DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Luca Boltshauser hält in dieser Saison bei Lausanne 91,1 Prozent aller Schüsse.
Luca Boltshauser hält in dieser Saison bei Lausanne 91,1 Prozent aller Schüsse.Bild: KEYSTONE
Eismeister Zaugg

Boltshauser wird Langnaus neue Nummer 1 – aber wer kommt als Nummer 2?

Nächste Saison wird Lausannes Luca Boltshauser in Langnau die Nummer 1 und damit der «Leonardo Genoni des armen Mannes». Aber ein Torhüter allein reicht nicht. Die grosse Frage ist nun: Wer wird nächste Saison die Nummer 2?
15.12.2021, 17:55

Der Pulverdampf hat sich gelichtet. Robert Mayer (32) wechselt auf nächste Saison bis 2024 zu Servette. Mindestens bis Ende Januar bleibt er noch in Langnau. Ob bis zum Saisonende ist Verhandlungssache.

Natürlich hätten die Langnauer Robert Mayer gerne auch nächste Saison im Tor gehabt. Aber das ist nun nicht mehr möglich. Immerhin ist inzwischen klar, wer die neue Nummer 1 sein wird: Luca Boltshauser. «Wir sind uns eigentlich einig», sagt Sportchef Marc Eichmann und er wird den Zürcher bis mindestens 2024 verpflichten. Nun wartet er auf die Auflösungsvereinbarung seines neuen Goalies mit dem aktuellen Arbeitgeber Lausanne. Luca Boltshauser hat im Welschland einen Vertrag bis 2024.

Da inzwischen Langnaus Ivars Punnenovs (27) für nächste Saison in Lausanne unterschrieben hat, um sich dort die Arbeit mit Tobias Stephan (37) zu teilen, dürfte diese Auflösungsvereinbarung mehr oder weniger Formsache sein und nicht Aufgabe von Marc Eichmann. Diese Arbeit erledigt Luca Boltshausers Agent. Es ist sicherlich kommod, dass er auch gleich die Interessen von Ivars Punnenovs vertritt. Kommt es vielleicht sogar zu einem vorzeitigen Tausch?

Aus Tiger wird Löwe: Ivars Punnenovs wechselt von Langnau nach Lausanne.
Aus Tiger wird Löwe: Ivars Punnenovs wechselt von Langnau nach Lausanne.Bild: keystone

Ivars Punnenovs noch während dieser Saison im Austausch mit Luca Boltshauser nach Lausanne? Gewährsleute sagen, dass wir das nicht gänzlich ausschliessen sollten. Zumal sich der lettische Nationalgoalie mit helvetischer Lizenz ein klein wenig unwohl fühlt, seit kürzlich eine Wirtshaus-Party ohne sein Verschulden (er ist also gänzlich unschuldig) ein bisschen aus dem Ruder gelaufen ist.

Luca Boltshauser, während drei Jahren (2011 bis 2014) in Schweden ausgebildet, ist die perfekte Lösung für Langnau: Gut genug, um endlich als einer der besten Goalies der Liga anerkannt zu werden. Bisher gilt er als einer der meistunterschätzten letzten Männer unseres Hockeys. Weil er den Schwefelgeruch des Abstieges nie ganz aus der Ausrüstung gebracht hat: Im Frühjahr 2018 verliert er mit Kloten gegen die Lakers eine der dramatischsten Liga-Qualifikationen der Geschichte im 7. Spiel auf eigenem Eis in der Verlängerung. Kloten muss zum ersten Mal überhaupt absteigen.

Das dramatische siebte Spiel in voller Länge.Video: YouTube/SC Rapperswil-Jona Lakers

Aber an Luca Boltshauser lag es wahrlich nicht: Er erreicht in diesem siebenteiligen Drama eine Fangquote von 93,0 Prozent und zweimal ermöglicht er seinem Team einen Verlängerungssieg. Seine Stärke: Er kann das Spiel sehr gut lesen. So gesehen wird er in Langnau ein «Leonardo Genoni des armen Mannes» sein. Er ist ein Zentimeter grösser und ein Kilo leichter als Zugs Meistergoalie.

Die Frage, die nun Marc Eichmann auf Trab hält: Wer wird nächste Saison die Nummer 2? Zwei Jahre ist der Abstieg wegen der Virus-Krise ausgesetzt worden. Im Frühjahr 2023 wird die Relegation wieder eingeführt. Die Langnauer werden Abstiegskandidaten sein und der Sportchef kann nur dann halbwegs gut schlafen, wenn er einen soliden zweiten Torhüter neben Luca Boltshauser hat.

Marc Eichmann sagt, auf dem Markt sei keine grosse Nummer mehr zu haben. «Aber vielleicht ist ja irgendwo einer nicht glücklich ...» Was dann Langnaus Glück wäre. Somit bleiben Marc Eichmann zwei Optionen: Eine sehr gute Nummer 2, die noch bei der Konkurrenz unter Vertrag steht, aber dort nicht bleiben möchte – oder ein ausländischer Goalie.

watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

1 / 148
NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden
quelle: keystone / fabrice coffrini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zu tiefer Marktwert? CR7 zoffte sich online mit Fussball-Plattform «Transfermarkt»

Das Online-Portal «transfermarkt.com» ist eine der wichtigsten Plattformen der heutigen Fussball-Welt. In der ausführlichen Datenbank sind sämtliche Spieler mit ihrem Profil aufgeführt. Dieses beinhaltet neben beispielsweise der Transferhistorie oder allen Verletzungen auch den Marktwert eines Spielers.

Zur Story