Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Nie sind gute Tipps im Fussball wichtiger als während der Transferzeit. Wer soll da besser Auskunft geben können als (ehemalige) Spieler? Wir haben uns darum durch die Bewertungen auf «Tripadvisor Football» gekämpft und einige Perlen herausgepflückt.



>>> Aktiviere jetzt unseren Transferticker-Push-Dienst!

Smartphone in der Hand?

Wir empfehlen, das Gerät zur besseren Lesbarkeit quer zu halten.

Alles wird heutzutage bewertet. Auf dem neuen Portal «Tripadvisor Football» kann man deshalb auch seiner Meinung über Fussball-Klubs freien Lauf lassen. Diese Option nutzen gar die Profis selbst – und leisten damit ein wichtiges Puzzle-Teil bei der Entscheidungsfindung während der Transferphase:

Bayern München

Tripadvisor Bewertungen Transfer

bild: watson

Leicester City

Tripadvisor Bewertungen Transfer

Bild: watson

Stoke City

Tripadvisor Bewertungen Transfer

Bild: watson

Paris St-Germain

Tripadvisor Bewertungen Transfer

Bild: watson

Liverpool FC

Transfer Tripadvisor Bewertungen NEU

Bild:

Manchester City

Tripadvisor Bewertungen Transfer

Bild: watson

AC Milan

Tripadvisor Bewertungen Transfer

Bild: watson

Chelsea FC

Tripadvisor Bewertungen Transfer

Bild: watson

FC Barcelona

Transfer Tripadvisor Ibrahimovic NEU

Bild:

9 wichtige Grafiken zum Fussball-Transferfenster

Die wichtigsten Transfers im Winter 2016

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Kommentar

Wenn bei «Hurensohn» der Spielabbruch droht und bei Rassismus nicht

Wegen eines beleidigenden Banners wurde die Partie zwischen Hoffenheim und Bayern beinahe abgebrochen. Es wurde eine Konsequenz und Solidarität gezeigt, die wunderbar ist – die ich aber schmerzlich vermisse, wenn's um Rassismus geht.

In der Partie zwischen der TSG Hoffenheim und dem FC Bayern München kam es in der 2. Halbzeit zum Eklat. Aus der Fankurve der Bayern wurde ein Banner entrollt, auf dem Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp als «Hurensohn» bezeichnet wurde. Es ist nicht das erste Mal, dass der 79-Jährige, dessen Vermögen auf 14,5 Milliarden US-Dollar geschätzt wird, von Fans – wenn wir sie denn so nennen mögen – beleidigt wurde.

Die Bayern-Kurve spielte mit ihrem Plakat auf eine Kollektivstrafe für die Fans von Borussia …

Artikel lesen
Link zum Artikel