DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Geisterspiel in Zug: Die letztlich abgebrochene Saison wurde ohne Fans abgeschlossen.
Geisterspiel in Zug: Die letztlich abgebrochene Saison wurde ohne Fans abgeschlossen.Bild: KEYSTONE

Hockeyklubs fordern, dass sie vor mehr als 1000 Fans spielen dürfen

31.07.2020, 15:5031.07.2020, 16:06

Die Vertreter der Schweizer Eishockey-Klubs und der Liga appellieren in einem offenen Brief (nach unten scrollen, um ihn zu lesen) an den Bundesrat, am 12. August einen ausgewogenen Entscheid zu treffen. Sie fordern, dass unter Einhaltung von Schutzkonzepten Spiele mit deutlich mehr als 1000 Zuschauern möglich sein sollen.

«Alleine bei den 12 National-League-Klubs sind rund 4000 Arbeitsstellen gefährdet», heisst es in einer Medienmitteilung der Liga. Um das Überleben der Klubs sicherstellen zu können, bedürfe es einer «vernünftigen, zielführenden Strategie hinsichtlich Stadionauslastung ab dem Saisonstart 18. September».

Die Verantwortlichen im Schweizer Eishockey verfolgen die aktuelle politische Entwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus und damit der Zukunft des Schweizer Eishockeys besorgt. Deshalb hatten sich die Geschäftsführer der National-League-Klubs in einer zweitägigen Klausur mit Verwaltungsratspräsident Matthias Berner und CEO Denis Vaucher über die aktuelle Situation und die Zukunft der National League unterhalten.

Die National-League-Klubs hätten sich dabei «gemeinsam und solidarisch» über die künftige Strategie und Ausrichtung der Liga unterhalten. «Es wurden konstruktive Gespräche geführt, jedoch keine formellen Beschlüsse gefällt.» Dieser Entwicklungsprozess werde weitergeführt und soll bis Ende 2020 abgeschlossen werden. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sport-Maskottchen während der Schweigeminute

1 / 17
Sport-Maskottchen während der Schweigeminute
quelle: twitter.com/mascotsilence / twitter.com/mascotsilence
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kann man Raclette in einem heissen Auto schmelzen?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Später Lucky Punch von Gnonto – Leader FCZ schlägt Meister YB und baut Vorsprung aus

Der FC Zürich gewinnt das Spitzenspiel der 15. Runde gegen Meister Young Boys dank einem späten Tor von Wilfried Gnonto und schafft gegen die Berner den ersten Sieg in der Meisterschaft seit 2014.

Zur Story