zwar noch die Playoffs, scheiterte aber dort gleich mit einem Sweep am danach entthronten Titelverteidiger Davos.

ZUR NICHT-VERLAENGERUNG DES VERTRAGES ALS EISHOCKEY-NATIONALTRAINER DURCH SEAN SIMPSON AM MONTAG, 3. MÄRZ 2014, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - ZSC Lions head coach Sean Simpson poses with the 'Silver Stone' trophy in the locker room after ZSC's victory in the ice hockey Champions League second leg final game between ZSC Lions of Switzerland and Metallurg Magnitogorsk of Russia held at the Diners Club Arena in Rapperswil, Switzerland, Wednesday, January 28, 2009. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Sean Simpson mit dem Pokal der Champions Hockey League.
Bild: KEYSTONE

Adler Mannheim war in der letzten DEL-Saison nach Rang 10 in der Qualifikation bereits in den Pre-Playoffs gescheitert. (zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

HCD-Sportchef Raffainer verlässt Davos für ein «längerfristiges Projekt» beim SCB

Raeto Raffainer verlässt nach weniger als zwei Jahren als Sportchef den HC Davos und wechselt zum SC Bern. Als Gesamtverantwortlicher über den Sportbereich soll der Engadiner den ins Taumeln geratenen Grossklub wieder auf Vordermann bringen.

Eines muss man dem SC Bern lassen: Seine Personalentscheide auf Funktionärsebene sind seit dem letzten Jahr bedeutend spektakulärer als die Leistungen auf dem Eis. Im letzten Frühling verpflichtete der SCB als erster Verein auf diesem Niveau mit Florence Schelling eine Frau als Sportchefin, wenig später holte der Verein mit Mark Streit und Roman Josi zwei Eishockey-Schwergewichte als Verwaltungsratsmitglieder respektive Aktionäre an Bord und nun luchsten die Berner dem HCD den erfolgreichen …

Artikel lesen
Link zum Artikel